VDIV Die Stimme
11.06.2015 - News

KfW-Förderung auch für junge Häuser

Ab August wird die Sanierung im Rahmen des Programms „Energieeffizient Sanieren" auch für Häuser gefördert, die zwischen 1995 und 2001 erbaut wurden. Bisher waren lediglich Wohngebäude förderfähig, für die vor dem 1. Januar 1995 der Bauantrag gestellt wurde. Ab August 2015 wird die Gruppe der förderfähigen Wohngebäude auch für „junge Häuser" geöffnet. Bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit können bei Einzelmaßnahmen zu zinsgünstigen 0,75 Prozent über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziert werden.

Ab 1. August ist auch ein höherer Kreditbetrag für Effizienzhäuser möglich: Wer das ganze Haus auf Effizienzhausniveau saniert, erhält derzeit bis zu 75.000 Euro je Wohnung, ab August sind es sogar 100.000 Euro. Zusätzlich wird ein ansehnlicher Tilgungszuschuss eingeräumt.

Zuschuss oder Förderung für private Hauseigentümer: Private Haussanierer können weiterhin zwischen Zuschuss und Förderkredit wählen. Die Zuschuss-Förderung hat einen großen Vorteil: Im Gegensatz zum Kredit muss diese nicht zurückbezahlt werden. Der Zuschuss für eine Einzelmaßnahme beträgt 10 Prozent der Kosten. Wer mindestens 3.000 Euro investiert, kann die Förderung beantragen. Bis zu 5.000 Euro gibt der Staat zur Einzelmaßnahme dazu. Wer auf Effizienzhausniveau saniert, kann sogar mit bis zu 25 Prozent Zuschuss rechnen.

Weitere Informationen unter www.kfw.de/151

« Zurück