Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

17. Oktober 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Gesetze sind wie Würste, man sollte besser nicht dabei sein, wenn sie gemacht werden.” Der Wurstproduktion haben wir zwar noch nicht beigewohnt, aber wie Gesetze entstehen, wissen wir. Am Ende zählt in beiden Fällen nur das fertige „Produkt” – ganz gleich, wie beschwerlich der Weg dorthin war. Der Gesetzentwurf zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für Verwalter und Makler durchlief am vergangenen Freitag den ersten Durchgang im Bundesrat – der erste Schritt für mehr Verbraucherschutz und Professionalität in unserer Branche. Der Bundesrat sprach sich in seiner 949. Sitzung nicht für die Einführung einer Berufshaftpflichtversicherung für Makler aus und bestätigte somit den Gesetzentwurf der Bundesregierung. Weiterhin mahnte die Länderkammer an, dass auch aus unselbständiger Arbeit erworbene Fähigkeiten im Rahmen der „Alte-Hasen-Regelung” zu berücksichtigen sind und die Übergangsfrist für den Nachweis der Sachkunde verlängert wird. Bis zur Verabschiedung des Gesetzes müssen wir uns wohl aber noch ein wenig gedulden. Trösten wir uns: schließlich wird eine gute Wurst auch nicht an einem Tag gemacht.

Wir werden fast ein wenig nostalgisch, wenn wir an das Zeitalter der Videorekorder und VHS-Kassetten zurückdenken. Heute ist alles digital und jederzeit abrufbar. So auch unser Video zum » 24. Deutschen Verwaltertag 2016. Erleben Sie die Höhepunkte des zweitägigen Fachkongresses noch einmal und lassen Sie Eindrücke, Stimmen und Bilder der wichtigsten Branchenveranstaltung Revue passieren. Übrigens: der letzte Hersteller von Videorekordern stellte seine Produktion in diesem Jahr ein. Höchste Zeit also, sich auf digitale Prozesse und Lösungen einzustellen – nicht nur im Videobereich. Die Digitalisierung ist ohne Zweifel die zukünftige Herausforderung für die Immobilienbranche und birgt ein großes Innovationspotential. Ein Prozess, den wir als Branchenverband nicht nur beobachten, sondern aktiv für die Mitgliedsunternehmen der DDIV-Landesverbände mitgestalten.

Dass sich dieser Mut zur Innovation auszahlt, weiß auch unser diesjähriger „Immobilienverwalter des Jahres”. Der Geschäftsführer der ImmoConcept Gruppe aus Niederkassel berichtet in unserem » Interview, wie er sein Verwaltungsunternehmen für künftige Herausforderungen aufstellt und wie er unsere Branche für das Mammutprojekt „Digitalisierung” gerüstet sieht. Sie möchten die Siegerehrung noch einmal feiern? Dann klicken Sie sich in unser » Video zur Verleihung der „olympischen Goldmedaille” unserer Branche auf dem Festabend des 24. Deutschen Verwaltertages.

Zum Abschluss wagen wir noch einen Blick über den Tellerrand: Wohnen ist auch „Down Under” in Australien eine kostspielige Angelegenheit. Ein findiger Architekt will nun mit Mini-Häusern im „Do-it-yourself-Prinzip” die Wohnungsnot vor allem für junge Australier lindern. Das knapp 14 Quadratmeter große Häuschen soll schon für ca. 58.000 Euro zu haben sein. Ideal für Studenten und Berufsanfänger – meint er. Ob sich Studenten aber Mini-Häuser für 58.000 Euro leisten können (oder wollen), bezweifeln wir doch sehr. Der Mut zur Innovation treibt manchmal eben auch etwas seltsame Blüten.

Für diesen Monat verabschieden wir uns und wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

6. DDIV-Wintertagung

© Montafon Tourismus / Schruns

Auf die Bretter, fertig, los: 6. DDIV-Wintertagung vom 29. Januar bis 3. Februar 2017

Die 6. DDIV-Wintertagung im 4 Sterne Sport- und Wellnesshotel Silvretta Montafon, Gaschurn bietet Ihnen wieder exklusive Weiterbildung in schönster winterlicher Kulisse. Erfahren Sie u. a. alles über die Übernahme einer Erstverwaltung sowie die Gestaltung des Verwaltervertrages und erweitern Sie Ihr Verhandlungsgeschick. Der fachliche Teil wird wieder von einem umfangreichen Sport- und Kulturprogramm begleitet. Sichern Sie sich Ihre Teilnahme und melden Sie sich bis 12. Dezember 2016 an. Es steht nur ein begrenztes Teilnehmerkontingent zur Verfügung: » 6. DDIV-Wintertagung…

24. Deutscher Verwaltertag

© DDIV

Schön war’s: der 24. Deutsche Verwaltertag im Video

Spannende Fachvorträge, erstklassige Redner, Netzwerken auf höchstem Niveau und Feiern über den Dächern Berlins: das war der 24. Deutsche Verwaltertag. Mehr als 600 Teilnehmer kamen am 15. und 16. September in Berlin zusammen und erlebten zwei abwechslungsreiche und hochinformative Tage im Berliner Hotel InterConti. Sie wollen die besten Momente noch einmal erleben? In unseren Videos zum Branchenevent haben wir die Höhepunkte noch einmal für Sie zusammengestellt: » Video zum 24. Deutscher Verwaltertag...

Abrechnung

© Manfred Jahreis / pixelio.de

VNWI-Tag der WEG-Jahresabrechnung am 18. November 2016 in Dortmund

In einem neuen interaktiven Veranstaltungsformat präsentiert der VNWI die Musterabrechnung 2.0 für Wohnungseigentümer-gemeinschaften sowie praxisgerechte Musterbeschlüsse und Antworten auf Fragen rund um die WEG-Jahresabrechnung: von A wie Abgrenzung bis V wie Vermögenstatus. » Programm und Anmeldung Winterseminar Dortmund…

Frank Hillemeier

© DDIV

 

„Unser Ziel ist das komplett papierlose Büro”

In unserem Interview berichtet der Geschäftsführer des diesjährigen „Immobilienverwalter des Jahres”, Frank Hillemeier von der ImmoConcept Gruppe, wie sich der Sieg bereits in der täglichen Verwaltungsarbeit seines Unternehmens widerspiegelt und welche Konzepte den Erfolg auch zukünftig sichern sollen. Der Immobilienverwalterbranche attestiert er in Sachen „Digitalisierung” derzeit aber noch großen Nachholbedarf. » Lesen Sie hier das ganze Interview…

Gesetzentwurf

© eccolo/Fotolia.com

Bundesrat lehnt Änderungsanträge der Ausschüsse mehrheitlich ab

Der Bundesrat lehnte es in seiner 949. Sitzung ab die Berufshaftpflichtversicherung auf Makler auszudehnen und bestätigte damit den Entwurf der Bundesregierung. Die Länderkammer sprach sich weiterhin dafür aus, dass auch aus unselbstständiger Tätigkeit erworbene Fähigkeiten und Kenntnisse im Rahmen der „Alte-Hasen-Regelung“ zu berücksichtigen sind und die Übergangsfrist für den Nachweis der Sachkunde verlängert wird. » Lesen Sie hier mehr…

Wohnimmobilienkreditrichtlinie

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Bundesländer wollen Änderungen bei der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Im März 2016 trat die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Kraft – und sorgt seitdem immer wieder für Irritationen. Die Richtlinie verschärfte die Auflagen zur Vergabe von Wohnimmobilienkrediten erheblich. So wird nunmehr u. a. der Wert des Grundstücks oder der Immobilie nicht mehr bei der Berechnung von Sicherheiten berücksichtigt und auch die Kreditanforderungen wurden erhöht. Baden-Württemberg ergriff die Initiative und möchte das Gesetz über den Bundesrat ändern. » Lesen Sie hier mehr…

Immomio

Münchener Aufruf

© Colourbox

„Münchener Aufruf” für mehr Engagement von Städten, Kommunen und Ländern beim Wohnungsneubau

Vertreter der Städte und Kommunen haben auf der Expo Real den „Münchener Aufruf” ins Leben gerufen. Sie fordern mehr lokale Bündnisse und Engagement bei der Ankurbelung des Wohnungsneubaus. Gunter Adler, Staatssekretär im Bundesbauministerium, sieht in der Initiative eine wichtige Ergänzung für das „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen”, dem auch der DDIV angehört. » Lesen Sie hier mehr...

Eigentumswohnungen

© Rainer Sturm/pixelio.de

Berlin: Mehr Mietwohnungen in Eigentum umgewandelt

In Berlin gibt es mehr Eigentumswohnungen. Insbesondere die Zahl der Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen nahm von 2013 bis 2015 stark zu. So ist die Zahl der umgewandelten Wohnungen in Gebieten mit besonderem Schutz um 2263 Wohnungen bzw. 83 Prozent gestiegen. Dies geht aus einer Antwort der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf eine Parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor. » Lesen Sie hier mehr…
Wärmemonitor 2015

© Rolf/Pixelio

Wärmemonitor Deutschland 2015: Wohnungswirtschaft nimmt bei der Energiewende eine Vorreiterrolle ein

Deutschland verbraucht weniger Energie. Der Heizenergiebedarf von Mehrfamilienhäusern ist seit 2003 um rund 18 Prozent gesunken und Energiepreise je Kilowattstunde in der Heizperiode 2015 sanken um etwa 6 Prozent. Dies geht aus dem Wärmemonitor 2015 hervor, den das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) auf Grundlage der Daten des Energiedienstleisters ista Deutschland GmbH veröffentlichte. » Lesen Sie hier mehr…

Studentisches Wohnen

© NejronPhoto/Fotolia.com

Wenn die Studentenwohnung unbezahlbar wird…

WG-Zimmer war gestern! Immer mehr Studenten wohnen allein und auch Studentenwerke und Immobilienentwickler stellen vermehrt einen Trend zum sog. „Mikrowohnen” in kleinen Apartments fest. Doch das Wohnen wird für Studenten immer teurer. In einigen Städten sind die Mieten seit 2010 um mehr als ein Drittel gestiegen. Dies ist ein Ergebnis des Studentenwohnpreisindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Deutschen Real Estate Funds (DREF) in Zusammenarbeit mit ImmobilienScout 24. » Lesen Sie hier mehr…

Baupläne Mini-Häuser

© Rainer Sturm /pixelio.de

Das Eigenheim vom Anhänger: Australier erfindet Mini-Häuser

München, Frankfurt, Hamburg oder Berlin: die Mietmärkte sind angespannt und die Preise für Eigenheime klettern weiterhin in bisher ungeahnte Höhen. Vor allem für Berufsanfänger und Singles sind die eigenen vier Wände oftmals reines Wunschdenken – insbesondere, weil sie nicht genügend finanziellen Spielraum haben. Ein australischer Architekt setzt nun auf flexible „Big World Homes”, die bereits für 58.000 Euro erhältlich sein sollen. » Lesen Sie hier mehr…

Roto Dachfenster

Tipps für den Verwalteralltag

WEG-Recht

© c-Corgarashu/Fotolia.com

Nachbarklage auf Notwegerecht (Zufahrtsrecht) ist gegen die WEG zu richten

Will der Nachbar einer WEG ein Notwegerecht geltend machen, um die Erreichbarkeit bzw. Befahrbarkeit seines Grundstücks zu verbessern, hat er den rechtsfähigen Verband in Anspruch zu nehmen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich hierzu in zwei Entscheidungen im Jahr 2016 geäußert und verwarf mit Beschluss vom 07.07.2016 eine Nichtzulassungsbeschwerde mangels erreichter Beschwerde als unzulässig. » Lesen Sie hier mehr...

Arbeitsrecht

© weseetheworld/Fotolia.com

Wiedereinstellungsanspruch trotz Aufhebungsvertrag?

Ein Wiedereinstellungsanspruch kommt nicht nur bei einer betriebsbedingten Kündigung, sondern auch bei einem Aufhebungsvertrag in Betracht. Grundsätzlich muss sich die Vorstellung des Arbeitgebers über die Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten nachträglich als unzutreffend herausstellen. Das gilt aber grundsätzlich nur für den Zeitraum zwischen dem Ausspruch der Kündigung und dem Ablauf der Kündigungsfrist. » Lesen Sie hier den ganzen Fall...

 
Instandsetzung

© Photo 5000/Fotolia.com

BFH: Instandsetzungsarbeiten sind keine Werbungskosten

Neue Fenster, zusätzliche Wände oder ein zeitgemäßes Badezimmer: gebrauchte Immobilien benötigen oftmals mehr als nur ein „Make-over”. Die Kosten einer solchen Bausanierung oder Instandsetzung müssen vom Steuerpflichtigen künftig zusammengerechnet werden und sind nicht als Werbungskosten absetzbar. Ein steuerlicher Sofortabzug ist auch laut Bundesfinanzhof (BFH) nicht zulässig. » Lesen Sie hier mehr…

 
dena-Gebäudereport 2015

© Deutsche Energie-Agentur

Buchvorstellung: dena-Gebäudereport 2015

Die aktualisierte Auflage des Gebäudereportes bietet Ihnen einen regelmäßig aktualisierten Überblick zum Neubau- und Sanierungsmarkt für energieeffiziente Wohngebäude. Darüber hinaus umfasst die Broschüre hilfreiche Statistiken und Analysen rund um die Energieeffizienz in Gebäuden. Anhand der dargestellten Grafiken sowie Erläuterungen werden dem Leser alle wichtigen Informationen kurz und knapp veranschaulicht. Dazu wird nicht nur die aktuelle Lage des Gebäudebestands, sondern auch dessen Entwicklung im Zusammenhang mit wirtschaftlichen, politischen und historischen Ereignissen betrachtet. Das Buch liefert alle Informationen rund um den Wohnungsbestand in Zahlen.  

dena-Gebäudereport 2015, 170 S., Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), 100,00 Euro

goldgas GmbH

Dienstleisternews

KALO

KALORIMETA: Smart Metering auf dem Vormarsch

Der Smart Meter Rollout in Deutschland beginnt. Am 2. September trat das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, das den Smart Meter Rollout regelt, in Kraft. Obwohl vornehmlich die Energiewirtschaft betroffen ist, wird auch die Wohnungswirtschaft die Auswirkungen spüren. Was auf die Branche zukommt und was das mit dem Submetering zu tun hat, erläutert Kalorimeta. » Lesen Sie hier mehr...

 EBZ

EBZ zeichnet die besten Masterabsolventen der EBZ Business School aus

Die besten drei Absolventen wurden für ihre anspruchsvollen und thematisch sehr aufschlussreichen Abschlussarbeiten auf der Expo Real am BID-Stand von hochkarätigen Akteuren geehrt. Auch Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, hob die Bedeutung von jungen Talenten für die Immobilienbranche hervor. » Lesen Sie hier mehr…
KIWI

KIWI.KI ist Modernisierungsmaßnahme und Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Der ehemalige Richter am Amtsgericht Berlin-Tiergarten, Rudolf Beuermann, beurteilt das schlüssellose Türzugangssystem KIWI in der aktuellen Ausgabe „Das Grundeigentum” als Modernisierungsmaßnahme, das den Komfort erhöht und für Verwalter, Dienstleister und Mieter eine Win-win-Situation ist. » Lesen Sie hier mehr…
 Techem

Techem: Mehr Sicherheit durch Rauchwarnmelder mit Selbstkontrollfunktion

In einigen Bundesländern, z. B. im Saarland oder in Schleswig-Holstein, trat das Gesetz zum Einbau von Rauchwarnmeldern bereits vor einigen Jahren in Kraft. Die Lebensdauer der kleinen, elektronischen Lebensretter ist begrenzt, daher müssen sie spätestens nach zehn Jahren ausgetauscht werden. Techem empfiehlt Geräte mit Selbstkontrollfunktion, die mit mittels Funkinspektion für mehr Sicherheit sorgen. » Lesen Sie hier mehr…

Haufe Powerhaus

Veranstaltungs-Tipps

Bremen

© Makrodepecher / pixelio.de

7. Bremer Verwalterforum am 1. November 2016

Die norddeutsche Traditionsveranstaltung wird auch in diesem Jahr im bewährten Format fortgesetzt. Im Steigenberger Hotel Bremen erwarten Sie erstklassige Referenten, die Ihnen in praxisnahen Vorträgen aktuelle Urteile aus dem WEG- und Mietrecht näherbringen und wertvolle Tipps für den Verwalteralltag bereithalten. Die begleitende Fachausstellung bietet erneut die Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit Dienstleistern und Kollegen. Die Teilnahme ist für Immobilienverwalter kostenfrei! » Programm und Anmeldung 7. Bremer Verwalterforum…

7. Berlin-Brandenburger Verwalterforum

© DDIV

7. Berlin-Brandenburger Verwalterforum am 8. November 2016

Im 20. Jahr seines Bestehens setzt der VDIV BB sein erfolgreiches Berlin-Brandenburger Verwalterforum nunmehr in der 7. Auflage fort. Renommierte Referenten informieren zu aktuellen Themen der Immobilienverwaltung. Das Forum bietet auch in diesem Jahr die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Referenten sowie mit Berufskollegen in der angenehmer Atmosphäre des Ludwig-Erhard-Hauses in Berlin. » Programm und Anmeldung 7. Berlin-Brandenburger Verwalterforum...

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der DDIVservice GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.ddiv-service.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
   

DDIV-Bildungspartner

DDIV-Vorsorgepartner

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
  

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »