VDIV Die Stimme
14.12.2020 - News

EU verschärft Klimaziel für 2030 deutlich

Nach intensiven Verhandlungen verschärft die Europäische Union ihr Klimaziel für 2030 erheblich. Der Ausstoß von Treibhausgasen soll nun um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 sinken – bislang war eine Reduktion um 40 Prozent angestrebt. Die nun beschlossene Verschärfung soll dazu beitragen, das Klimaabkommen von Paris umzusetzen, laut dem die Erderwärmung bei unter zwei Grad Celsius gestoppt werden soll. Noch vor Jahresende soll das neue Ziel an die Vereinten Nationen gemeldet werden.

Das Klimaziel 2030 ist eine wichtige Etappe, um in der EU bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Um alle Treibhausgase zu vermeiden oder zu speichern sind u. a. die zeitnahe Abkehr von Kohle, Öl und Gas, die Mobilitätswende und die energetische Sanierung von Millionen Immobilien.

Um die Mitgliedsstaaten bei den Milliardeninvestitionen zu unterstützen, ist ein Modernisierungsfonds geplant, der aus Einnahmen aus dem Emissionshandel gespeist wird, sowie ein Fonds für gerechten Wandel. Darüber hinaus soll der 750 Milliarden Euro schwere Corona-Aufbaufonds zu mindestens 30 Prozent zur Umsetzung der Klimaziele genutzt werden.

« Zurück