Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

5. Oktober 2015

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Immobilienverwalter,

Bund und Länder bringen nun schnell ein Gesetzespaket auf den Weg, um den Flüchtlingszustrom besser abfedern zu können. Auch Standards und Regularien der Energieeinsparverordnung werden dabei gelockert. Ebenfalls empfiehlt die Bundesregierung den Ländern, Spielräume in den Landesbauordnungen zu nutzen.

Auch wenn es vielleicht noch nicht alle vor Augen haben, der Flüchtlingszustrom wird unsere Gesellschaft verändern. Finanzielle Mittel müssen umgeschichtet, Notunterkünfte geschaffen und die Integration vorangetrieben werden.

Keinesfall darf es jedoch zu einer politisch motivierten Beschlagnahmung von Wohnungen und Gewerbeimmobilien kommen. Diese können immer nur ultima ratio sein. Die aktuelle Diskussion sorgt nicht für den notwendigen Willen anzupacken, sondern fördert Verunsicherung bei denjenigen, die sich für bezahlbaren Wohnraum für alle einsetzen.

Die neue gesellschaftliche Herausforderung des Flüchtlingszustromes darf aber nicht dazu führen, dass andere Themen überdeckt oder gar ausgeblendet werden.

In diesem Sinne!

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer 

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© laguna35 / Fotolia.com

Flüchtlingsunterbringung: Bund und Länder lockern bauliche Richtlinien

Das Bundeskabinett hat ein Gesetzespaket zu Änderungen im Asylrecht beschlossen. Die Neuerungen sollen nun im parlamentarischen Schnellverfahren genehmigt werden. Bereits am 1. November soll das sogenannte Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz voraussichtlich in Kraft treten. Um die wachsende Zahl von Flüchtlingen angemessen aufnehmen zu können, wollen Bund und Länder auch Änderungen im Bauplanungsrecht beschließen. » Lesen Sie mehr…

© BID

Immobilienverbände stellen sich gegen Beschlagnahmung von Wohn- und Gewerbeimmobilien

Deutschland braucht mehr bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen. Dafür setzen sich die Verbände der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland ein, unter ihnen auch der DDIV. Um dies leisten zu können, müssen die Bedingungen für den Wohnungsneubau schnell verbessert werden. Politisch motivierte Beschlagnahmung von Wohn- und Gewerbeimmobilien hingegen lehnt das Bündnis entschieden ab. » Lesen Sie mehr ...

© Halfpoint/Fotolia.com

Neue Bedingungen für die Immobilienfinanzierung zum Schutz der Verbraucher

Flexible und gerechte Immobilienkreditverträge für einen transparenteren und wettbewerbsfähigeren Binnenmarkt sind das Ziel eines neuen Gesetzentwurfes, über den die Bundesregierung vergangene Woche beraten hat. Mit der so genannten Wohnimmobilienkreditrichtlinie sollen Verbraucher vor finanzieller Überforderung geschützt werden. Welche Regelungen für Darlehensgeber und Vermittler geplant sind, » lesen Sie hier...

© ArTo/Fotolia.com

Änderung der „Modernisierungsumlage“ auf der Kippe

Nach Inkrafttreten von Mietpreisbremse und Bestellerprinzip  wollten Union und SPD nun das zweite Mietrechtspaket angehen. Neben Regeln zur Erstellung qualifizierter Mietspiegel sind Änderungen zur modernisierungsbedingten Mieterhöhung geplant. Im Koalitionsvertrag einigte man sich auf die Absenkung des Prozentsatzes der anrechenbaren Modernisierungskosten auf 10 Prozent sowie eine zeitliche Befristung dieser bis zum Ablauf der Amortisation. Die Union will dies nun nicht mehr mittragen. » Lesen Sie mehr...

© lichtkunst.73/Pixelio.de

 Beschleunigter Wohnungsbau gefordert

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) hat sich im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit für einen beschleunigten Wohnungsbau ausgesprochen, um der vielerorts enormen Wohnungsknappheit entgegen zu wirken. BID-Präsident Axel Gedaschko beziffert als einer der geladenen Experten das aktuell angestaute Defizit auf 770.000 Wohnungen. » Lesen Sie mehr…


 

© aerogondo/Fotolia.com

Schlichtungsgesetz: Auch Experten kritisieren Gesetzentwurf zum Verbraucherstreitbeilegungsgesetz

Fast im Wochentakt wird Kritik am Vorhaben zur Einrichtung außergerichtlicher Streitschlichtungsstellen geübt. Zuletzt berichteten wir über die Bedenken des Bundesrates. Nun äußersten sich auch Sachverständige im Rahmen einer Bundestagsanhörung kritisch. Nachbesserungsbedarf bestehe besonders bei der Regelung der Universalschlichtungsstellen. » Lesen Sie mehr...

© Andreas Hermsdorf/Pixelio.de.

Vermögensaufbau: Eigentümer vor Mieter

Wohneigentümer bauen im Laufe ihres Lebens gut sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter. Das hat aktuell eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes in Zusammenarbeit mit Empirica und LBS Research ergeben. Die Forscher untersuchten dabei, wie sich die Vermögensbildung von Eigentümern und Mietern bei sonst gleichen wirtschaftlichen Verhältnissen entwickelte.  » Lesen Sie mehr…

© Colourbox

Mieter wollen Wohneigentum

Ein eigenes Heim, das steht für viele ganz oben auf ihrer Wunschliste. Wie eine aktuelle Studie belegt, wünschen sich rund 74 Prozent der Mieter Wohneigentum. Unter den 18- bis 39-Jährigen sind es sogar über 90 Prozent. Doch bei aller Träumerei verlieren die Deutschen den Pragmatismus nicht aus den Augen – bei der Entscheidung für oder gegen eine Immobilie nennen rund 70 Prozent die monatlichen Kosten dafür als wichtigsten Aspekt. » Lesen Sie mehr…

© guenther gumhold/pixelio.de

Legionellenbefall: Landkreis geht gegen Eigentümer vor 

Der Landkreis Goslar hat kürzlich ein Bußgeldverfahren gehen mehrere Wohnungseigentümer eingeleitet, nachdem diese sich geweigert hatten, die Wasserleitungen nach einem festgestellten Legionellenbefall spülen zu lassen. Und das, obwohl das zuständige Gesundheitsamt die Beseitigung der gesundheitsgefährdenden Bakterien im Trinkwassersystem verfügt hatte. » Lesen Sie mehr…


Tipps für den Verwalteralltag

© DDIV

Nachgefragt beim Immobilienverwalter des Jahres 2015

Im Rahmen des 23. Deutschen Verwaltertages wurde Dietmar Kubitsch, Geschäftsführer der immoTEC CASA GmbH & Co. KG aus Bielefeld, zum Immobilienverwalter des Jahres 2015 gekürt. In einem persönlichen Interview hat er der DDIVnewsletter-Redaktion nun Rede und Antwort gestanden. Was war die Motivation sich zu bewerben und was hat sich seit dem Titel verändert? Das und einiges mehr » lesen Sie hier...

© Thorben Wengert/Pixelio.de

BGH: Auch hoher Kredit für WEG kann zulässig sein

Der BGH stellte jüngst klar, dass auch die Aufnahme eines langfristigen, hohen Kredits durch die WEG ordnungsgemäßer Verwaltung entsprechen kann. Allerdings muss die Ordnungsmäßigkeit im Einzelfall anhand der konkreten Umstände unter Abwägung der allseitigen Interessen bestimmt werden. Im konkreten Fall wurde die Ordnungsmäßigkeit des Beschlusses über die Kreditaufnahme dennoch verneint. » Lesen Sie mehr…

© Lupo/Pixelio.de

BGH: Arglistiges Verschweigen von Asbestbelastung 

Wer eine Eigentumswohnung nicht vom Bauträger erwirbt, sondern von einem Vorerwerber, kann Ansprüche wegen arglistigen Verschweigens einer Asbestbelastung des gemeinschaftlichen Eigentums gegen den Verkäufer unabhängig von der Mitwirkung der Wohnungseigentümergemeinschaft geltend machen. Dies hat kürzlich der BGH entschieden. Wie die Karlsruher Richter argumentieren, » lesen Sie hier…

© DOC RABE Media/Fotolia.com

Diebstahl wertloser Gegenstände ist kein Kündigungsgrund

Entwendet ein Mitarbeiter wertlose, für die Entsorgung bestimmte Gegenstände, ist dies nach Ansicht des Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg kein Grund für eine fristlose Kündigung. Wie die Richter in diesem Fall argumentieren, hat unser Arbeitsrechtsexperte Ivailo Ziegenhaben übersichtlich zusammengetragen. » Lesen Sie mehr…

 

© Frankfurter Allgemeine Buch

 

Buchtipp: Es sind nicht nur Gebäude: Was Anleger über Immobilienmärkte wissen müssen

Immobilien bieten nicht nur Wohn- und Arbeitsraum, sondern sind auch ein lukratives Investment. Die Besonderheiten dieser Form der Geldanlage werden nun in einem Buch vorgestellt. Denn erfolgreiche Investitionen verlangen Generalisten mit einem Blick für Details, Improvisationsvermögen und nicht zuletzt guten Nerven. Das Buch  erklärt auch dem Laien leicht verständlich die größten Fallen bei der Anlage und gibt hilfreiche Tipps wie man sie vermeidet. Gängige Argumente für einen Immobilienerwerb werden detailliert untersucht und teilweise widerlegt – dem Leser bietet dies einen umfassenden und mitunter neuen Blick auf den Immobilienerwerb.

Steffen Uttich und Tobias Just: Es sind nicht nur Gebäude: Was Anleger über Immobilienmärkte wissen müssen, 1. Auflage 2014, 231 Seiten, 19,90 Euro, ISBN: 978-3-95601-061-3


 

gesucht & gefunden - der DDIVmarktplatz

      

gesucht & gefunden: Kleinanzeigen hier inserieren

Diese Rubrik ist die passende Plattform, um rasch und unkompliziert Stellenanzeigen zu inserieren. Mit Ihrer individuellen Kleinanzeige erreichen Sie rund 12.500 Abonnenten aus der Immobilienwirtschaft und angrenzender Gebiete. » Weitere Informationen zu den Konditionen erhalten Sie hier…

 



Dienstleisternews

Aareon und ista kooperieren europaweit für mehr Energieeffizienz

Aareon und ista weiten ihre erfolgreiche langjährige Kooperation in Deutschland nun europaweit aus. Hintergrund für die Kooperation ist neben der fortschreitenden Digitalisierung der Wohnungswirtschaft insbesondere die Umsetzung der Europäischen Energieeffizienzrichtlinie. » Lesen Sie mehr…

Alte Heizkostenverteiler bedrohen die Rechtssicherheit aktueller Abrechnungen

Alte Heizkostenverteiler, die vor Juli 1981 montiert wurden, haben Ende 2013 ihre Zulassung verloren. Dennoch haben viele Eigentümer ihre alten Heizkostenverteiler bislang noch nicht ausgetauscht. Dabei sind Heizkostenabrechnungen, in denen ältere Geräte verwendet werden, durch die Nutzer anfechtbar. Darüber informiert aktuell DDIV-Kooperationspartner Brunata-Metrona. » Lesen Sie mehr…

Rauchwarnmelderpflicht auch im Saarland

Fast alle Bundesländer haben die Pflicht zur Installation von Rauchwarnmeldern und Nachrüstungen mittlerweile gesetzlich geregelt. Nun ist dies auch in Saarland der Fall. Rauchwarnmelder müssen bis zum 31. Dezember 2016 nachgerüstet werden. Wer nicht rechtzeitig handelt, läuft Gefahr, die Frist zu verpassen. Darauf weist aktuell DDIV-Premiumpartner Kalorimeta hin. » Lesen Sie mehr…

Tele Columbus startet neuen Markenauftritt

Die Tele Columbus Gruppe hat eine neue Kommunikationskampagne gestartet und dafür ihren Markenauftritt grundlegend überarbeitet. Das Unternehmen setzt in der Kampagne auf verschiedene Hauptdarsteller, die mit amüsanten Geschichten ihre Entscheidung für Tele Columbus thematisieren. Sie werben in Zukunft unter dem neuen Claim „Alles richtig gemacht“ für die Produktwelt aus Fernsehen, Internet, Telefon und Mobilfunk. » Hier geht es zum Spot…

 

Veranstaltungs-Tipps

© Kurhaus Fiskina, Fischen

41. Fachgespräch zum WEG in Fischen

Vom 28. bis 30. Oktober 2015 lädt das Evangelische Siedlungswerk ESWiD zum Fachgespräch nach Fischen. In diesem Jahr stehen die Fassung formell fehlerhafter Beschlüsse in der Eigentümerversammlung und die Haftungskonsequenzen für den Verwalter im Fokus. Begleitet wird das traditionelle WEG-Forum von einer großen Fachausstellung. Auskunft zu Programm und Dienstleistern vor Ort gibt das umfangreiche Veranstaltungsmagazin. » Werfen Sie hier einen Blick ins hinein

© KfW

Kostenfreies Symposium Energetische Sanierung in Hamburg

Am 15. Oktober macht die Veranstaltungsreihe „Energetische Sanierung durch WEG: Bestandsaufnahme und Ausblick“ von DDIV und KfW in Hamburg Station. Fachkundige Referenten informieren detailliert über mögliche Sanierungsmaßnahmen, die entsprechenden Förderoptionen und deren Beantragung. Schließlich kommt dem Verwalter eine Schlüsselposition beim Gelingen der Energiewende im Gebäudebestand zu.

 » Hier geht es zu Programm und Anmeldung.

© VDIV

6. Berlin-Brandenburger Verwalterforum im Ludwig-Erhard-Haus

Die Aufgaben moderner Immobilienverwalter sind vielfältig und werden mit zunehmenden gesetzlichen Bestimmungen immer anspruchsvoller. Der VDIV Berlin-Brandenburg bietet mit dem 6. Berlin-Brandenburger Verwalterforum am 10. November 2015 Weiterbildung auf hohem Niveau: führende Rechtskenner und Praktiker referieren zu aktuellen Themen der Verwalterwirtschaft. Die kostenfreie Veranstaltung wird in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Berlin durchgeführt. » Hier geht es zu Programm und Anmeldung.

© I-vista / Pixelio

6. Bremer Verwalterforum

Bereits zum sechsten Mal findet das Bremer Verwalterforum statt. Am 19. November 2015 informieren renommierte Referenten über die aktuellen Entwicklungen in der Wohnungs- und Mietverwaltung. Das Themenspektrum reicht dabei von der Beschlussfassung bei Modernisierung und Instandsetzung über energieeffiziente Wärmeerzeugung bis hin zur Rauchwarnmelderpflicht. Zudem wird intensiv auf die aktuelle Rechtsprechung in Miet- und WEG-Recht eingegangen. Die Veranstaltung ist für Verwalter kostenfrei. » Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung erhalten Sie hier!

 


Veranstaltungs- und Seminarübersicht

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der DDIVservice GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.ddiv-service.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.

» Hier gelangen Sie zur umfangreichen Seminarübersicht der DDIVservice GmbH!

 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
Immobilien Scout GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
   

DDIV-Bildungspartner

DDIV-Vorsorgepartner

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
  

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »