Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

18. Mai 2015

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Mehrheit der richterlichen Urteile schafft Klarheit im Umgang mit bestehenden Gesetzen und Verordnungen. Die Entscheidung des AG Berlin-Charlottenburg vergangene Woche hingegen, bringt neue Unklarheit bei der Umsetzung der vieldiskutierten und mittlerweile beschlossenen, aber noch nicht in Kraft getretenen Mietpreisbremse:

Nach Ansicht der Berliner Amtsrichter ist der Mietspiegel der Hauptstadt zur Ermittlung der Vergleichsmiete unwirksam, da dieser nicht auf wissenschaftlichen Grundsätzen beruht. Dabei galt die Bundeshauptstadt bislang als Wegbereiter für fundierte Mietspiegel und damit als Vorbild für andere Großstädte. Auch bei der Ausgestaltung der Mietpreisbremse hatte Berlin sich maßgeblich für eine bundesweite Regulierung eingesetzt und so die Mieterhöhung bei Neuvermietungen auf zehn Prozent begrenzt. Das aktuelle Urteil und die Absage an den Mietspiegel als bewährter Parameter zur Bewertung von Mieterhöhungen könnte auch bundesweite Folgen haben. Denn wenn auch das Urteil noch nicht rechtskräftig ist, wird damit aber die praktische Umsetzung der Mietpreisbremse in Frage gestellt - denn schließlich kann das Gesetz nur dann greifen, wenn auf verlässliche Vergleichsdaten zurückgegriffen werden kann.

In dieser Ausgabe lesen Sie außerdem über ein neues Anreizprogramm für energetische Sanierungsmaßnahmen, über die aktuelle Wohnungsmarktprognose sowie über die neuesten höchstrichterlichen Entscheidungen im Wohneigentums- und Mietrecht.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!

 

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© guenther gumhold/pixelio.de

DDIV appelliert an Verkehrssicherungspflicht von Verwaltern und Wohnungseigentümern

Der BGH hat in einem Urteil entschieden, dass Wohnungseigentümer für Pflichtverletzungen durch fehlende Trinkwasseruntersuchung auf Legionellen auch für die Zeit vor Inkrafttreten der novellierten Trinkwasserverordnung verantwortlich gemacht werden können. Das nimmt der DDIV zum Anlass, erneut auf die allgemeine Verkehrssicherungspflicht von Wohnungseigentümern und Verwaltern hinzuweisen. » Lesen Sie mehr …

© ArTo/Fotolia.com

Gabriel stellt Anreizprogramm Energieeffizienz als Alternative zur Sonder-Afa vor

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat ein neues Anreizprogramm Energieeffizienz vorgestellt, dass den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz verstärken soll. Das Maßnahmenpaket sieht er als „ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative zur gescheiterten steuerlichen Förderung energetischer Sanierungen“. Das Paket umfasst ein Fördervolumen in Höhe von 165 Millionen Euro pro Jahr. » Lesen Sie mehr…

© ArTo/Fotolia.com

Charlottenburger Amtsgericht kippt Berliner Mietspiegel - Mietpreisbremse vor dem Aus?

Der Berliner Mietspiegel ist nicht nach anerkannten wissenschaftlichen Methoden erstellt worden und hält damit nicht der richterlichen Prüfung im Rahmen einer Beweisaufnahme statt. Das hat in der vergangenen Woche das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg entschieden. Inwieweit der Mietspiegel als Vergleichsinstrumentarium bei der Anwendung der Mietpreisbremse genutzt werden kann, ist damit fraglich. » Lesen Sie mehr…

© Tiberius Gracchus/Fotolia.com

Wohnungsmarktprognose erwartet weniger Menschen und mehr Wohnungen

Der Bevölkerungs- und Wohnungsmarktprognose des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung zufolge wird die Bevölkerungszahl in Deutschland bis zum Jahr 2035 um 3 Prozent auf 78,2 Millionen Menschen sinken. Trotz des Rückgangs erwarten die Wohnungsmarktexperten jedoch einen weiter wachsenden Bedarf an Wohnungen, insbesondere in  Groß- und Universitätsstädten. . » Lesen Sie mehr …

© DDIV

Neu: Branchenbarometerergebnisse auf einen Blick

Die jüngst veröffentlichten Ergebnisse des 3. DDIV-Branchenbarometers sind nun auch in einer 28seitigen Broschüre erschienen. Neben einem Überblick über die Struktur des Wirtschaftszweiges werden Daten zur Mitarbeiterentwicklung sowie zu den Umsatz- und Gewinnerwartungen gegeben. An der Umfrage nahmen knapp 400 Unternehmen teil. » Die Broschüre steht kostenfrei auf der DDIV-Website zum Download bereit und ist über die » DDIVservice GmbH auch in gedruckter Form bestellbar. Einige Ergebnisse der Jahresumfrage » lesen Sie hier...

 

© ArTo/Fotolia.com

Studie zur Projektentwicklung veröffentlicht

Bis zum Jahr 2019 werden in den bundesdeutschen A-Städten mehr als 110 Milliarden Euro in Immobilienprojektentwicklungen investiert. Das hat aktuell bereits zum neunten Mal das unabhängige Beratungs- und Analyseunternehmen Bulwiengesa untersucht und sich dabei   auf die zwischen 2012 und 2019 geplanten, im Bau befindlichen oder fertigen Bauprojekte in den Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart konzentriert. » Lesen Sie mehr…

DDIVaktuell als eMag verfügbar

Gerade erst ist die 3. Ausgabe des Jahres der Zeitschrift DDIVaktuell mit dem Schwerpunkthema Energie erschienen. Nun haben auch onlineaffine Haus- und Immobilienverwalter zusätzlich die Möglichkeit, Fachbeiträge und Expertentipps via PC oder Tablet zu lesen. Das Verwaltermagazin geht dabei praxisnah sowohl auf die Energieversorgungsarten und Dienstleister sowie über Stolpersteine bei Versorgungsverträgen ein. » Hier geht es zum Magazin…

© Trueffelpix/Fotolia.com

Rheinland-Pfalz: Mietpreisbremse kommt zum Sommer

Ebenso wie Baden-Württemberg und Berlin führt nun auch Rheinland-Pfalz die Mietpreisbremse ein. Noch vor der Sommerpause soll die Mietpreisregulierung in einigen Städten des Bundeslandes eingeführt werden. Derzeit prüft das Bauministerium, welche Mietlagen aktuell besonders angespannt sind. Dann soll die Deckelung dafür sorgen, dass Mieten bei Neuverträgen dort nur um bis zu zehn Prozent über dem ortsüblichen Niveau liegen dürfen. » Lesen Sie mehr…

© Hartmut910/Pixelio.de

Dresden: Kappungsgrenze für Mieterhöhungen

Die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen wird die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen absenken. Das teilte aktuell das Innenministerium mit. Konnten die Mieten bislang nach drei Jahren um 20 Prozent erhöht werden, sollen es künftig nur noch 15 Prozent sein. Anders als bei der vor der Umsetzung stehenden Mietpreisbremse wirkt sich die Kappungsgrenze nur auf bestehende Mietverhältnisse aus. » Lesen Sie mehr…

© DDIV/Merkel

DDIV unterstützt Universität Minsk bei der Ausbildung von Immobilienfachleuten

Der DDIV fördert nicht nur die Aus- und Weiterbildung von Immobilienverwaltern in der Bundesrepublik, sondern unterstützt auch andere Länder beim Aufbau von Immobilienverwaltungen. So nahm der DDIV jüngst an einem Arbeitsmeeting an der Universität in Minsk teil. Eine Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit der zukünftigen Ausbildung von Immobilienfachleuten und dem dazugehörigen Ausbildungsprogramm. Mit dabei DDIV-Präsidiumsmitglied Werner Merkel. » Lesen Sie mehr…


Tipps für den Verwalteralltag

© Marco2811/Fotolia.com

Gesucht und gefunden!

Aktuell sucht eine expandierende Hausverwaltung mit Sitz in Hamburg eine/n ausgebildete/n Buchhalter/in der Wohnungswirtschaft mit mehrjähriger Erfahrung, gern Wiedereinsteiger/in mit Biss. Bewerbungen mit Foto, Gehaltsvorstellung und möglichem Eintrittstermin gehen an: info@as-hausverwaltung.de. Diese Stellenausschreibung ist aktuell im DDIV-Praxisforum abrufbar. Sie möchten auch eine Stellenausschreibung o.ä. veröffentlichen? Künftig können Sie das an dieser Stelle tun. » Sprechen Sie uns bezüglich der Konditionen an!

Verwaltertag aktuell: Geschäftsordnungsbeschlüsse in der Eigentümerversammlung

Der Verwalter wird in der Eigentümerversammlung häufig mit Anträgen zur Geschäftsordnung konfrontiert oder will selber per Geschäftsordnungsbeschluss die Entscheidung der Gemeinschaft zu bestimmten Verfahrensfragen herbeiführen. Er muss sich also über den richtigen Umgang mit GO-Anträgen im Klaren sein. Leider enthält das Gesetz hierzu keine Regelung. Wie der Verwalter rechtsicher agiert, erfahren Interessierte auf dem 23. Deutschen Verwaltertag am 17./18. September in Berlin. » Lesen Sie mehr…

© DOC RABE Media/Fotolia.com

Einwilligung des Arbeitnehmers zur Veröffentlichung von Videoaufnahmen erlischt nicht automatisch

Wussten Sie, dass die Einwilligung des Arbeitnehmers zur Veröffentlichung von Videoaufnahmen nicht automatisch mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses erlischt? Das hat aktuell das Bundesarbeitsgericht entschieden. Wie die Erfurter Richter im Detail argumentieren, » lesen Sie hier…

© Lupo/Pixelio.de

Unterlassungsansprüche - nach 28 Jahren verjährt und verwirklicht?

Auch nach knapp 30 Jahren kann der Sondereigentümer einer WEG einen Unterlassungsanspruch gegen einen anderen Eigentümer durchsetzen, wenn die Störung weiterhin anhält. Er kann auf die Nutzung des Sondereigentums entsprechend der Teilungserklärung bestehen. Denn: Der Anspruch verwirkt nicht alleine dadurch, dass einige Jahre auf die Geltendmachung des Anspruchs verzichtet wurde. » Lesen Sie mehr…

© c-Corgarashu/Fotolia.com

Vermieter müssen Beleidigungen von Mietern nicht hinnehmen – Fristlose Kündigung möglich

Ist das Vertrauensverhältnis durch eine ehrverletzende Äußerung tief erschüttert, kann der Vermieter ohne vorherige Abmahnung das Mietverhältnis kündigen. Eine Abwägung der Umstände ist im Einzelfall stets erforderlich. Wie das Amtsgericht München hier argumentierte, » lesen Sie hier…

© weseetheworld/Fotolia.com

BFH: Keine Befugnis von Hausverwaltern zur Hilfeleistung in Steuersachen

In einem aktuellen Urteil hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass ein Hausverwalter nicht berechtigt ist, für das von ihm verwaltete Mietobjekt einer Grundstücksgemeinschaft auch die erforderlichen Steuererklärungen zu erstellen. Demnach ist der Haus- und Immobilienverwalter nicht zur Erstellung oder Abgabe der Erklärung zur gesonderten und einheitlichen Feststellung der Besteuerungsgrundlagen sowie der Umsatzsteuerer­klärung befugt. » Lesen Sie mehr…

© Verlag Otto Schmidt

Buchtipp: Wohnungseigentum. Grundlagen – Systematik – Praxis, 3. aktualisierte Ausgabe

Die Rechtsprechung zum Wohneigentum unterzieht sich einem stetigen Wandel. Ein guter Grund für eine Neuauflage, schließlich hat es in den vergangenen fünf Jahren eine fast unübersehbare Flut an Rechtsprechung und Literatur zum Recht des Wohnungseigentums gegeben. Insbesondere der Bundesgerichtshof hat zu zahlreichen Fragen der WEG-Novelle 2007 Stellung genommen.

Das Werk ermöglicht dem ambitionierten Verwalter oder Wohnungseigentümer, aber auch dem nicht ständig mit Wohnungseigentumssachen befassten Juristen durch seine straffe, systematische und verständliche Darstellung einen leichten Zugang zu der nach wie vor schwierigen Materie.

Wohnungseigentum. Grundlagen – Systematik – Praxis, bearb. von Prof. Dr. Matthias Becker, RA Dr. Andreas Ott, RiLG Dr. Martin Suilmann, 3. aktualisierte Ausgabe, 2015, 443 Seiten, broschiert, Monographie / Praxisbuch / Ratgeber, ISBN  978-3-504-45046-5, 59,80 Euro.



Dienstleisternews

MVV Energie lädt ein zum EnergieCampus

Die Energiewelt wird komplexer, dezentraler und kleinteiliger. Daher wird zunehmend mehr Kompetenz für die Energiebeschaffung nötig. Dieses Wissen vermittelt der Energiedienstleister MVV Energie beim EnergieCampus am 11. Juni 2015 in Mannheim. Experten des Energieunternehmens erklären den aktuellen Energiemarkt und gehen in Vorträgen, Diskussionen und Arbeitsgruppen auf praktische Fragestellungen aus der Immobilienbranche ein. Im Anschluss kann das Heizkraftwerk von MVV Energie im Mannheimer Norden besichtigt werden. » Lesen Sie mehr…

Techem bietet Direktstrom für Mieter und Wohnungseigentümer

Der Energiemanager Techem bietet ab sofort umweltfreundlichen Strom mittels hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung für Mieter und Wohnungseigentümer an.  Dafür kooperiert das Unternehmen mit den Stadtwerken Aalen. Techem versorgt dabei die Liegenschaften im Rahmen von Contracting mit Wärme aus einem Blockheizkraftwerk (BHKW), die Stadtwerke Aalen sind für die Versorgung der Bewohner mit dem, im BHKW erzeugten, Strom verantwortlich. » Lesen Sie mehr…

Erfolgreiches 1. Quartal für Tele Columbus

Tele Columbus ist erfolgreich ins Geschäftsjahr 2015 gestartet. Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber hat sein normalisiertes Ergebnis (EBITDA) im Vorjahresvergleich um 11,7 Prozent auf 24,4 Mio. Euro gesteigert. Auch der Umsatz wuchs um 2,2 Prozent. Dies liegt unter anderem an der steigenden Zahl von Abonnements bei Internet- und Telefonie-Produkten. Beide Bereiche gelten als wesentliche Wachstumstreiber von Tele Columbus. » Lesen Sie mehr…

Neue KfW-Förderstandards ab April 2016

Zum 1. April 2016 erneuert die KfW ihr Angebot im Programm „Energieeffizient Bauen“. Aufgrund neuer Vorgaben durch die EnEV 2014 entspricht das seit 2009 geförderte Effizienzhaus 70 nun dem gesetzlichen Mindeststandard bei Wohnungsneubauten. Die Förderung dieses Standards wird daher zum 31. März 2016 auslaufen. Bisher wurden rund 420.000 Wohneinheiten darüber finanziert. Neu eingeführt werdend dann der Förderstandard „Effizienzhaus 40 Plus“ sowie ein vereinfachtes Nachweisverfahren für das KfW-Effizienzhaus 55. » Lesen Sie mehr…

 

Mobiheat eröffnet neuen Standort in Krefeld

Der Wärmedienstleister Mobiheat hat einen neuen Auslieferungsstandort West in Krefeld eröffnet. Ein zehn Mann starkes Team vor Ort sorgt künftig dafür, dass mobile Wärmeerzeuger noch schneller vor Ort sein werden, wenn durch Kesseldefekt, Umbauten oder Modernisierungen Versorgungslücken entstehen. Damit kann das Unternehmen im Bundesland Nordrhein-Westfalen einen noch schnelleren Einsatz gewährleisten. » Lesen Sie mehr …

 

Veranstaltungs-Tipps

16. Verwalterseminar am Gardasee

Vom 31. August bis 3. September geht es auch in 2015 wieder an den Gardasee:  Der Verband der Immobilienverwalter Baden-Württemberg e. V. lädt zum Verwalterseminar nach Peschierea del Garda. Dabei wird auf die aktuelle WEG-Rechtsprechung ebenso eingegangen wie beispielsweise auf Probleme beim Abrechnungsprozedere. Individuelle Dienstleistervorträge und Ausflüge in die malerische Umgebung runden das umfangreiche Programm ab. » Hier erfahren Sie mehr zu Programm und Anmeldemodalitäten…

15. Hamburger Verwalterforum

Seien Sie beim Hamburger Verwalterforum des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern am 2. Juli in der Handwerkskammer Hamburg dabei. Auch in diesem Jahr erwartet interessierte Haus- und Immobilienverwalter ein umfangreiches Fachprogramm. Dazu tragen vor allem die hochkarätigen Referenten und Praktiker bei. Aber auch die bereits ausgebuchte Fachausstellung stellt alles Wissenswerte rund um Immobilie und Verwaltung zur Verfügung. » Hier geht es zu Programm und Anmeldeunterlagen.

 

Veranstaltungs- und Seminarübersicht (Mai - Juli 2015)

Baden-Württemberg

20.05.2015: Ganztagsseminar in Rastatt
Rastatt

10.06.2015: Fachgespräch Raum Göppingen

24.06.2015: Fachgespräch in Weinsberg
Weinsberg

14.07.2015: Verwaltungsbeiratsschulung
Weingarten

16.07.2015: Aktuelles für die Wohnungswirtschaft
Raum Freiburg

 


 

Bayern


Informationen zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht. Zudem bietet der Verband bundesweite Onlineseminare an. » Hier finden Sie alle Infos dazu.

 

Berlin /Brandenburg

20.05.2015: Verwalterbrunch
Berlin

04.06.2015
Immobilienverwaltung und Datenschutz
Berlin

18.06.2015: Verwaltungsübergabe einer WEG/Mietverwaltung
Berlin

22.7.2015: Online-Seminar

» Alle Seminare und Online-Anmeldemöglichkeit auf einen Blick!


 

Hessen

18.05.2015: Brandschutz im Gebäude
Bad Soden

09.06.2015: AWI-Konjunkturbericht
Frankfurt am Main

30.06.2015: Die Übernahme einer WEG-/Mietverwaltung – worauf ist zu achten?
Viernheim

14.07.2015: Crashkurs Mietrecht
Marburg


 

Nordrhein-Westfalen

28.05.2015: VNWI-Stammtisch
Köln

01.06.2015: Versicherungsrecht – Rechte und Pflichten des WEG-Verwalters
Willich

15.06.2015: Die Eigentümerversammlung: Vorbereitung, Durchführung und Aufbereitung
Köln

 


 

Rheinland-Pfalz / Saarland


19.05.2015: Verwalteralltag – Optimierung muss sein
Ludwigshafen

02.06.2015: Die Baumaßnahme in der WEG – Was der Verwalter beachten muss
Ludwigshafen

07.07.2015: Konfliktmanagement
Ludwigshafen


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern


02.06.2015: Verwaltungsübernahme einer WEG/Mietverwaltung – worauf ist zu achten?
Rostock-Warnemünde

02.07.2015: 15. Hamburger Verwalterforum
Handwerkskammer Hamburg


 

 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
Vodafone Kabel Deutschland GmbH

DDIV-Bildungspartner

DDIV-Vorsorgepartner

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH
   

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Maren Herbst, Eva Kafke, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »