VDIV Die Stimme
14.10.2020 - News

Bevölkerungszahl erstmals seit zehn Jahren rückläufig

Am 30. Juni 2020 lebten 83,1 Millionen Menschen in Deutschland, so die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Damit ist die Bevölkerungszahl im 1. Halbjahr 2020 um 40.000 Personen zurückgegangen. Das entspricht einem Rückgang um 0,05 Prozent. Verursacht wird er durch die Corona bedingt seit März deutlich verringerte Zuwanderung.

Die Nettozuwanderung lag im den ersten sechs Monaten des Jahres mit 74.000 Personen deutlich unter dem Wert des Vorjahres (167.000 Personen). Zugleich überstieg die Zahl der verstorbenen Personen die der Lebendgeborenen um 112.000. Dieses Geburtendefizit konnte die Zuwanderung nicht ausgleichen.

Regional verlief die Bevölkerungsentwicklung deutlich unterschiedlich. Zehn der 16 Bundesländer verzeichneten einen Bevölkerungsrückgang. Am stärksten fiel der Rückgang in Berlin aus. Einem Anstieg der Bevölkerungszahl um 0,2 Prozent in der ersten Jahreshälfte 2019 stand in der ersten Jahreshälfte 2020 ein Rückgang um 0,2 Prozent gegenüber.

Zuletzt war die Bevölkerung im 2. Halbjahr 2010 gesunken, damals um 0,1 Prozent.