Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

17. Februar 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

während mit den letzten Ausläufern von Orkantief Sabine bereits die ersten Schadensbilanzen gezogen werden, freut man sich andernorts über ein vom selben Wetterereignis erzieltes Rekordergebnis: Bis zu 43,7 Gigawatt Windstrom seien durch Sabine ins Netz eingespeist worden. Im Schnitt sind es 18 Gigawatt. So hat alles Schlechte auch meist etwas Gutes.

Das lässt sich auch in der Wohnungspolitik beobachten. Einer aktuellen Umfrage von infratest dimap zufolge wird sie von den Bürgern mehrheitlich kritisch gesehen. So sind 80 Prozent der Deutschen mit den Anstrengungen der Politik zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums weniger bzw. gar nicht zufrieden. Positives Feedback erzielt jedoch – wenig überraschend im Mieterland Deutschland – der politisch zu Recht umstrittene Mietendeckel. So wundert es auch nicht, dass das Volksbegehren für einen Mietenstopp in Bayern die erste Hürde mit Leichtigkeit übersprungen hat. Dabei hat sich Experten zufolge die Lage in den Großstädten entspannt, wie die sinkenden Angebotsmieten in Berlin zeigen. Auch 2020 dürfte in den A-Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart das Angebot stärker wachsen als die Nachfrage – und damit den Wohnungsmarkt nachhaltig entlasten.

Der VDIV Deutschland setzt sich derweil weiterhin für die Einführung des Sachkundenachweises für Wohnimmobilienverwalter ein: Anlässlich der laufenden Reform des Wohnungseigentumsgesetzes hatte die CDU/CSU-Bundestagsfraktion am 10. Februar zu einem Fachgespräch unter Vorsitz des rechtspolitischen Sprechers Dr. Jan-Marco Luczak geladen. Rund zwei Stunden lang wurden Argumente ausgetauscht und Bedenken diskutiert. Dabei haben wir unserem jahrelangen Engagement entsprechend erneut u.a. auf die Notwendigkeit des verpflichtenden Sachkundenachweises hingewiesen – als unverzichtbare Voraussetzung für eine signifikante Verbesserung des Verbraucherschutzes. Wir bleiben dran. Spätestens im Herbst könnte das novellierte Gesetz beschlossen werden.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun – auch in puncto Sachkunde: Noch bis zum 4. März vermittelt Rechtsanwalt Steffen Groß wertvolles Verwalterwissen zum Zensus 2021 in unserer » Seminarreihe. Am 25./26. März steht in Weimar das » Forum Zukunft V mit inspirierenden Strategien für die Digitalisierung an. Eine verdiente Auszeit von der turbulenten Eigentümerversammlungssaison können Sie sich bei der » 4. VDIV-Sommerakademie vom 10. bis 15. Mai gönnen. Wir freuen uns auf Sie, übrigens auch als Besucher unserer Kongress-Premiere, der » E-MMOBILIA 2020 am 4./5. Juni in Berlin. Holen Sie sich den Wissensvorsprung in Sachen E-Mobilität für Ihre Liegenschaften.

Vorerst aber eine anregende Lektüre – und falls Sie noch nicht teilgenommen haben, unter » www.vdiv.de/branchenbarometer gelangen Sie zur größten und wichtigsten Branchenumfrage. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

8. VDIV-Branchenbarometer

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© VDIV Deutschland

Sylvia Pruß neue Vizepräsidentin des VDIV Deutschland

Marco J. Schwarz neues Präsidiumsmitglied

Die Delegierten des Verbands der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) ernannten heute Sylvia Pruß zur neuen Vizepräsidentin. Zudem wählten sie den Rechtsanwalt Marco J. Schwarz neu in das VDIV-Deutschland-Präsidium. » Lesen Sie mehr…

WEG-Reform

© eccolo/Fotolia.com

WEG-Reform: VDIV Deutschland betont Notwendigkeit des Sachkundenachweises beim Fachgespräch der CDU/CSU-Fraktion

Anlässlich der laufenden Reform des Wohnungseigentumsgesetzes hat heute die CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu einem Fachgespräch unter dem Vorsitz ihres rechtspolitischen Sprechers der Dr. Jan-Marco Luczak und dem zuständigen Berichterstatter Sebastian Steinecke geladen. Neben Haus & Grund, Wohnen im Eigentum und Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch, Richterin am Bundesgerichtshof, war der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) als Vertreter der Immobilienverwalter anwesend. » Lesen Sie mehr…

8. VDIV-Branchenbarometer

© tadamichi / AdobeStock

8. VDIV-Branchenbarometer: Jetzt teilnehmen und Potenziale heben

Wie zukunftssicher ist Ihr Unternehmen ausgerichtet? Wissen Sie, wie Ihre Wettbewerber aufgestellt sind und welche Potenziale für Sie bestehen? Auf diese und zahlreiche weitere Fragen gibt das 8. VDIV-Branchenbarometer Antworten. Teilnehmer der größten und wichtigsten Branchenumfrage erhalten die Auswertung kostenlos und können so ihre betrieblichen Schwerpunkte schärfen und sich zukunftssicher aufstellen. Bis 27. März 2020 teilnehmen und eins von drei Kompakttickets für den 28. Deutschen Verwaltertag gewinnen: » www.vdiv.de/branchenbarometer

Regulierung des Wohnungsmarkts

© ArTo/Fotolia.com

Seehofer fordert stärkere Regulierung des Wohnungsmarktes

Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat Horst Seehofer sprach sich im Interview mit der Welt am Sonntag für eine stärkere Regulierung des Wohnungsmarktes aus. Den Markt rein kapitalistischen oder neoliberalen Regeln zu überlassen, nach denen im Prinzip nur der Stärkere gewinnen könne, entspräche nicht seiner Auffassung von sozialer Marktwirtschaft, so der Minister. Der gerade beschlossene Berliner Mietendeckel sei kein geeignetes Instrument zur Regulierung, weil er verfassungswidrig in die geschützte Eigentums- und Vertragsfreiheit von Wohnungseigentümern eingreife. » Lesen Sie mehr…

© Trueffelpix/Fotolia.com

Mietendeckel: Bundesverfassungsgericht weist Eilantrag ab

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Vermietern gegen den Mietendeckel als unzulässig verworfen. Sie hatten versucht, den Mietendeckel noch vor in Kraft treten zu stoppen. Aus formalen Gründen erklärten die Richter aus Karlsruhe den Antrag jedoch für unzulässig. Die Zulässigkeit eines Eilantrags noch vor seiner Verkündung setze voraus, „dass der Inhalt des Gesetzes feststeht und seine Verkündung unmittelbar bevorsteht“. Dies sei hier noch nicht der Fall. » Lesen Sie mehr…

Umwandlungsverbot

© Kurt Michel/Pixelio.de

Berlin verlängert Umwandlungsverbot

Mit der Ausweisung von Milieuschutzgebieten hatte Berlin im Jahr 2015 strenge Vorschriften für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erlassen. Die Verordnung, die eigentlich Mitte März auslaufen sollte, wurde nun vom Senat um fünf Jahre verlängert. Das Umwandlungsverbot in den Milieuschutzgebieten gilt damit bis zum Jahr 2025 fort. Mit Stand Januar 2020 gab es 59 dieser ausgewiesenen Gebiete zur Erhaltung der Sozialstruktur. Rund 460.000 Wohnungen befinden sich darin, etwa 30 Prozent der Berliner Mietwohnungen.

Mietenstopp in Bayern

© Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Kommt jetzt der Mietenstopp in Bayern?

Das Volksbegehren für einen sechsjährigen Mietenstopp in Bayern hat die erste Hürde genommen. Die Initiatoren haben innerhalb von drei Monaten knapp 52.000 Unterschriften in Bayern gesammelt. Damit der Antrag überhaupt zugelassen werden kann, wären 25.000 Unterschriften erforderlich gewesen. Stimmen dem zugelassenen Antrag innerhalb von zwei Wochen mindestens zehn Prozent aller in Bayern Stimmberechtigten durch Listeneintrag in den Rathäusern zu, kann der bayerische Landtag entscheiden, ob er den Gesetzentwurf annimmt. » Lesen Sie mehr…

Grunderwerbsteuer

© stockWERK/Fotolia.com

Grunderwerbsteuer: Einnahmen der Länder seit 2010 verdreifacht

Wie das Bundesfinanzministerium mitteilt, haben die Einnahmen der Länder durch die Grunderwerbsteuer im Jahr 2019 erneut einen Rekordwert erreicht: Mit 15,8 Mrd. Euro liegt er um 12,1 Prozent über den Einnahmen des Vorjahres. Spitzenreiter mit einem Anstieg um 37 Prozent gegenüber 2018 ist Berlin. Seit dem Jahr 2010 hat sich das Steueraufkommen in diesem Bereich verdreifacht. » Lesen Sie mehr…

Anzeige
Kalorimeta

© Thomas Reimer / Fotolia

Bundestag verlängert und verschärft Mietpreisbremse

Der Bundestag hat am 14. Februar 2020 die Verlängerung der Mietpreisbremse um fünf Jahre beschlossen und sie verschärft. In besonders betroffenen Bezirken dürfen die Mieten nun bis 2025 bei neuen Vertragsabschlüssen maximal zehn Prozent über einem Vergleichsindex liegen. Zudem ist es für Mieter künftig leichter, bei überhöhten Mieten die seit Vertragsabschluss zu viel gezahlten Beträge zurückzufordern. Hierfür muss die Beschwerde innerhalb von 30 Monaten erfolgen. Die Mietpreisbremse gilt nur für Bestandswohnungen, nicht aber für Neubauten. Ob ein Wohnungsmarkt als angespannt gilt, entscheiden die Bundesländer.

Zweckentfremdung von Wohnraum

© Peter Smola / pixelio.de

Rheinland-Pfalz erlässt Gesetz gegen Zweckentfremdung von Wohnraum

Gegen die Vermietung von Wohnungen an Feriengäste über Online-Plattformen wie Airbnb geht das Bundesland Rheinland-Pfalz mit einem neuen Gesetzeserlass vor. Ende Januar entschied der Landtag, dass Kommunen künftig anordnen dürfen, dass Wohnungen tatsächlich als solche genutzt werden müssen, wenn sie länger als zwölf Wochen im Jahr gewerblichen Zwecken oder zur Beherbergung von Touristen dienen. Das Gleiche gilt, wenn sie länger als ein halbes Jahr leer stehen. Verstöße können mit Bußgeldern bis zu 50.000 Euro belegt werden. » Lesen Sie mehr…
E-Mobilität

© Johannes Wiesinger/pixelio.de

Drei von 100 neuen Pkw fahren elektrisch

Die aktuelle Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg weist aus, dass die Zahl der alternativen Antriebe bei Pkw zunimmt. Zwar wurden im Januar 2020 insgesamt nur 246.300 Pkw zugelassen, was einem Minus von 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht. Die Zahl der reinen E-Autos (knapp 7.500) aber stieg um 61,2 Prozent im Vergleich zu Januar 2019. Plug-in-Hybride lagen im Januar bei 3,5 Prozent, Erdgasantriebe bei 0,4 Prozent. » Lesen Sie mehr…

Mietrecht

© Rainer Sturm / pixelio.de

Bundesrat legt Gesetzentwurf zu Schriftformerfordernis im Mietrecht vor

Die Auswirkungen der auch auf das Gewerbemietrecht anwendbaren sogenannten Schriftformklausel des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) sind Gegenstand eines Gesetzentwurfs des Bundesrats (19/17034). Der Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Schriftformerfordernisses im Mietrecht sieht vor, das Kündigungsrecht auf den Erwerber zu beschränken. Die Regelung werde unter Aufhebung des bisherigen BGB-Paragrafen 550 in einen neu zu schaffenden Paragrafen 566 Absatz 3 verlagert. » Lesen Sie mehr…

Zuschüsse für Gebäudeenergieberatung

© IngoBartussek/Fotolia.com

Bund erhöht Zuschüsse für Gebäudeenergieberatung

Seit 1. Februar gibt es mehr Geld für die Planung energetischer Sanierungen. Der maximale Zuschuss für Ein- und Zweifamilienhäuser steigt von 800 auf 1.300 Euro. Auch die Konditionen für die Baubegleitung an größeren Gebäuden verbessern sich. Die Bundesregierung hat die Förderung von Beratungsleistungen deutlich erhöht: Für eine Vor-Ort-Beratung in Ein- oder Zweifamilienhäusern gibt es nun bis zu 1.300 Euro Zuschuss. Das sind 500 Euro mehr als vorher. » Lesen Sie mehr…

In den Großstädten rücken die Menschen dichter zusammen

© Marco Kröner / pixelio.de

In den Großstädten rücken die Menschen dichter zusammen

Verbraucher wohnen in Deutschland durchschnittlich auf 84 Quadratmetern. Von diesem Mittelwert gibt es allerdings deutliche Abweichungen, wie ein Wohnflächenvergleich von Check24 auf Basis von Hausratversicherungsabschlüssen im Jahr 2019 zeigt. Je kleiner der Wohnort, desto größer die Wohnung: So haben Saarländer im Schnitt etwa 30 qm mehr zur Verfügung als Hamburger oder Berliner. Auch in den 15 größten deutschen Städten sind die Unterschiede teils erheblich. » Lesen Sie mehr…

Wien

© Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Neue Studie: Auch Wien ist kein Paradies für Mieter

Eine jüngst vorgelegte empirica Studie nimmt im Auftrag der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland, der auch der VDIV Deutschland angehört, den viel gerühmten Wiener Wohnungsmarkt unter die Lupe – mit teils ernüchternden Ergebnissen. Dass in der deutschen Diskussion der Eindruck entstanden ist, Wien wäre die „Hauptstadt des bezahlbaren Wohnen” dürfte der Studie nach u. a. daran liegen, dass unterschiedliche Daten zugrunde liegen. » Lesen Sie mehr…

Anzeige
EverReal

Tipps für den Verwalteralltag

© Kzenon/Adobestock

Praxistipp

Energiereduktion dank Heizkostenverordnung

Das Beheizen von Räumen sowie die Warmwassererwärmung machen rund 90 Prozent des Energieverbrauchs in Wohngebäuden aus. Um diesen Energieverbrauch zu reduzieren und Energieverschwendung vorzubeugen, ist die Heizkostenverordnung ein wichtiger Bestandteil des integrierten Energie- und Klimaprogramms der Bundesregierung. » Lesen Sie mehr…

Aktuelle Urteile

© weseetheworld/Fotolia.com

Grundstücksrecht

Kein Wegerecht trotz jahrzehntelanger Duldung des Nachbarn

Grundstücksnachbarn können nicht darauf bestehen, ein angrenzendes fremdes Grundstück aus reiner Gewohnheit zu durchqueren. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Außerhalb des Grundbuchs kann ein Wegerecht nur aufgrund schuldrechtlicher Vereinbarung oder als Notwegrecht unter den Voraussetzungen des § 917 BGB bestehen. » Lesen Sie mehr…

Notdienstpauschale des Hausmeisters

© Paul-Georg Meister/pixelio.de

Mietrecht

Notdienstpauschale des Hausmeisters zählt nicht zu umlagefähigen Kosten

Bei einer an den Hausmeister zu entrichtenden Notdienstpauschale handelt es sich nicht um umlagefähige Betriebskosten, sondern um vom Vermieter zu tragende Verwaltungskosten. Der Entscheidung des Bundesgerichtshofs zufolge muss der Mieter die Kosten der Pauschale nicht tragen, da diese nicht den umlagefähigen Hausmeistertätigkeiten zuzuordnen sind. » Lesen Sie mehr…

Prozessoptimierung für Immobilienverwaltungen

© Haufe-Lexware

Buchtipp

Prozessoptimierung für Immobilienverwaltungen, inkl. Arbeitshilfen online

Effizienz- und Kostendruck in Immobilienverwaltungen führen zum Wunsch nach Veränderungen. Nur wie? Der Autor Jörg Wirtz zeigt geeignete Instrumente und Know-how, um Immobilienverwaltung lohnender zu machen. Er gibt Ihnen Instrumente an die Hand, mit denen Sie aktives Prozess und Qualitätsmanagement betreiben können, zeigt Methoden zur Effizienzmessung auf und erläutert, welche Aufwände zur Einführung und Pflege erforderlich sind.

Jörg Wirtz: Prozessoptimierung für Immobilienverwaltungen, inkl. Arbeitshilfen online, 1. Auflage 2018, Haufe-Lexware, 261 Seiten, 49,95 EUR, ISBN 978-3-648-10777-5

Anzeige
WEG-Bank

Dienstleisternews

MVV stellt herstellerunabhängige Lösung für Ladelastmanagement für Elektrofahrzeuge vor

Gemeinsam mit econ Solutions präsentiert das Mannheimer Energieunternehmen MVV auf der Light + Building (8.-13.3.2020, Frankfurt/Main) ein System, das hilft Lastspitzen beim Laden von Elektrofahrzeugen zu vermeiden. Dabei stellt es ein konstantes Lastprofil sicher, was die Energiekosten reduziert und die Versorgungssicherheit erhöht. » Lesen Sie mehr…

Immobilien Scout 24

Analyse von ImmoScout 24 zu den Auswirkungen des Berliner Mietendeckels

ImmoScout24 hat untersucht, wie sich das Angebot und die Preise von Miet- und Eigentumswohnungen seit der Ankündigung der Gesetzesinitiative entwickelt haben. Knapp 95 Prozent aller in Berlin seit Anfang 2019 bis Mitte Januar 2020 angebotenen Mietwohnungen mit einer Fertigstellung vor 2014 lagen über den zukünftig durch den Mietendeckel geltenden Grenzwerten. Dabei überschreitet die Miete die zulässige Höhe im Durchschnitt mit 5,92 Euro pro Quadratmeter. Zudem hat das Angebot an unvermieteten Eigentumswohnungen mit Fertigstellung vor 2014 um 40 Prozent zugenommen. » Lesen Sie mehr…

Mietanstieg erreicht mittelgroße Städte: Bis zu 18 Prozent Steigerung innerhalb eines Jahres

Steigende Mieten sind längst kein Trend mehr, der auf Metropolen und Großstädte begrenzt ist, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zu den Angebotsmieten in 109 deutschen Mittelstädten zeigt: In drei Viertel der untersuchten Städte sind die Preise bei Neuvermietungen im Vergleich zum Vorjahr teurer geworden – in 10 Städten liegt gar ein zweistelliger prozentualer Zuwachs vor. Betrachtet wurden die mittleren Angebotsmieten für Wohnungen zwischen 40 und 120 Quadratmetern in Städten mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern. » Lesen Sie mehr…

Roto kooperiert für weitere Smart-Home-Lösungen

Fenster zu, Rollladen auf, Markise schließen: Dachfenster und Ausstattung von Roto Frank Dachsystem-Technologie sind schon lange „Smart Home ready“. Nun hat das Unternehmen eine weitere Kooperation geschlossen: Durch die einfache Anbindung an das mediola®-System werden die Dachfenster-Modelle Roto Designo i8 Comfort, RotoTronic, sowie die elektrische Ausstattung ab sofort mit mehr als 100 Smart-Home-Systemen vernetzbar. Das schafft neue Möglichkeiten in der Hausautomation. » Lesen Sie mehr…

Scanstraße – der Weg zum digitalen Arbeiten

Digitalisierung ermöglicht effizientere Abläufe. Doch der Traum vieler Unternehmen, alle für den unternehmerischen Alltag relevanten Dokumente in der Hosentasche mitnehmen zu können und mit Eingabe weniger Stichworte die gesuchte Information sofort parat zu haben, wird wegen dem aufwändigen Umstieg vom papierbasierten ins digitale Arbeiten oft aufgeschoben. Um die Transformation trotz weiterlaufendem Geschäft zu realisieren, unterstützt letterscan bei der Umsetzung. » Lesen Sie mehr…

 Anzeige
Haufe Lexware

Veranstaltungs-Tipps

WEG-Verwalterforum Hannover

© I-vista / Pixelio

Für Kurzentschlossene: WEG-Verwalterforum am 20. Februar in Hannover

Am Mittwoch laden der Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen und der VDIV Deutschland gemeinsam zum WEG-Verwalterforum nach Hannover ein. Dort geht es neben Urteilen in der WEG-Rechtsprechung um die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Aspekte der E-Mobilität und die dafür notwendigen Ladestationen. Für Kurzentschlossene stehen noch wenige Restplätze zur Verfügung. » Hier finden Sie das vollständige Programm.

© VDIV Deutschland

Forum Zukunft V am 25./26. März 2020 in Weimar

Die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes und damit verbundene Herausforderungen für Immobilienverwaltungen sind ein Thema des diesjährigen „Forum Zukunft”. Darüber hinaus stehen Digitalisierungsstrategien für Immobilienverwaltungen im Fokus der Veranstaltung. Erfahren Sie, wie neue Informationstechnologien effizient für den geschäftlichen Erfolg genutzt, Digitalisierungsfallen vermieden und Big Data, Google & Co sowie Künstliche Intelligenz effizient in Arbeitsprozesse integriert werden. Profitieren Sie von wertvollen Impulsen, spannenden Diskussionen und erstklassigen Referenten. Anmeldung und Programm unter: » www.vdiv.de/forum-zukunft

© VDIV Deutschland

 

 

Mallorca ruft zur 4. VDIV-Sommerakademie vom 10. bis 15. Mai 2020

„Sommer, Sonne und Weiterbildung mit Me(e)hrwert” heißt es im Mai 2020 auf Mallorca. Die erstklassige Weiterbildungsreihe in mediterranem Ambiente bietet viele Möglichkeiten, mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen zu diskutieren. Außerdem gibt es aktuelle Informationen zu Urteilen in der Wohneigentums- und Mietrechtrechtsprechung. Selbstverständlich widmet sich die Veranstaltung auch dem Zensus 2021 und der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes. Das beliebte Business-Speed-Dating kommt ebenfalls nicht zu kurz – denn erstklassige Verwaltertätigkeit beruht auf starken Partnern. Anmeldung und Fachprogramm unter: » www.vdiv.de/sommerakademie 

E-MMOBILIA 2020

© VDIV Deutschland

Save the date: E-MMOBILIA am 4./5. Juni 2020 in Berlin

Um zentrale Fragen der Elektromobilität geht es beim Kongress „E-Mobilität trifft Immobilie” von VDIV Deutschland und Springer Fachmedien München. Im Hotel Vienna House Andel’s Berlin diskutieren Vertreter von Immobilienwirtschaft, Automobil- und Logistikbranche gemeinsam, welche Möglichkeiten und Optimierungsoptionen bei Ladeinfrastruktur, Energieversorgung, Versicherung, Finanzierung sowie Mobilitäts- und Softwarelösungen rund um die E-Mobilität bestehen und wie die Zusammenarbeit über Branchengrenzen hinweg verbessert werden kann. Seien Sie dabei, und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung. Weitere Informationen gibt es in Kürze unter: » www.vdiv.de/e-mmobilia

17. Verwalterforum Bad Homburg

© Fotolia.de / L_kasto

17. Verwalterforum Bad Homburg: Jetzt anmelden!

Traditionell im März in Bad Homburg: das Verwalterforum des VDIV Hessen. Die Teilnehmer erwartet geballtes Fachwissen zu aktuellen Themen wie WEG-Reform, Zensus 2021 und Digitalisierung, aber auch zu den Dauerbrennern Verwalterwechsel, Betriebskostenabrechnung und Beschlussformulierung. Ein besonderes Highlight: Sie werden eine Eigentümerversammlung erleben, wie sie mustergültiger nicht sein könnte. Die inzwischen etablierte Podiumsdiskussion wird sich dieses Mal um die technische Gebäudeverwaltung drehen. 40 Aussteller und ein Workshop-Programm warten ebenso auf die Teilnehmer. Das vollständige » Programm finden Sie hier…

VDIV After Work Scramble

© Rainer Sturm / Pixelio

VDIV After Work Scramble: sportlich-entspannt Netzwerken nach Feierabend

Sie möchten nach der Arbeit noch ein paar Bälle auf dem Golfplatz abschlagen und sich mit Kollegen sowie Experten aus der Immobilienwirtschaft in entspanntem Ambiente austauschen? Der VDIV Deutschland lädt golfbegeisterte Immobilienverwalterinnen und -verwalter erstmals zu drei exklusiven 9-Loch-Feierabendgolfturnieren auf ausgesuchte Golfplätze in Berlin und Brandenburg ein. Genießen Sie diesen besonderen Mix aus Golfen sowie Netzwerken und freuen Sie sich auf entspannte Feierabende. Termine: 29. April 2020, 10. Juni 2020, 5. August 2020. Mehr Informationen in Kürze unter: » www.vdiv-management.de/golf-feierabend

Anzeige
casavi

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/ Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
   

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
Techem
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
   

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
PETERS GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »