VDIV Die Stimme

VDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des VDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

4. November 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten” ließ der gute alte Goethe schon in leicht abgewandelter Form seinen Götz von Berlichingen sagen. Der musste es schließlich wissen, hatte ihn doch seine kunstvoll hergestellte eiserne Hand sehr berühmt gemacht – ohne ihm freilich die durch einen Kanonenschuss verlorene eigene rechte wirklich ersetzen zu können.

Die klimapolitische und mietrechtliche Gesetzesflut der vergangenen Wochen reiht sich in diesen Kontext ein. Beschlossen wurde reichlich. Denken Sie nur an Klimaschutzpaket, Bestellerprinzip oder die verlängerte Mietpreisbremse. Nicht jeder ist von den Maßnahmen begeistert. So gehen den einen die Beschlüsse zum Klimaschutz nicht weit genug, andere befürchten bereits jetzt, sie würden die sozialen Spannungen in der Gesellschaft weiter erhöhen. Während für die einen eine höhere Luftverkehrsteuer oder ein paar Cent mehr beim Benzinpreis kaum ins Budget fallen, fühlen sich andere in ihrer Mobilität beschnitten.

Darin sieht man, um sprichwörtlich zu bleiben, dass gut gemeint nicht immer gut gemacht ist. Oder, um es noch ein wenig weiterzutreiben: Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Auch die rot-rot-grünen Vertreter im Berliner Roten Rathaus werden dies noch bemerken – entweder wenn das Bundesverfassungsgericht ihren umstrittenen Mietendeckel kippt oder wenn der Wohnungsneubau in der deutschen Hauptstadt noch weiter zurückgeht. Denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Investoren ihren Glauben in die Rechtssicherheit verloren haben und künftig einen Bogen um Berlin machen. Ob die jüngst auf dem Berliner SPD-Landesparteitag beschlossene Ablehnung von Enteignungen großer Wohnungsunternehmen etwas ändert, bleibt abzuwarten. Zudem könnte der Wähler sich als undankbar erweisen, wenn er weiterhin keine bezahlbare Wohnung für sich oder seine auszugswilligen Kinder findet. Er bleibt dann bei der nächsten Wahl ganz zu Hause beziehungsweise macht sein Kreuz an einer anderen Stelle als zuvor.

Auf keinen Fall zu Hause bleiben sollten Sie am 5. November, wenn Sie in Berlin und Brandenburg wohnen. Denn dann gibt es beim » 10. Berlin-Brandenburger Verwalterforum in der Alten Försterei in Berlin Antworten auf Fragen zur Miet- und WEG-Verwaltung und anschließend ein feierliches Get-together aus Anlass des runden Jubiläums der Veranstaltung. Wir freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre! 

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

 

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© johannesspreter/Fotolia.com

Bundeskabinett hat neues Gebäudeenergiegesetz beschlossen – Rechtsunsicherheit für Immobilienverwalter nicht beseitigt

Das Bundeskabinett hat den Entwurf für das » Gebäudeenergiegesetz (GEG) beschlossen. Ziel ist ein aufeinander abgestimmtes Regelwerk für die energetischen Anforderungen an Neubauten und Bestandsgebäude sowie für den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden. » Lesen Sie hier mehr…

© Der Dilettant/Fotolia.com

Längerer Betrachtungszeitraum für Vergleichsmiete und Mindereinnahmen für Wohnungseigentümer

Um Auswirkungen kurzfristiger Schwankungen des Mietwohnungsmarktes zu verringern, soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete und damit verbunden auch für Mietspiegel von vier auf sechs Jahre verlängert werden. Ein entsprechender » Gesetzentwurf der Bundesregierung wurde in 1. Lesung im Deutschen Bundestag behandelt. » Lesen Sie hier mehr…

© ArTo/Fotolia.com

Berliner Senat beschließt Mietendeckel – Rechtslage unklar

Der Berliner Senat hat einen Gesetzentwurf zum sogenannten Mietendeckel beschlossen. Die rot-rot-grüne Regierung legt darin Obergrenzen bei Bestands- und Neuvermietungen fest, die um maximal 20 Prozent überschritten werden dürfen. Sie orientieren sich am Berliner Mietspiegel von 2013. Betroffen sind alle nicht preisgebundenen Wohnungen, die vor 2014 bezugsfertig waren. » Lesen Sie hier mehr…

© Petra Dirscherl/Pixelio.de

Bayerns Bauministerium will Wohnraum und ÖPNV koppeln

Bayerns Bauministerium will das Flächensparen voranbringen und bestehende Parkplätze systematisch mit Wohnraum überbauen lassen. Ein großes Potenzial wird in den Park&Ride-Flächen entlang von S- und Regionalbahnlinien in und um Ballungsräumen gesehen. Eine Machbarkeitsstudie wurde bereits in Auftrag gegeben. 2020 soll eine Auswahl von bis zu 40 geeigneten Standorten vorliegen. » Lesen Sie hier mehr…

© KfW-Bildarchiv / photothek.net

Bundesregierung billigt Gesetzentwurf zu nationalem Zertifikatehandel für Brennstoffemissionen

Die Bundesregierung wird ab 2021 eine CO2-Bepreisung für die Bereiche Wärme und Verkehr einführen. Unternehmen, die mit Heizöl, Erdgas, Benzin und Diesel handeln, werden verpflichtet, für den Treibhausgas-Ausstoß, den ihre Produkte verursachen, Verschmutzungsrechte in Form von Zertifikaten zu erwerben. Das geschieht über einen neuen nationalen Emissionshandel. » Lesen Sie hier mehr…

© Colourbox

Gesetzesänderung bei Share Deals auf 2020 verschoben

Das Bundeskabinett hat die Reform der Regelungen für Share Deals bei Immobilienverkäufen verschoben. Das Gesetzgebungsverfahren soll nun erst im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Ziel ist es, Schlupflöcher bei der Grunderwerbsteuer zu schließen. Dieser Entscheidung vorausgegangen war deutliche Kritik von zahlreichen Verbänden und Experten an dem vorgelegten Gesetzentwurf. Ursprünglich sollte dieser in der letzten Sitzungswoche im Oktober beschlossen werden. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige
Immoticket24

© IngoBartussek/Fotolia.com

Hilfe für Wohnungseigentümergemeinschaften bei Sanierungsvorhaben

Sanierungen in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) bieten ein hohes Potenzial für den Klimaschutz und gehen oftmals auf Initiativen der Immobilienverwaltungen zurück. Allerdings sind die Entscheidungsprozesse in WEG komplex und die Umsetzung von solchen Plänen langwierig. Denn oft gibt es nicht genügend Unterstützung. Hier setzt das Projekt „WEG der Zukunft″ an. » Lesen Sie hier mehr…

© Andreas Hermsdorf/Pixelio.de.

Neuvertragsmieten stagnieren, Eigentumswohnungen werden teurer

Der F+B-Wohn-Index Deutschland, der die durchschnittliche Preis- und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland abbildet, stieg im 3. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal um 0,7 Prozent. Das Plus zum Vorjahresquartal beträgt 3,9 Prozent. Die Schere zwischen Kaufpreisen und Mieten geht dabei immer weiter auseinander. » Lesen Sie hier mehr…

© birgitH / pixelio.de

Rheinland-pfälzischer Landtag berät Gesetz gegen Zweckentfremdung von Wohnraum

Das Land Rheinland-Pfalz will gegen die Zweckentfremdung von Wohnraum vorgehen. Ein entsprechendes Gesetz der Landesregierung aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP wurde Ende Oktober erstmals im Landtag beraten. Das Gesetz soll es den Gemeinden ermöglichen, durch den Erlass eigener Satzungen das Gesamtwohnraumangebot zu erhalten, soweit dem Wohnraummangel „nicht mit anderen Mitteln″ abgeholfen werden kann. » Lesen Sie hier mehr…

© Rainer Sturm /pixelio.de

Zahl der Baugenehmigungen unter Vorjahreswerten

Von Januar bis August 2019 wurde laut Statistischem Bundesamt in Deutschland der Bau von insgesamt 228.500 Wohnungen genehmigt. Das entspricht einem Minus von 2,5 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. In den Zahlen enthalten sind Genehmigungen für Wohnungen in Neubauten und Bestandsgebäuden. Auch bei Eigentumswohnungen ist die Zahl der Genehmigungen weiterhin rückläufig. » Lesen Sie hier mehr…

© VDIV Deutschland

VDIV Deutschland unterstützt Aufbau von Immobilienverwaltungsstrukturen in Zentralasien

Der VDIV Deutschland ist seit mehr als 30 Jahren die Interessenvertretung der professionellen Immobilienverwalter in Deutschland und seit 2018 Mitglied der Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e. V. Mit seiner Erfahrung und fachlichen Expertise unterstützt der VDIV Deutschland den Aufbau einer professionellen Verwaltungsinfrastruktur in den ehemaligen Sowjetrepubliken Kasachstan und Usbekistan. » Lesen Sie hier mehr…

© Ingo Bartussek / Fotolia

Zufriedenheit der Mieter mit ihrer Wohnsituation wächst

2019 waren Mieter und Wohnungsbesitzer zufriedener mit ihrer Wohnsituation als noch im Jahr 2007. Das haben Befragungen des Instituts für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung (InWIS) und Analysen der EBZ Business School ergeben. Befragt wurden hauptsächlich Mieter bei kommunalen Wohnungsunternehmen und Genossenschaften befragt. » Lesen Sie hier mehr…

© AdobeStock / alfa27

EBZ-Arbeitgeberattraktivitätsmodell zeigt, was Mitarbeiter erwarten

Auch in der Wohnungswirtschaft ist der Fachkräftemangel zunehmend spürbar und der Wettbewerb um die besten Köpfe der Branche nimmt stetig zu. Umso wichtiger ist die richtige Positionierung der Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber. Welche Faktoren die entscheidenden sind, zeigt ein wissenschaftlich erarbeitetes Arbeitgeberattraktivitätsmodell, das von vom Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) erstellt wurde. » Lesen Sie hier mehr…

Herbsttreffen des VDIV-Frauennetzwerks

© CFalk / pixelio.de

VDIV-Frauennetzwerk traf sich in München

München ist auch nach dem Oktoberfest immer eine Reise wert. Daher traf sich das VDIV-Frauennetzwerk Ende Oktober in der bayerischen Hauptstadt. Statt eines „klassischen” Seminars stand diesmal allerdings der Besuch einer Fachmesse auf dem Programm. Abgerundet wurde die Veranstaltung natürlich wieder vom traditionellen Abendessen am Vorabend. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige

goldgas

Tipps für den Verwalteralltag

© Colourbox.de

Praxistipp

AMR und OMS: Das Funksystem der Zukunft

Mit der Umsetzung der » EED in nationales Recht dürfen ab dem 25. Oktober 2020 nur noch fernauslesbare Zähler und Heizkostenverteiler installiert werden. Bereits installierte Mess- und Erfassungstechnik, die eine Fernauslesung nicht unterstützt, muss bis spätestens 1. Januar 2027 nachgerüstet oder ausgetauscht werden. So entsteht nach und nach ein zukunftsfähiges Funksystem für die Wohnungswirtschaft. » Lesen Sie hier mehr…

© VDIV Deutschland

Jetzt neu erschiene Ausgabe von „VDIVaktuell – Verwaltungsbeirat“ bestellen

Ganz aktuell erschienen ist die bereits sechste Ausgabe des Fachmagazins „VDIVaktuell – Verwaltungsbeirat“. Sie informiert Beiräte über aktuelle Themen rund um das Wohnungseigentum und die Immobilienverwaltung und hilft mit wichtigen Tipps, wenn es um die Entwicklung und Werterhaltung der Immobilie geht. Nutzen Sie die Sonderpublikation des VDIV, um Kunden langfristig zu binden und sich neuen Eigentümergemeinschaften zu empfehlen. Sie können Ihre Auflage individuell bestellen und die Hefte mit Ihrem Firmenlogo und Ihren Kontaktdaten versehen. Mitglieder der VDIV-Landesverbände profitieren dabei von vergünstigten Konditionen. Jetzt bestellen: » www.vdivaktuell.de/verwaltungsbeirat

© Rainer Sturm / pixelio.de

Grundstücksrecht

Keine Duldung baulicher Eingriffe an gemeinsamer Giebelwand  

Der Eigentümer eines Grundstücks muss Veränderungen an seinem Gebäude, die infolge einer Wärmedämmung am Nachbargebäude notwendig werden, nicht dulden. Er hat nur einen Überbau durch Bauteile zu dulden, die wegen des Anbringens der Wärmedämmung an der Grenzwand auf sein Grundstück hinüberragen. » Lesen Sie hier mehr…

© VDIV Deutschland

7. Branchenbarometer des VDIV Deutschland jetzt bestellen und Unternehmensparameter abgleichen

Das Branchenbarometer des VDIV Deutschland ist das Standardwerk
für wirtschaftliche Rahmendaten der Immobilienverwalterbranche. Neben aktuellen Zahlen und Informationen zu Vergütung und Digitalisierungsgrad dokumentiert die diesjährige Ausgabe Unternehmens- und Verwaltungsstrukturen, Wachstumsaussichten, Anzahl, Größe der verwalteten Einheiten und Umsatz-, Gewinn- sowie Mitarbeiterentwicklung von Immobilienverwaltungen in Deutschland. Das 7. Branchenbarometer mit den ausführlichen Ergebnissen kann kostenpflichtig unter » www.vdiv.de/Branchenbarometer bestellt werden.

Brandmeldeanlagen. Planen, Errichten, Betreiben

© Hüthig GmbH

Buchtipp

Brandmeldeanlagen. Planen, Errichten, Betreiben

Das Fachbuch wurde für die 5. Auflage vollständig überarbeitet und aktualisiert. Dabei hat der Autor alle Änderungen der neuen VDE 0833-2 und DIN 14675 sowie den neuen Kommentar zur Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie berücksichtigt. Behandelt werden unter anderem die Themen Baurechtliche Grundlagen und technische Normen, Planung und Projektierung, Errichtung, Inbetriebnahme und Prüfung sowie der Betrieb von Brandmeldeanlagen. Die verständliche Aufbereitung sowie zahlreiche Bilder, Tabellen und praxisnahe Beispiele machen aus dem Werk ein praktisches Lehrbuch und Nachschlagewerk für Planer, Errichter und Betreiber von Brandmeldeanlagen.

Gero Gerber: Brandmeldeanlagen. Planen, Errichten, Betreiben, 5., neu bearb. Auflage 2019, Hüthig GmbH, 384 Seiten, 39,80 Euro, ISBN 978-3-8101-0464-9

Anzeige
Intratone

Dienstleisternews

Contigo gibt Spartipps für Gas- und Stromeinkauf

Contigo Energie beliefert bundesweit Kunden aus der Immobilienwirtschaft mit Gas und Strom. Das Unternehmen berät außerdem Immobilienverwaltungen bei der Optimierung von Verträgen in Bezug auf die Strom- und Gasversorgung der von ihnen betreuten Objekte. Um hierfür immer auf den Punkt informiert zu sein, beobachtet es die Entwicklungen der Einkaufspreise für Gas und Strom und hat die Marktbewegungen des Monats Oktober aktuell zusammengefasst. Dazu gibt es Tipps, ob nun gekauft oder noch abgewartet werden sollte. » Lesen Sie hier mehr…

ImmobilienScout24: In NRW kostet stadionnahes Wohnen für Fußballfans von Fortuna Düsseldorf am meisten

In der laufenden Saison der 1. Fußball-Bundesliga kommen sieben der 18 Vereine aus Nordrhein-Westfalen. ImmobilienScout24 hat die Kauf- und Mietpreise rund um die Stadien der dortigen Bundesligisten untersucht. Die Auswertung zeigt: Fans von Fortuna Düsseldorf, die die Nähe zum Verein suchen, müssen am meisten, die Schalker am wenigsten Geld für eine Wohnung in Stadionnähe aufbringen. » Lesen Sie hier mehr…

immowelt.de: Steigende Miepreise in München und Stuttgart – Entspannung in der Hälfte der Stadt- und Landkreise im Süden

Während in den Landeshauptstädten München und Stuttgart die Mietpreise seit Jahren steigen, hat eine Analyse von immowelt.de ermittelt, dass sich in vielen Stadt- und Landkreisen der Mietmarkt dagegen entspannt. Untersucht wurden angebotene Kaltmieten von Wohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmetern in 137 bayerischen und baden-württembergischen Stadt- und Landkreisen. » Lesen Sie hier mehr…

 

MVV: Nachhaltige Energiepartnerschaft von MVV und Roche schont Klima und Umwelt

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV und das Gesundheitsunternehmen Roche haben mit der Inbetriebnahme einer neuen Dampfleitung zwischen dem Roche-Werk und dem MVV-Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel ein neues Kapitel ihrer langjährigen Energiepartnerschaft aufgeschlagen. Mit der Öffnung der nun in Betrieb genommenen Leitung erfolgt nun die Wärmelieferung der MVV an Roche in Form von Heißdampf von rund 105.000 Megawattstunden pro Jahr. » Lesen Sie hier mehr…

 

Buderus: Modernisierungen nach Beschluss des Klimaschutzprogramms

Das Bundeskabinett hat das Klimaschutzprogramm verabschiedet. In Zukunft werden energieeffiziente Heizsysteme mit erneuerbaren Energien an Bedeutung gewinnen – vor allem Wärmepumpen für den Neubaubereich und Hybrid-Systemlösungen von Öl-/Gas-Brennwertkesseln mit regenerativer Erweiterung für Bestandsanlagen. Um Unsicherheiten abzubauen, welche Modernisierungsmaßnahmen jetzt sinnvoll sind, hat Buderus hat die Sachlage zusammengefasst. » Lesen Sie hier mehr…

 

Wowikom vereinheitlicht Außenauftritt

Die Wowikom Gruppe ist seit 20 Jahren in der Wohnungswirtschaft aktiv und bundesweiter Dienstleister für Telekommunikation, Energieversorgung, Abrechnung, Aufzugsmanagement und Trinkwasserhygiene. Nun hat das Unternehmen seinen Markenauftritt unter einem Logo vereinheitlicht. Zusätzlich wurde der Internetauftritt komplett erneuert. Er umfasst jetzt alle Angebote der Gruppe auf einer Seite. » Lesen Sie hier mehr…

Veranstaltungs-Tipps

Miet-Verwalterforum Hannover

© aerogondo/Fotolia.com

Für Spontane: 10. Berlin-Brandenburger Verwalterforum, 5. November 2019, Alte Försterei, Berlin

Wie können die Leistungen von Immobilienverwaltungen und ihre Vergütung besser in Einklang gebracht werden? Diese und andere Fragen der Miet- und WEG-Verwaltung werden auf dem nunmehr 10. Berlin-Brandenburger Verwalterforum am 5. November 2019 diskutiert. Sichern Sie sich bis zu 5 Stunden 15 Minuten für Ihre persönliche Weiterbildung und freuen Sie sich anlässlich des 10. Geburtstages des Verwalterforums im Anschluss an das Fachprogramm auf ein feierliches Get-together in exklusivem Ambiente: » www.vdiv.de/verwalterforum-berlin. Kurzentschlossene können sich Dienstag vor Ort für die letzten freien Plätze registrieren.

© I-vista / Pixelio

Letzte Chance zur Anmeldung: 2. Verwalterforum Nordhessen am 8. November 2019

Beim 2. Verwalterforum Nordhessen des VDIV Hessen stehen neben WEG- und Mietrechtsthemen auch verwaltungsinterne Themen auf dem Programm. Rechtsexperten und Verwalterkollegen informieren mit praxisnahen Beiträgen und Partnerunternehmen des Verbandes über aktuelle Produkte und Dienstleistungen rund um die Immobilie. Einige Plätze stehen im Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe noch zur Verfügung. Programm und Anmeldung unter: » www.hausverwalter.de/nordhessen

 
10. Bremer Verwalterforum

© Makrodepecher / pixelio.de

Bremer Verwalterforum feiert am 28. November Jubiläum

Zum bereits zehnten Mal laden der Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen und – nun unter neuem Namen – der Verband der Immobilienverwalter Deutschland zum Bremer Verwalterforum ein. Helge Schulz beleuchtet die aktuelle WEG-Rechtsprechung und zeigt anhand praktischer Beispiele Handlungsoptionen auf. Ruth Breiholdt widmet sich den Betriebskosten in der Wohn- und Geschäftsraummiete und erklärt zudem anschaulich aktuelle Entwicklungen in der Gewerbevermietung. Wertvolle Hinweise für den zielführenden Umgang mit Konflikten und Beschwerden erhalten Sie von Dr. Angelika Eichenlaub. Weitere Informationen unter: » www.vdiv.de/verwalterforum-bremen

© Mango Star Studio / iStock

Fachseminare zu erfolgreicher Personalplanung am 3. und 12. Dezember 2019 in Hessen und Berlin

Der Fachkräftemangel hat die Immobilienverwaltungen erreicht. Immer mehr Unternehmen konkurrieren um gute Mitarbeiter. Wie man sich optimal als Arbeitgeber dafür aufstellt und langfristig seinen Personalbedarf sichert, vermittelt Thomas Hüttl beim Seminar „Die besten Mitarbeiter finden und binden!” am 3. Dezember 2019 im hessischen Viernheim und am 12. Dezember 2019 in Berlin. Der Bankkaufmann und Fachwirt der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft wurde mehrfach beim Innovationswettbewerb des VDIV Deutschland „Immobilienverwalter des Jahres” ausgezeichnet. » Melden Sie sich zeitnah an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

© VDIV Deutschland

 

 

Das ist der Gipfel: 9. VDIV-Wintertagung vom 27. bis 31. Januar 2020 in Leogang/Österreich

Bereits zum 9. Mal öffnet die VDIV-Wintertagung ihre österreichischen Pforten. Mit unserem abwechslungsreichen Tagungsprogramm geben wir Ihnen wie gewohnt wichtiges Fachwissen und wertvolle Praxishinweise an die Hand. Unsere Referenten erläutern, wie Immobilienverwaltungen die Herausforderungen des Zensus 2021 erfolgreich meistern können, worauf sich die Branche bei der laufenden Reform des Wohnungseigentumsgesetzes einstellen muss und widmen sich wichtigen Streitpunkten im Mietrecht. Beleuchtet werden zudem bauliche Maßnahmen, einschließlich der Haftungsrisiken von Verwaltern bei der Abnahme von Gemeinschaftseigentum. » www.vdiv.de/wintertagung

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
Immobilien Scout GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
     

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
   

VDIV-Innovationspartner

Haufe
     

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »