Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

15. April 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wer in den vergangenen Wochen einen Blick auf unseren französischen Nachbarn geworfen hat, konnte sehen, wie schnell sich dort aufgrund der Erhöhung der Spritpreise und damit der allgemeinen Lebenshaltungskosten ein massiver Bürgerprotest entwickelte. In Deutschland rückt derzeit mit dem Thema Wohnkosten ein ähnlich brisantes Problem in den gesellschaftlichen Fokus. Landesweit demonstrieren Tausende und fordern vor dem Hintergrund ständig steigender Mieten Enteignungen von großen Wohnungsunternehmen, und zwar im Geltungsraum der sozialen Marktwirtschaft. Eine solch zentrale Fragestellung hat das Potenzial, die Gesellschaft zu spalten. In der aktuellen Debatte um zu hohe Mieten ist aber vor allem die Politik gefragt, die eine stellenweise fehlerhafte Wohnungspolitik korrigieren muss. Dem Problem der immer weiter ansteigenden Wohnkosten kann nur durch den Bau neuer Wohnungen effektiv begegnet werden. Enteignung hingegen ist nicht die richtige Antwort. Nicht nur deshalb, weil dadurch nicht eine einzige zusätzliche Wohnung entsteht, sondern weil damit das gesamte wohnungswirtschaftliche System in seinen Grundfesten infrage gestellt wird. Erforderlich ist stattdessen das Bekenntnis zu Rechtstaatlichkeit und zur Stabilität unserer Eigentumsordnung. Nicht nur Mieter, sondern auch Eigentümer und Verwalter investieren Herzblut und Geld in ihre Wohnungen und Häuser. Immobilien sind nicht nur bloßes Eigentum oder Renditeobjekte. Sie sind auch Orte, in denen die Menschen leben. Sie dürfen nicht zum Spielball ideologischer Debatten werden.

Notwendige Reform des WEG-Rechts weiter vorantreiben

Eine andere aber nicht weniger brisante Debatte hat sich in der vergangenen Woche durch den Ruf von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer nach einem Förderprogramm für den Ausbau der privaten E-Ladeinfrastruktur eröffnet. Wir begrüßen diesen Vorstoß natürlich ausdrücklich, greift er doch eine unserer über die Jahre gebetsmühlenartig wiederholten Forderungen endlich auf. In diesem Zusammenhang sind aber auch politische Bestrebungen laut geworden, rechtliche Fragen zur E-Mobilität innerhalb des WEG losgelöst von einer umfassenden Reform des Wohnungseigentumsrechtes zu behandeln. Wir befürchten nun, dass die dringend notwendige WEG-Reform damit auf Jahre hinaus ausgesetzt oder gar beendet werden könnte und warnen deshalb: Ein Förderprogramm für private Ladestationen darf nicht zum Totengräber der WEG-Reform werden.

Seit vielen Jahren setzen wir uns für eine umfassende Anpassung des Wohnungseigentumsgesetzes an heutige Gegebenheiten ein. Hausverwalter und Eigentümer brauchen verlässliche Regelungen, die aktuellen Standards und Anforderungen entsprechen und die vor allem zukunftsfest sind. Seit der letzten Reform des WEG im Jahr 2007 haben sich zahlreiche Änderungen beispielsweise beim Thema Gebäudetechnik oder im Bereich Digitalisierung ergeben. Bei etwa einem Drittel aller Paragraphen des Wohnungseigentumsgesetzes besteht mittlerweile dringender Handlungsbedarf. Stichworte sind unter anderem die Beschlussfassung der Wohnungseigentümer aber auch die Kompetenzen der Hausverwalter. Eine umfassende Novellierung ist deshalb unumgänglich. Hierauf hat der DDIV in der vergangenen Woche mit einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden der Großen Koalition sowie mit einer » Meldung an die Presse noch einmal ausdrücklich hingewiesen. Was wir brauchen, ist eine Reform des nicht mehr zeitgemäßen WEG, die diesen Namen verdient und nicht als Reförmchen endet.

Start für die Suche nach dem Immobilienverwalter des Jahres 2019

Neben einem zukunftsfesten rechtlichen Rahmen sind gute Mitarbeiter ein wesentlicher Faktor, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein und am Markt zu bestehen. Immer mehr Unternehmen klagen über Schwierigkeiten, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Es sind deshalb durchdachte Konzepte gefragt, um sich als Arbeitgeber von Wettbewerbern positiv abzuheben und um auf diese Weise die besten Köpfe für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Das Problem Fachkräftemangel ist längst auch in den WEG- und Mietverwaltungen angekommen. Umso wichtiger sind Antworten auf die Fragen: Wie gewinne ich geeignetes Personal? Und wie kann ich dieses langfristig positiv ans Unternehmen binden? Deshalb suchen wir beim Immobilienverwalter des Jahres 2019 Miet- und WEG-Verwaltungen, die eine erfolgreiche Personalstrategie verfolgen und sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Alle Informationen zur Ausschreibung und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter » Immobilienverwalter des Jahres 2019. Die Preisverleihung und Vorstellung der drei besten Konzepte wird auf dem Festabend des » 27. Deutschen Verwaltertags am 12. September in Berlin stattfinden.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre sowie Ihnen und Ihren Familien ein frohes Osterfest.

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter – eine starke Gemeinschaft!

27. Deutscher Verwaltertag

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

DDIV warnt vor Schnellschuss im WEG-Recht

© Hartmut910/Pixelio.de

DDIV warnt vor Schnellschuss im WEG-Recht

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter begrüßt das von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer geforderte Förderprogramm für private Ladeinfrastruktur. Eine finanzielle Unterstützung ist ein wichtiger Schritt für die Mobilitätswende und erfüllt eine langjährige Forderung des Verbandes. Der DDIV befürchtet aber, dass die dringend erforderliche Reform nun auf wenige Teilaspekte reduziert werden könnte. „Das von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer jüngst geforderte Förderprogramm für den Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur darf nicht zum Totengräber der WEG-Reform werden”, mahnt daher Geschäftsführer Martin Kaßler. » Lesen Sie hier mehr…

Immobilienverwalter des Jahres

© DDIV

DDIV sucht Immobilienverwalter des Jahres 2019

86 Prozent der Immobilienverwaltungen in Deutschland sehen es als schwierig an, künftig qualifiziertes Personal zu finden. Deswegen sucht der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) in diesem Jahr Unternehmen, die sich als starke und attraktive Arbeitgebermarke präsentieren und so dem Fachkräftemangel begegnen. Verwaltungsunternehmen in ganz Deutschland sind bis zum 31. Juli 2019 aufgerufen, ihre Konzepte einzureichen, mit denen sie Personal finden und langfristig halten. Die Preisverleihung erfolgt am 12. September auf dem Festabend des » 27. Deutschen Verwaltertages in Berlin. » Lesen Sie hier mehr…

DDIV Stipendienprogramm

© contrastwerkstatt / AdobeStock

 

DDIV und EBZ suchen Immobilientalente von morgen

Zum fünften Mal in Folge schreibt der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) zwei Stipendien für immobilienwirtschaftliche Weiterbildungen am EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft aus. Bis zum 26. Juli 2019 können sich sowohl erfahrene Mitarbeiter aus allen Bereichen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft als auch engagierte Quereinsteiger bewerben. » Lesen Sie hier mehr…

Sanierung

© Photo 5000/Fotolia.com

Verbände fordern Steueranreize für energetische Gebäudesanierung

Insgesamt 37 Verbände – darunter auch der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter – haben sich mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundesbauminister Horst Seehofer gewandt. Sie fordern darin, endlich eine steuerliche Fördermöglichkeit für die energetische Sanierung von Gebäuden umzusetzen. » Lesen Sie hier mehr…

Baugenehmigung

© lichtkunst.73/Pixelio.de

Baugenehmigungen: Geschosswohnungsbau legt weiter zu

Wie das Statische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2018 deutschlandweit insgesamt 347.292 Wohnungen genehmigt. Das sind zwar im Vergleich zum Vorjahr etwa 800 Wohnungen oder 0,2 Prozent weniger. Allerdings gab es einen deutlichen Anstieg bei Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser mit drei oder mehr Wohneinheiten. » Lesen Sie hier mehr…

Einbruchschutz

© flashpics/Fotolia

KfW erweitert förderfähige Maßnahmen zum Einbruchschutz

Für alle, die ihr Haus vor Einbruch schützen wollen, hat die Förderbank KfW zum 1. April die Produktpalette überarbeitet, für die Zuschüsse möglich sind. Denn der beste Weg, Einbrecher abzuwehren, sind ausreichende Sicherungsmaßnahmen am Gebäude – insbesondere an leicht erreichbaren Fenstern und Wohnungstüren. » Lesen Sie hier mehr…

Wolfgang D. Heckeler

© DDIV

DDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler als Vorstandsvorsitzender in Baden-Württemberg bestätigt

Bei der 36. Jahreshauptversammlung des VDIV Baden-Württemberg, die am 3. April 2019 stattfand, stand turnusgemäß nach drei Jahren die Wahl des Vorstandsvorsitzenden an. Die Versammlung bestätigte einstimmig DDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler in seinem Amt. Auch die Vorstandsmitglieder Peter Stammer und Andreas Veit sowie Beiratsmitglied Willi Groner wurden einstimmig von der Versammlung wiedergewählt. Der VDIV Baden-Württemberg und der DDIV gratulieren herzlich zur Wiederwahl.

m+m Legionellenfilter

Grundsteuereinnahmen

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Grundsteuereinnahmen sprudeln

Noch immer gibt es keine Einigung in Sachen Grundsteuerreform. Die aktuellen Zahlen zu den Steuereinnahmen könnten die Debatte um deren Ausgestaltung noch einmal anfeuern. Denn seit Jahren steigen die Grundsteuereinnahmen der Kommunen. Das ist vor allem hinsichtlich der aufkommensneutralen Ausgestaltung der Grundsteuerreform interessant. Die Kommunen sehen keinen Spielraum bei der Grundsteuer, und somit sind wohl zukünftig weitere Steuererhöhungen für nicht wenige Eigentümer und Mieter zu erwarten. » Lesen Sie hier mehr…

Grundsteuerentlastungsgesetz

© Michael-Staudinger/pixelio

Mieter-Grundsteuer-Entlastungsgesetz auf dem Weg

Bündnis 90/Die Grünen haben Anfang April ihren Entwurf für ein Mieter-Grundsteuer-Entlastungsgesetz (BT-Drs. 19/8827) in den Deutschen Bundestag eingebracht. Nach der ersten Lesung geht er zur Beratung in die Ausschüsse, wo noch einmal ausführliche Diskussionen zu erwarten sind. Ziel eines solchen Gesetzes ist es, die Umlagefähigkeit der Grundsteuer auf die Mietnebenkosten abzuschaffen. » Lesen Sie hier mehr…

Mietpreise steigen bundesweit

© Trueffelpix/Fotolia.com

Mietpreise steigen bundesweit

Eine aktuelle Analyse der geomap GmbH aus Leipzig hat sich die Mietpreisentwicklung von 2017 und 2018 angeschaut und bestätigt: Die Mietpreise sind bundesweit weiter nach oben gegangen. Die drei größten deutschen Städte haben, wie zu erwarten, mit den größten Preissteigerungen zu kämpfen. » Lesen Sie hier mehr…

Zweckentfremdung

© birgitH / pixelio.de

Mecklenburg-Vorpommern will Kurzzeitvermietung von Wohnungen regulieren

Der Kurzurlaub steht an und die Suche nach einer geeigneten Unterkunft beginnt. Über eine Onlineplattform wird man schnell fündig. Solche Vermittlungsportale für Privatwohnungen sind nicht mehr nur in Großstädten aktiv und werden dort kontrovers diskutiert. Auch für ländliche Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt sind sie eine Herausforderung. Das sehen auch die Fraktionen CDU und SPD im mecklenburgischen Landtag so. Sie wollen eine Prüfung rechtlicher Möglichkeiten zur Eindämmung. » Lesen Sie hier mehr…

Zensus 2021

© Klicker / pixelio.de

Zensus 2021: Gesetz im Bundestag angekommen

Nach langer Verzögerung ist das Zensusgesetz, das die operative Durchführung des Zensus 2021 regelt, nun im Bundestag angekommen. In erster Lesung wurde der Gesetzentwurf an die beteiligten Ausschüsse verwiesen. Gleichzeitig hat der Bundesrat zum Gesetz Stellung bezogen und weitreichende Ergänzungen der Erhebungsmerkmale gefordert. » Lesen Sie hier mehr…

Baukindergeld

© Sunny studio/Fotolia.com

Baukindergeld auf dem Weg zu den Familien

Die ersten 4.200 Familien haben Ende März den Förderzuschuss für den Kauf der eigenen vier Wände erhalten und profitieren vom neugeschaffenen Baukindergeld. Ziel der Förderung ist es, Familien mit Kindern und Alleinerziehende beim Kauf oder Bau eines Hauses oder einer Wohnungen zu unterstützen. Seit September 2018 können entsprechende Förderanträge bei der KfW gestellt werden. » Lesen Sie hier mehr…

 

Enteignung nicht zu rechtfertigen

© ArTo/Fotolia.com

Enteignung nicht zu rechtfertigen

In der aktuellen Debatte um zu hohe Mieten sind zu allererst private Wohnungsunternehmen massiver Kritik ausgesetzt und gelten als renditegierig. Im Zentrum steht immer wieder der Vorwurf, an der Mietpreisspirale zu drehen. Einige sehen allein in der Enteignung die Lösung des Problems ständig steigender Mieten. Eine aktuelle Studie des Forschungsinstitutes IW Köln kommt aber zu dem Schluss, dass eine Enteignung großer Wohnungsunternehmen nicht nur wirtschaftlich fragwürdig sei. Sie würde zudem vielen Mietern zu Gute kommen, die auf Hilfe nicht angewiesen seien. » Lesen Sie hier mehr…

Klimakabinett

© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Erste Sitzung des Klimakabinetts: Handlungsvorschläge bis Mai

Weil Deutschland seine Klimaschutzziele 2020 deutlich verfehlen wird, besteht dringender Handlungsbedarf. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema voranzubringen und dafür das Klimaschutzkabinett berufen, dem sechs Bundesminister und Bundeskanzlerin Angela Merkel angehören. Das neue Gremium ist am Mittwoch zu seiner ersten Sitzung zusammengetroffen. » Lesen Sie hier mehr…

Landgericht kippt Mietspiegel

© Peter Smola / pixelio.de

Berlin: Landgericht kippt Mietspiegel

Der Berliner Mietspiegel ist seit langem umstritten. Das Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen hat in der Vergangenheit für einige Wohnungen die Mieten nicht nach Berliner Mietspiegel angepasst, sondern durch das Heranziehen von Vergleichswohnungen. Einer dieser Fälle ist vor Gericht gelandet. Das Landesgericht Berlin hat nun in letzter Instanz entschieden. » Lesen Sie hier mehr…

Kalorimeta

Tipps für den Verwalteralltag

Komfort, Präzision und Zuverlässigkeit dank Funk-Heizkostenverteilern

© Tim Reckmann / pixelio.de

Praxistipp

Komfort, Präzision und Zuverlässigkeit dank Funk-Heizkostenverteilern

Um Energie zu sparen und Heizkosten gerecht unter den Mietern zu verteilen, werden in Europa bereits seit den 1920er Jahren Heizkostenverteiler eingesetzt. Die Geräte wurden technisch immer weiterentwickelt und sind eine preiswerte Möglichkeit der gerechten Kostenverteilung. Ihr Einsatz sorgt in Millionen Haushalten für sparsamen Verbrauch. » Lesen Sie hier mehr…

Immowelt AG

© Immowelt

Advertorial

Immowelt AG: der starke Partner für Verwalter

Die Objektvermarktung gehört für viele Verwalter längst genauso zum Tagesgeschäft wie die Verwaltung. Sie inserieren Immobilien, managen Anfragen, wählen Mieter aus und vieles mehr. Gut, wenn Sie hier mit Immowelt einen kompetenten und starken Partner mit viel Erfahrung an Ihrer Seite haben, der Sie bei allen Aspekten der Immobilienvermarktung optimal unterstützt. » Lesen Sie hier mehr…

Aufatmen für Verwalter

© Lupo/Pixelio.de

 WEG-Recht

Aufatmen für Verwalter: Unbefristete Fortgeltung eines konkreten Wirtschaftsplanbeschlusses ist nicht nichtig!

In den letzten Jahren herrschte Unsicherheit, ob Fortgeltungsklauseln nichtig sind, wenn sie nicht auf die nächstjährige Beschlussfassung über einen neuen Wirtschaftsplan beschränkt waren. Jetzt sorgt ein Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) für klare und praxisfreundliche Verhältnisse. » Lesen Sie hier mehr…

Verbot Kurzzeitvermietung nur mit Zustimmung aller Eigentümer

© Martin Moritz / pixelio.de

  WEG-Recht

Verbot der Kurzzeitvermietung an Feriengäste nur mit Zustimmung aller Eigentümer möglich

Am Freitag hatte der Bundesgerichtshof (BGH) über einen WEG-Streit im Emsland zu entscheiden. Geklagt hatte eine Eigentümerin, die ihre Wohnung an Feriengäste vermieten möchte. Damit waren die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses nicht einverstanden und haben mit einem Mehrheitsbeschluss die Kurzzeitvermietung nachträglich untersagt. Der BGH hatte die Frage zu klären, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Kurzeitvermietung für eine Eigentumswohnanlage ausgeschlossen werden kann. » Lesen Sie hier mehr…

Praktikum: ja! Vergütung: nein!

© M.Schuppich/Fotolia.com

 Arbeitsrecht

Praktikum: ja! Vergütung: nein!

Grundsätzlich haben auch Praktikanten einen Anspruch auf Vergütung. Aber ist diese auch zu zahlen, wenn das Praktikum höchstens drei Monate dauert und zur Berufsorientierung absolviert wird? Verlängert sich die Praktikumsdauer, wenn das Praktikum unterbrochen und die Dauer der Unterbrechungszeit an das Ende des Praktikums drangehängt wird, so dass die Höchstdauer von drei Monaten eigentlich überschritten ist? Das Bundesarbeitsgericht (BGA) hatte diese Fragen in seiner Entscheidung vom 30. Januar 2019 zu klären. » Lesen Sie hier den ganzen Fall.

DDIVaktuell 3/2019 erscheint

© DDIV

DDIVaktuell 3/2019 erscheint in Kürze

Freuen Sie sich auf die neue Ausgabe unseres Branchenmagazins DDIVaktuell, das sich schwerpunktmäßig dem Thema Energie widmet. Die Beiträge gehen insbesondere der Frage nach, wie Synergieeffekte generiert und genutzt werden können. Lesen Sie Wissenswertes zum Einkauf von Strom, Gas und Heizöl, aber auch zur energetischen Gebäudesanierung oder zum Einbau von E-Ladestationen. Als Verwalter sind Sie der erste Ansprechpartner, wenn es um solche Fragen geht. Daher haben wir Ihnen in der neuen Ausgabe des DDIVaktuell spannenden Lesestoff zusammengesellt. Erscheinungsdatum ist der 18. April 2019.

Baugesetzbuch für Planer im Bild

© Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG

Buchvorstellung

Baugesetzbuch für Planer im Bild: praxisgerecht kommentiert und grafisch umgesetzt

Das Baugesetzbuch (BauGB) ist komplex und Arbeitsgrundlage für alle, die in der Bauplanung und -umsetzung beschäftigt sind. Mit der Novellierung des Baurechts sind zahlreiche Änderungen in Kraft getreten. Einen detaillierten Aufschluss darüber gibt das "Baugesetzbuch für Planer im Bild". Neben Wortlaut und Erläuterungen zum Baugesetzbuch finden Sie in diesem Band auch entsprechende Informationen zur aktuellen Baunutzungsverordnung (BauNVO) und zur Planzeichenverordnung (PlanZV). Mit über 250 Abbildungen enthält das Buch zahlreiche Diagramme und anschauliche Darstellungen. Das „Baugesetzbuch für Planer im Bild“ ist eine hilfreiche Unterstützung für die tägliche Arbeit.

Eva Maria Niemeyer, Timo Munzinger, Folkert Kiepe, Arnulf von Heyl: Baugesetzbuch für Planer im Bild. praxisgerecht kommentiert und grafisch umgesetzt, Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG, 5. überarbeitete Auflage, 2018, 400 S., 79 €, ISBN: 978-3-481-03704-8

Chapps AG

Dienstleisternews

 Immowelt

Immowelt.de: Wer weiter pendelt, kann günstiger wohnen

Eine aktuelle Analyse der Hauspreise in Hamburg und Umgebung zeigt: Beim Hauskauf lohnt es sich, ins weitere Umland auszuweichen. Denn je weiter man vom Hamburger Speckgürtel entfernt ist, desto niedriger sind die Kaufpreise. Die Immowelt-Untersuchung hat auch ergeben, dass die Kaufpreise im unmittelbaren Hamburger Umland aufgrund der erhöhten Nachfrage zum Teil doppelt so stark ansteigen wie in der Stadt. » Lesen Sie hier mehr…

 ista

Ista: Energiewende braucht die richtigen Rahmenbedingungen

Bis zum Jahr 2030 soll der Anteil Erneuerbarer Energien in Deutschland bei mindestens 50 Prozent liegen. Das Ziel für 2050 liegt sogar bei 80 Prozent. Wohnungs- und Gebäudesektor spielen eine große Rolle, wenn es darum geht, die Energiewende erfolgreich umzusetzen. Den aktuellen Fortschritt in diesem Bereich bewertet die deutsche Wirtschaft mehrheitlich negativ. Haupthindernis sind laut aktuellem „Immo-Energiewende-Index" unzureichende politischen Rahmenbedingungen. » Lesen Sie hier mehr…

 kalo

KALO: Fernablesbare Funkmesstechnik ab 2020 verpflichtend

Klimaschutz fängt in den eigenen vier Wänden an. Hier gibt es erhebliche Einsparpotentiale. Regelmäßig abrufbare Werte zum Energieverbrauch geben Eigentümern, Mietern und Verwaltern hilfreiche Informationen, um das Nutzerverhalten noch besser kontrollieren zu können. Mit Hilfe moderner Funkmesstechnik ist nachvollziehbar, wie sich das eigene Verhalten auf den Energieverbrauch und auf die Energiekosten auswirkt. Um mehr Transparenz für die Verbraucher zu schaffen, sind fernablesbare Zähler und Kostenverteiler ab 2020 verpflichtend. » Lesen Sie hier mehr…

 Immomio

Immomio und GAP-Group kooperieren: Neue Schnittstelle für reibungslose Integration

Seit dem 1. März ist die digitale Vermietungsplattform Immomio Technologiepartner der GAP-Group. Der Softwarehersteller GAP-Group stellt Lösungen für Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bereit und betreut bundesweit mehr als 580 Wohnungsunternehmen sowie Immobilienverwalter. Ab sofort können diese ihre digitale Vermietung mit Immomio in ihre Arbeitsabläufe integrieren und so ihre Arbeitsprozesse erleichtern. » Lesen Sie hier mehr…

etg24

Veranstaltungs-Tipps

27. Deutscher Verwaltertag

© DDIV

27. Deutscher Verwaltertag – für alle, die mitreden wollen

Am 12. und 13. September 2019 ist es so weit: Der DDIV veranstaltet den 27. Deutschen Verwaltertag in Berlin. Neben richtungsweisenden Vorträgen zu aktuellen Themen bietet der bedeutendste und zugleich größte Branchenkongress des Jahres auch in diesem Jahr die gefragten Fachforen für den direkten Austausch mit renommierten Referenten. Zusätzlich gibt es spezialisierte Panels zum WEG- und Mietrecht, um auf die unterschiedlichen Ansprüche der Teilnehmer noch besser einzugehen. Neu ist in diesem Jahr der Auftakt zum Verwaltertag: Am Vorabend des Kongresses gibt es eine Warm-up-Party im Stadion des 1. FC Union Berlin mit noch mehr Raum zum „Netzwerken”. Programm und Anmeldung unter: » www.deutscher-verwaltertag.de

Fachseminare des DDIV

© AdobeStock / alfa27

Veranstaltungspremiere: Miet-Verwalterforum Hamburg am 22. Mai 2019

Der DDIV und der VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern veranstalten erstmals ein Miet-Verwalterforum. In der schönen Hansestadt Hamburg können Sie Ihr mietrechtliches Fachwissen vertiefen und von praxisrelevanten Vorträgen renommierter Referenten profitieren. Lernen Sie neue Impulse für eine zukunftsorientierte Verwaltertätigkeit kennen und sichern Sie sich mit Ihrer Teilnahme zudem wertvolle Stunden zum Nachweis Ihrer Weiterbildungsbildungspflicht. Programm und Anmeldung unter: » Miet-Verwalterforum Hamburg

2. Verwalterforum Spreewald

© C. Cameris / iStock.de

Weiterbildung im romantischen Spreewald: 2. Verwalterforum Spreewald, 6. Juni 2019

Ein praxisnahes Fachprogramm, innovative Themen und exklusive Netzwerkmöglichkeiten erwarten Sie bei der zweiten Ausgabe des Verwalterforums im Bleiche Resort & Spa im malerischen Spreewald. Sichern Sie sich wertvolle Weiterbildungsstunden und profitieren Sie von erfahrenen Referenten sowie inspirierenden Vorträgen. Abgerundet wird der informative Tag durch ein gemeinsames Abendessen. Programm und Anmeldung unter: » www.ddiv.de/verwalterforum-spreewald

4. DDIV Golf-Cup

© DDIV

Golfen in exklusivem Ambiente: 4. DDIV-Golf-Cup: 13. Juni 2019, Spa & Golf Resort Weimarer Land

Bereits zum vierten Mal laden wir Immobilienverwalterinnen und -verwalter zum exklusiven Golfturnier in entspannter Atmosphäre ein. In diesem Jahr erwarten wir Sie auf dem Goethe-Course im Spa & Golf Resort Weimarer Land – einem der schönsten Plätze Deutschlands! Der DDIV-Golf-Cup ist das ideale Format zum Netzwerken: In sportlich-lockerem Ambiente können Sie sich über aktuelle Themen und Trends der Immobilienbranche austauschen, bestehende Kontakte pflegen und neue Verbindungen knüpfen.: » www.ddiv-service.de/golf

Business-Frühstück

© Helene Souza / pixelio.de

Starten Sie gut informiert in den Tag: Business-Frühstück mit Immowelt AG am 21. Mai 2019

Gemeinsam mit der Immowelt AG laden wir Sie am 21. Mai 2019 herzlich zum Business-Frühstück in die Design Offices Berlin. Sichern Sie sich entscheidendes Fachwissen über Image, Geschäftsfelder und Branding von Immobilienverwaltungsunternehmen, netzwerken Sie in exklusivem Ambiente, und freuen Sie sich auf ein reichhaltiges Frühstücksbuffet − mit einem spektakulären Blick auf den Potsdamer und Leipziger Platz im Herzen Berlins. Die Teilnahme ist kostenfrei! Melden Sie sich zeitnah an, denn die Plätze sind begrenzt: » Einladung Business-Frühstück

EBZ

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der DDIVservice GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.ddiv-service.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
   

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
  

DDIV-Innovationspartner

Haufe
   

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »