Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

18. April 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

manchmal könnte man denken, dass die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft das Stiefkind deutscher Politik ist. Erst in der vergangenen Woche entstand wieder einmal der Eindruck.

Das Bundesjustizministerium veröffentlichte den Referentenentwurf zum zweiten Mietrechtspaket. Nicht nur dass die darin enthaltenen Vorschläge über den Koalitionsvertrag hinausgehen (u.a. Absenken der Modernisierungsumlage von 11 auf 8 Prozent, Ausdehnung des Mietspiegels von 4 auf 8 Jahre), auch liegt damit neben der Mietpreisbremse nun noch eine weitere Investitionsbremse auf dem Tisch. Vielerorts freut man sich zwar über die im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegenen Baugenehmigungen, aber ein guter Teil davon wurde im Vorgriff auf die letzte Stufe der EnEV 2016 noch schnell beantragt. Auch von dieser Seite droht nun neues Unheil. Die EnEV muss wieder novelliert und soll zudem mit dem EEWärmeG harmonisiert werden. Das Wirtschaftsministerium hatte hierzu ein Gutachten beauftragt, dessen Ergebnisse ins Gesetzgebungsverfahren einfließen sollten. Die BID, in welcher der DDIV für die Verwalter spricht, hatte in der vergangenen Woche massive Zweifel am Vorgehen sowie an den Ergebnissen geäußert: zu hohe Anforderungen, fehlende empirische Belege, zu teuer, kein ausgewogenes Kosten/Nutzen-Verhältnis. Die Bauministerkonferenz der Länder hatte offenbar ähnliche Bedenken und Bundesbauministerin Hendricks gebeten, eine Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft einzuberufen, um gemeinsame Modelle zur strukturellen Neukonzeption zu erarbeiten. Die Ministerin sagte sofort zu. Zeit zum durchatmen!

Alles scheint (noch) nicht zu passen. So gingen auch im Zeitraum von 2010 bis 2014 die Investitionen in die energetische Sanierung um 5 Milliarden Euro zurück. Die vorgegebene jährliche zweiprozentige Sanierungsrate im Bestand rückt weiter in die Ferne. Bestandshalter, Wohnungsunternehmen, Eigentümer und Investoren rechnen, bevor sie Geld ausgeben. Auf der anderen Seite soll die Wohnungswirtschaft für bezahlbaren Wohnraum sorgen - 350.000 bis 400.000 Wohnungen jährlich sollen es schon sein.

Geringverdiener im Wohneigentum besser aufgehoben

Anlass endlich neu zu denken gibt eine Studie des IW Köln, welche die Auffassung des DDIV vollauf bestätigt. Die Zukunft gehört nicht nur dem Mietwohnungsbau, sondern dem Wohneigentum! Warum? Die Kosten für Selbstnutzer liegen im Bundesdurchschnitt um 30 Prozent unter denen eines Mieters, selbst in Ballungsgebieten sind es noch 20 Prozent unter Durchschnitt. Davon könnten auch Geringverdiener profitieren und sich eine Altersvorsorge aufbauen. Es bedarf nur eines Umdenkens im Förderinstrumentarium. Oft fehlt Geringverdienern das Eigenkapital, welches aber als staatlich garantiertes Nachrangdarlehen vergeben werden kann und dann als Eigenkapitalersatz in die Finanzierung einfließt. Diese Nachrangdarlehen könnten an bereits bestehende sozialpolitische Instrumente wie Wohnberechtigungsscheine und damit auch an die Einkommenshöhe gekoppelt werden.

24. Deutscher Verwaltertag im KaDeWe und Interconti – 100 Anmeldungen in nur 7 Tagen

WEG-Reform, Interconti und KaDeWe sind nur drei Schlagworte, die den diesjährigen Verwaltertag am 15./16. September plakativ umschreiben und für Furore sorgen. Bereits nach 7 Tagen lagen über 100 Anmeldungen für das Branchenevent des Jahres vor, was für die Veranstaltung spricht. Es empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind.

Auch das Forum Zukunft am 2. Juni in Weimar – Prozessoptimierung in Immobilienverwaltungen ist mit 120 Personen bereits nahezu ausgebucht.

Wir setzen Themen – für Sie!

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!

Jetzt anmelden - zum 24. Deutschen Verwaltertag

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

Mietpreisbremse

© Trueffelpix/Fotolia.com

2. Mietrechtspaket im Referentenentwurf vorgelegt

Das Bundesjustizministerium hat in der vergangenen Woche einen Referentenentwurf zum zweiten Mietrechtspaket vorlegt. Es enthält weitere Änderungen mietrechtlicher Vorschriften, u.a. zur Absenkung der so genannten Modernisierungsumlage von derzeit 11 auf 8 Prozent. Aus Sicht der Immobilienwirtschaft verletzten die Vorschläge nicht nur die Verabredungen im Koalitionsvertrag, sondern widersprechen den intensiven Bemühungen um mehr bezahlbaren Wohnraum. » Lesen Sie mehr…

Umzug

© RainerSturm/Pixelio.de

Bundesmeldegesetz: Auszugsbestätigung soll wieder abgeschafft werden

Das Bundesmeldegesetz, das erst im November in Kraft getreten ist, befindet sich bereits wieder in Überarbeitung. Die Wohnungsgeberbestätigung bei Auszug soll wieder abgeschafft werden. Vermieter sind seit November 2015 verpflichtet, Mietern den Ein- und Auszug schriftlich zu bestätigen. » Lesen Sie mehr…

Niedrige Zinsen

© SZ-Designs/Fotolia.com

Bezahlbares Wohneigentum durch niedrige Zinsen

Bezahlbares Wohnen und Bauen ist ein Dauerbrenner in der aktuellen Politik. Der Fokus liegt dabei allerdings ausschließlich auf Mietwohnungsbau – zu Unrecht, denn eine Studie des IW Köln und der Bausparkasse Schwäbisch Hall zeigt, dass gerade Geringverdiener von den aktuell niedrigen Zinsen profitieren und sich so Wohneigentum leisten können. » Lesen Sie mehr…

Energetische Sanierung

© KfW

Energetische Sanierungen bei Wohngebäuden rückläufig

Von 2010 bis 2014 gingen die Investitionen in energetische Sanierungen bei Wohngebäuden um 5 Milliarden Euro zurück. Auch der Anteil energetischer Sanierungen an den Modernisierungsmaßnahmen ist geschrumpft. Das gab das BBSR bekannt. Im Wirtschaftsbau hingegen lässt sich eine gegensätzliche Tendenz erkennen: hier hat sich das Volumen energetischer Sanierungen nahezu verdoppelt. Näheres über die Trends und Einzeleffekte, die dafür verantwortlich sind, » erfahren Sie hier…

Abriss

© Rudolpho Duba/Pixelio.de

Abrissbirne statt Sanierung

Die Studie „Bestandsersatz 2.0“ kommt zu dem Ergebnis, dass durch Abriss und Neubau von 1,8 Millionen Gebäuden mit rund 3,5 Millionen Wohnungen wirtschaftlicher ist, als eine Sanierung unter energetischen oder altersgerechten Gesichtspunkten. » Lesen Sie mehr…

Anzeige Domcura

Bauantrag

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Baugenehmigungen im Januar 2016 auf Rekordhoch

Im ersten Monat des Jahres wurde der Bau von über 26.000 neuen Wohnungen genehmigt – 34,5 Prozent mehr als im Januar des Vorjahres. Eine höhere Zahl an Baugenehmigungen am Jahresanfang gab es zuletzt 2006. Fast im Gleichklang sind Baugenehmigungen von Eigentumswohnungen: mit knapp 5.400 Wohnungen wurde der Wert des Vorjahresmonats um 32,3 Prozent übertroffen. » Lesen Sie mehr…

24. Deutscher Verwaltertag

© DDIV

 

Jetzt Anmelden zum 24. Deutschen Verwaltertag

Am 15. und 16. September lädt der DDIV zu seiner Jahrestagung nach Berlin ein. Über 600 Haus- und Immobilienverwalter werden im Hotel InterContinental erwartet, um sich beim wichtigsten Branchenkongress des Jahres zu aktuellen Themen weiterzubilden. Werfen Sie einen Blick in das Programm und melden Sie sich zeitnah an, da die Kontingente begrenzt sind. » Lesen Sie mehr …

Nachwuchs

© Shutterstock.com

 

NachwuchsStar 2016 – jetzt bewerben

Laut DDIV-Branchenbarometer sind im Schnitt 22 Prozent aller Verwaltungen Ausbildungsbetriebe. Um dieses Bemühen zu fördern und den besten Auszubildenden der rund 2.000 Mitgliedsunternehmen in den Landesverbänden auszuzeichnen, wird in diesem Jahr erneut der NachwuchsStar 2016 an den besten Azubi verliehen. Sie sind Ausbilder und haben Auszubildende? Dann bewerben Sie sich jetzt. » Lesen Sie mehr…

Twitter

© Twitter

Über 500 Follower auf Twitter: Folgen auch Sie uns!

Neue Rechtsprechung, Meldungen und Veranstaltungshinweise im SMS-Format. Das bietet der Kurznachrichtendienst Twitter. Seit einigen Monaten ist auch der DDIV aktiv und informiert über den Kanal @verwalterstimme über die wichtigsten Neuigkeiten für Verwalter. Über 500 Nutzer folgen uns bereits. Bleiben auch Sie informiert und werden Teil des Netzwerkes.» Zum Twitterkanal …

Immobilienverwalter des Jahres 2016

© DDIV

Wir suchen Ihre Ideen! Immobilienverwalter des Jahres werden

Der stetige gesellschaftliche und technische Wandel verlangt von allen Unternehmen neue, zukunftsorientierte Ideen und Konzepte. Besonders betroffen sind Immobilienverwaltungen, die ihr Handeln regelmäßig auf neue Gesetzeslagen und Erwartungen seitens der Eigentümer anpassen müssen. Gehören Sie zu den Unternehmen, die eigene Ideen erfolgreich umgesetzt haben? Dann bewerben Sie sich zum Immobilienverwalter des Jahres. » Hier geht’s zur Ausschreibung…

DDIVaktuell 03/2016

© DDIV

DDIVaktuell mit Schwerpunkt Energie erscheint

Vom Energieeinkauf über Wärmedämmung bis hin zur E-Mobilität. Das vielfältige Thema Energie hat für Immobilienverwaltungen in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Neue Impulse, ausführliche Hintergrundberichte und Tipps für den Umgang mit der Energieversorgung in WEG finden Sie in der neuen Ausgabe von DDIVaktuell. Diese erreicht Sie frischgedruckt im Laufe dieser Woche. Sie haben noch kein Abo? » Hier gibt’s weitere Informationen…

Anzeige Haufe

Tipps für den Verwalteralltag

E-Postbrief

© Immoware24

Zeit und Kosten sparen mit dem neuen E-Post-Modul 

Ziel einer Verwaltungssoftware ist es, Abläufe zu automatisieren und manuelle Routineaufgaben zu minimieren. Gerade in der Vorbereitung von  Eigentümerversammlungen werden viele Ressourcen für den Ausdruck und das Zusortieren von Dokumenten aufgewendet. Unterstützung bekommen nun Immoware24-Anwender: denn mit dem neuen Update kann sämtlicher Schriftverkehr nun per E-POSTBRIEF versendet werden. Wie das geht und was Ihnen das bringt, » lesen Sie hier…

BGH-Urteil

© weseetheworld/Fotolia.com

Nachträglicher Dachgeschossausbau: Kein Anspruch der WEG auf Herausgabe von Bauunterlagen zur Kontrolle

In vielen Teilungserklärungen ist der nachträgliche Dachgeschossausbau zu Wohnzwecken vereinbart. Der berechtigte Eigentümer darf in erheblichem Umfang in das gemeinschaftliche Eigentum eingreifen. Die übrigen Eigentümer haben vielfach schon während der Bauphase Interesse daran, die fachgerechte Ausführung zu prüfen. Dazu verlangen sie häufig die Herausgabe von Bauunterlagen. Der Bundesgerichtshof legt diesem Ansinnen Steine in den Weg. » Lesen Sie mehr...

Abgelehnt

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Keine Mietminderung wegen Diebstahls

In einem jüngsten Urteil wies der Bundesgerichthof eine Klage auf Mietminderung ab und entschied zugunsten des Vermieters. Eine Mieterin hatte geklagt, da die vereinbarungsgemäß im Keller der Mietwohnung eingelagerte Einbauküche des Vermieters entwendet wurde. Für deren Nutzung wurde bei Unterzeichnung des Mietvertrages eine Zusatzvereinbarung getroffen. » Lesen Sie mehr…

Computer + Handy

© everythingpossible/Fotolia.com

Das strittige Zeugnis

Es ist erstaunlich, wie viel Streit es im Arbeitsrecht um das Thema Zeugnisse gibt. Eine aktuelle Entscheidung des Landesarbeitsgerichts München zeigt allerdings, dass es sich für Arbeitgeber meistens nicht lohnt. Denn diese sind bei einer unterdurchschnittlichen Bewertung darlegungs- und beweisbelastet. » Lesen Sie mehr…

Buch Einfach sagen

© Business Village

 

Buchtipp: Einfach sagen: Kommunikation, die begeistert und bewegt

Es ist Hochzeit der Eigentümerversammlungen. Überall im Land präsentieren Immobilienverwalter ihre Tätigkeiten den Eigentümern, moderieren Diskussionen und führen Beschlüsse herbei. Dabei sind nicht nur gute Argumente, sondern auch sprachliches Feingefühl, Mimik und Gestik wichtig.  Das Erfolgsgeheimnis der Rhetorik: Wer Menschen bewegen will, muss sie berühren - wer begeistern möchte, muss befähigen können! In seinem Buch „Einfach sagen: Kommunikation, die begeistert und bewegt“ gibt der Autor Oliver Groß praxisnahe Tipps und lädt dazu ein, an sich selbst zu arbeiten. Sein Credo: Gute Rhetorik besteht aus Wertschätzung, Wollwollen und Wahrnehmung, das für Klarheit, Struktur und authentisch sicheres Auftreten steht. Das Buch verzichtet auf technische Hinweise und Tricks und fokussiert sich stattdessen auf die Persönlichkeit und das Verhalten des  Redners selbst. Mit ganz einfachen Mitteln können Leser so ihre Alltagskommunikation verbessern. Ein hilfreiches Werk auch für Immobilienverwalter.

Einfach sagen: Kommunikation die begeistert und bewegt, Oliver Groß, 184 Seiten , Business Village, 12,80 Euro, ISBN: 978-3-86980-334-0

 

Anzeige Immomio 

Dienstleisternews

Logo Brunata

BRUNATA: Heizkosten um 14,1 Prozent gesunken

Deutschlandweit ließ der letzte Winter aufgrund der milden Witterung die Heizkosten im Durchschnitt um 14,1 Prozent sinken, das berichtet die BRUNATA-METRONA-Gruppe. Zusätzlich sorgte der niedrige Ölpreis für ein Plus im Geldbeutel der Verbraucher. Besonders deutlich wird sich dieser Sachverhalt in Süddeutschland widerspiegeln. Dort konnten Einsparungen von knapp 30% erreicht werden. » Lesen Sie mehr…

Logo Kone

Kone informiert über wichtigste Fragen zur Betriebssicherheitsverordnung

Die verschärfte Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sorgt Monate nach Inkrafttreten im Juni 2015 noch immer für viele Fragen bei Verwaltern wie Aufzugbetreibern. Das zeigte sich auch auf der bundesweite Roadshow von KONE. Die fünf wichtigsten Fragen und Antworten hat das Unternehmen nun für Nutzer und Betreiber zusammengefasst. » Lesen Sie hier…

Aareal Bank Gruppe veröffentlicht Geschäftsbericht 2015

In ihrem am 30. März veröffentlichten Geschäftsbericht von 2015 weist die Aareal Bank Gruppe eine Gewinnsteigerung auf 470 Millionen im Jahre 2015 aus. Außerdem wird der Ausblick für 2016 bestätigt, der ein Konzernbetriebsergebnis von 300 bis 330 Millionen Euro vorsieht. » Lesen Sie mehr...

Logo Aareon

Erneute Umsatzsteigerung bei Aareon

Die Aareon AG konnte, im Vergleich zum Vorjahr, ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um 5 Prozent auf 186,9 Millionen Euro steigern. Außerdem erhöhte sich der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) des größten europäischen Beratungs- und Systemhauses für Immobilienwirtschaft um 0,4 Millionen Euro auf 26,9 Millionen Euro.
» Lesen Sie mehr…

 


Anzeige Goldgas

Veranstaltungs-Tipps

DDIV-Golf-Cup

© DDIV

Premiere 2016: Der DDIV-Golf-CUP

Immobilienverwalter aus ganz Deutschland sind herzlich eingeladen am 1. DDIV Golf-CUP 2016 teilzunehmen. In sportlich-lockerer Atmosphäre ist das Event die optimale Plattform zur Kontaktepflege und zum Austausch. Nutzen Sie die Möglichkeit in entspannter Umgebung die neuesten Entwicklungen in der Branche zu diskutieren. Beim 1. DDIV Golf-CUP am 22. Juli im Golfresort Gernsheim können Profis ihr Talent unter Beweis stellen und Neulinge bei einem Schnupperkurs Einblicke in die Welt des Golfsports bekommen. Zugelassen sind ausschließlich Führungskräfte von Wohnungsunternehmen und Immobilienverwaltungen!
» Mehr Infos…

Sitzung

© aerogondo/Fotolia.com

Seminartipp 11.05. in Berlin: Wohnraum gesucht!

Die aktuelle Lage zum Wohnraummangel wird durch den Zustrom an Flüchtlingen und Asylbewerbern zusätzlich herausgefordert. Am 11. Mai findet zum Thema „Wohnraum gesucht! Umgang mit Flüchtlingen und Migranten“ ein Fachseminar in Berlin statt. Prof. Markus Artz, Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches und Europäisches Recht an der Universität Bielefeld, informiert darin über die rechtlichen Grundlagen und beleuchtet Chancen und Herausforderungen für die Wohnungswirtschaft. » Lesen Sie mehr…

Berlin 2014

© DDIV

Fachsymposium Berlin: Modernisierung in WEG

Klimawandel und Demografie sind zentrale gesellschaftliche Herausforderungen. Energetischen und altersgerechten Sanierungen stehen damit unvermindert auch auf der Agenda von Wohnungseigentümergemeinschaften. Gemeinsam mit der KfW und dem Verband der Immobilienverwalter Berlin-Brandenburger lädt der DDIV zu einem kostenfreien Fachsymposium, auf dem detaillierte Fragestellungen erörtert und Neuheiten diskutiert werden können: Seien Sie mit dabei am 26. Mai 2016 in der KfW-Niederlassung in Berlin. » Weitere Infos…

Forum Zukunft

© DDIV

Forum Zukunft in Weimar: Prozessoptimierung

Wachsende Verantwortungsbereiche und nur marginal steigende Vergütungssätze erhöhen den finanziellen Druck der Immobilienverwaltungen. Hinzu kommen stetig neue gesetzliche Anforderungen und steigende Ansprüche an die Verwalterleistung. Prozessoptimierung lautet das Schlüsselwort für den Erfolg. Erhalten Sie einen detaillierten Einblick über Bestandteile, Methoden und Einsatzmöglichkeiten der Prozessoptimierung in Immobilienverwaltungen. Am 2. Juni sind dazu Immobilienverwalter bundesweit nach Weimar eingeladen. Aufgrund der hohen Nachfrage, sind nur noch wenige Plätze verfügbar. » Sichern Sie sich jetzt einen dieser…


 

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der DDIVservice GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.ddiv-service.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.

» Hier gelangen Sie zur umfangreichen Seminarübersicht der DDIVservice GmbH!

 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
   

DDIV-Bildungspartner

DDIV-Vorsorgepartner

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
  

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »