04.06.2024 Ausgabe: 4/24

Viel Potenzial

Wo sich der Einsatz Künstlicher Intelligenz in Software-Lösungen im Verwaltungsalltag nützlich macht.

Energieeffizienz, steigende Kundenerwartungen und Fachkräftemangel sind nur einige der Herausforderungen, die Immobilienverwaltungen aktuell beschäftigen. Gleichzeitig ist es von ent­scheidender Bedeutung, kosteneffizient zu wirtschaften, um die jeweiligen Geschäftsziele zu erreichen. Die digitale Transformation mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) bietet im Verwaltungsalltag einiges Potenzial.

Routineaufgaben automatisieren

Intelligente Software-Lösungen bieten Immobilienver­waltungen mehr als nur die reine Digitalisierung von Arbeitsabläufen. Durch ihren Einsatz können Routineauf­gaben automatisiert und Mitarbeitende entlastet werden. Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel ist das ein wert­voller Pluspunkt. Ein Beispiel: Die Mietvertragsverwaltung lässt sich effizienter gestalten, indem Zahlungen digital überwacht und automatische Erinnerungen an Termine gesendet werden. Ebenso hilfreich können Assistenz­systeme für eine automatisierte Rechnungserkennung sowie für Kontierungen von Buchungen sein.

Fundiert entscheiden

Die digitale Transformation generiert umfangreiche Datenbestände. KI-gestützte Software-Lösungen sind in der Lage, große Datenmengen zu verarbeiten und zu analysieren. In der Immobilienverwaltung können sie u. a. dazu beitragen, fundiertere Geschäftsentscheidungen zu treffen, Immobilienportfolios nachhaltiger und effektiver zu managen oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Eine intelligente Software wie AiBATROS® kann zum Beispiel mit einer digitalen Energie- und CO2-Analyse dabei unterstützen, den Gebäudebestand mit einem automatisierten, energetischen Sanierungsprozess durch gezielte Investitionen zukunftsorientiert zu entwickeln.

Kundenservice optimieren

Mit KI-Technologien können Immobilienverwaltungen ihren Kundenservice auf ein neues Level heben. Chatbots und virtuelle Assistenten sind rund um die Uhr für Fragen verfügbar. Zudem ermöglichen KI-gestützte Lösungen unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung die Nutzung von Daten. So können Immobilienver­waltungen maßgeschneiderte Empfehlungen für Dienstleistungen und Angebote generieren, um ihren Kundinnen und Kunden Mehrwert zu bieten.

Risikoprävention

Eine in das Immobilienmanagement integrierte KI unterstützt dabei, Risiken frühzeitig zu erkennen und prä­ventive Maßnahmen zu ergreifen. KI-Algorithmen können potenzielle Probleme oder Störungen wie Gebäudeschäden oder Ausfallzeiten von technischen Geräten vorhersagen, indem sie Daten aus Sensoren und anderen Quellen ana­lysieren. Das unterstützt Immobilienverwaltungen proaktiv, Instandhaltungsmaßnahmen zu planen und Ausfallzeiten zu minimieren. Im Ergebnis senkt das die Betriebskosten und erhöht die Wertschöpfung.

Fazit

KI bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Steigerung von Nachhaltigkeit, wirtschaftlichem Erfolg, Kundenzufrieden­heit und damit auch der Wettbewerbsfähigkeit. Durch ihren gezielten Einsatz können Immobilienverwaltungen effizienter agieren, fundiertere Entscheidungen treffen und langfristigen Mehrwert für ihre Kundinnen und Kunden schaffen.

Habib, Martin

Direktor Development Housing DACH, Aareon AG