Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

17. Mai 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Baulandmobilisierungsgesetz ist beschlossene Sache. Am Freitag, dem 7. Mai 2021, hat der Bundestag den Entwurf der Bundesregierung für die vom Bauausschuss überarbeitete Fassung angenommen. Mit der Realisierung des Gesetzes tritt auch das umstrittene Umwandlungsverbot in Kraft, bei dem eine Genehmigung für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erforderlich ist. Gegen diesen Aspekt des Gesetzes hatte sich der VDIV Deutschland bereits mehrfach kritisch positioniert. Schließlich schafft das Umwandlungsverbot keine einzige neue Wohnung, um die vielerorts angespannten Immobilienmärkte zu entlasten. Es kann im schlechtesten Fall sogar dafür sorgen, dass das Interesse der Investoren auf dem Immobilienmarkt zurückgeht und der Wohnungsbau zusätzlich gedämpft wird. Zudem wird der Aufbau von Wohnungseigentum als wichtiger Bestandteil der privaten Altersvorsorge zusätzlich erschwert. Ein Schritt in die falsche Richtung, da Deutschland mit einer Wohneigentumsquote von deutlich unter 50 Prozent ohnehin auf dem vorletzten europäischen Platz rangiert. Mehr zum Baulandmobilisierungsgesetz erfahren Sie in unserem aktuellen Newsletter.

Jüngst auf den Weg gebracht wurde auch ein schärferes Klimaschutzgesetz. Das Bundeskabinett einigte sich am 12. Mai darauf, dass Deutschland bereits bis 2045 klimaneutral sein soll. Auch bei der Kostenverteilung des seit Jahresbeginn geltenden CO2-Preises kam es vorige Woche zu einer Übereinkunft: Dieser soll künftig 50:50 zwischen Mietern und Vermietern aufgeteilt werden. Ein umstrittener Ansatz, der in der Wohnungswirtschaft auf erhebliche Kritik stößt. Mehr hierzu lesen Sie in der vierten Meldung.

Aber es gibt auch positive Nachrichten: Da gut ausgebildete Immobilienverwalter immer gebraucht werden, schreibt der VDIV Deutschland bereits zum siebten Mal zwei Stipendien für immobilienwirtschaftliche Fortbildungen an der EBZ Akademie aus. Bis zum 31. Juli 2021 können sich sowohl erfahrene Mitarbeiter aus allen Bereichen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft als auch interessierte Quereinsteiger bewerben. Alle Details finden Sie auf » www.vdiv.de/stipendien.

Wir freuen uns zudem ankündigen zu dürfen, dass der VDIV Deutschland auch in diesem Jahr wieder die Immobilienverwalter des Jahres sucht. Ausgezeichnet werden sollen Unternehmen, die in herausragender Weise ihre Arbeitsabläufe auf eine neue, effiziente Basis gestellt haben, auf ökologischer Ebene neue Wege gehen und die Chancen der Digitalisierung nutzen. Wohnungseigentums- und Mietverwaltungen bundesweit sind bis zum 16. Juli 2021 aufgerufen, uns ihre Strategien und Umsetzungserfolge vorzustellen. Die drei Gewinner werden am 23. September beim Festabend des 29. Verwaltertags in Berlin geehrt. Weitere Informationen zur diesjährigen Ausschreibung, den Teilnahmebedingungen und zur Online-Bewerbung finden Sie auf » www.immobilienverwalter-des-jahres.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen und wünschen Ihnen viel nun erstmal eine aufschlussreiche Lektüre. 

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© VDIV Deutschland

VDIV sucht Immobilienverwalter des Jahres 2021

Nachhaltigkeit, Effizienz und Arbeitsplatzorganisation sind entscheidende Faktoren für moderne und erfolgreiche Immobilienmanager. Deshalb sucht der VDIV Deutschland in diesem Jahr Unternehmen, die in herausragender Weise ihre Arbeitsabläufe auf eine neue, effiziente Basis gestellt haben, auf ökologischer Ebene neue Wege gehen und die Chancen der Digitalisierung nutzen. Die Immobilienverwalter des Jahres werden am 23. September 2021 beim Festabend des 29. Deutschen Verwaltertages in Berlin ausgezeichnet. » Lesen Sie mehr …

© NDABCREATIVITY / AdobeStock

VDIV und EBZ Akademie loben erneut Stipendien aus

Bereits zum siebten Mal schreibt der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) zwei Stipendien für immobilienwirtschaftliche Fortbildungen an der EBZ Akademie aus. Bis zum 31. Juli 2021 können sich sowohl erfahrene Mitarbeiter aus allen Bereichen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft als auch interessierte Quereinsteiger bewerben. » Lesen Sie mehr …

© Kurt Michel/Pixelio.de

Baulandmobilisierungsgesetz verabschiedet: Umwandlungsverbot kommt

Der Bundestag hat am 7. Mai 2021 den Entwurf der Bundesregierung für ein Baulandmobilisierungsgesetz (19/24838, 19/26023) in der vom Bauausschuss geänderten Fassung (19/29396) beschlossen. Der Entwurf zielt auf schnelleres Aktivieren von Bauland und den Aufbau bezahlbaren Wohnraums. Mit der Realisierung tritt auch das umstrittene Umwandlungsverbot in Kraft. » Lesen Sie mehr …

© Colourbox

Neues Klimaschutzgesetz verabschiedet - CO2-Kostenverteilung beschlossen

Die Ziele des Klimaschutzgesetzes waren dem Bundesverfassungsgericht nicht konkret genug, daher wurde es als verfassungswidrig eingestuft. Die Richter kritisierten, das Gesetz habe Lasten auf spätere Zeiträume verschoben und damit Freiheitsrechte jüngerer Generationen beschnitten und sahen Nachbesserungen als notwendig an. Am 12. Mai wurde ein neues Klimagesetz beschlossen – mit ihm kommt auch eine umstrittene neue CO2-Kostenverteilung. » Lesen Sie mehr …

© fotogestoeber / fotolia.de

Bewerbungsphase für Deutschen Immobilienpreis 2021 gestartet

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Immobilienpreis 2021 ist gestartet. Bis zum 30. Juni 2021 können sich Haus- bzw. Immobilienverwalter und Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft um die prominente Auszeichnung bewerben. Vergeben wird der Preis in acht Kategorien: Makler des Jahres, Commercial Player, Property Management, Local Hero, Branchen-Pionier, Best Brand, Green Projekt und Haus der Herzen. » Lesen Sie mehr …

© Malte Reitter/AdobeStock

Wallbox-Förderung erneut ausgeweitet

Das Programm des Bundeministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, das den Kauf und Anschluss von Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden bezuschusst, wurde verlängert. Erneut wurden die Fördermittel um 100 Millionen Euro aufgestockt. Zur Verfügung stehen nun insgesamt 500 Millionen Euro für den Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Grundsteuerreform: Hessen will eigenes Modell umsetzen, NRW nutzt Bundesmodell

Nachdem das Bundesverfassungsgericht die alte Grundsteuer kippte, mussten die Länder sich für eine Berechnungsmethode entscheiden: Zur Wahl stehen das vorgeschlagene Modell und die Verabschiedung eines eigenen. Nachdem sich die meisten Länder bereits entschieden haben (» der VDIV berichtete), traf nun auch Nordrhein-Westfalen seine Wahl und nutzt das Bundesmodell. Hessen bevorzugt die Öffnungsklausel, die ein eigenes Modell ermöglicht. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Ende des Mietendeckels: erste Auswirkungen auf Berliner Wohnungsmarkt sichtbar

Das Ende des Berliner Mietendeckels (» der VDIV berichtete) wirkt sich auf den Immobilienmarkt der Hauptstadt aus. Dabei stiegen nicht nur die Preise an, auch die Zahl der Bestandswohnungsangebote nahm deutlich zu, wie das Wohnbarometer des Immobilienportals Immoscout24 zeigt. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

© Rainer Sturm/pixelio.de

Forderung nach Enteignung in Berlin wird größer

Nach dem Aus des Berliner Mietendeckels (» der VDIV berichtete) fordern immer mehr Bürger die Enteignung großer Wohnungsunternehmen. Die Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“, die für eine Vergesellschaftung ist, gewinnt laut einer Umfrage immer mehr an Kraft und Befürworter. » Lesen Sie mehr …

© Johannes Wiesinger/pixelio.de

Immer mehr alternative Antriebe

Laut einer aktuellen Meldung des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) zeigen die alternativen Antriebe eine durchgehend positive Entwicklung. Der Trend hält somit weiter an (» der VDIV berichtete). Laut neuer Zulassungszahlen des KBA stieg die Zahl der neu angemeldeten Elektroautos um gut zehn Prozent. Von den im April neuzugelassenen 230.000 Autos hatten 24.000 einen reinen Elektroantrieb. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Plus von 400 Prozent. » Lesen Sie mehr …

© ArTo/Fotolia.com

Stadtentwicklungsbericht 2020 liegt vor

Seit einem Entschluss aus dem Jahr 2005 muss die Bundesregierung alle vier Jahre einen Bericht zur aktuellen Situation der Stadtentwicklung vorlegen. Wichtig sind: aktuelle Situation der Städte und Gemeinden, Aktivitäten der Regierung für die Stadtentwicklung, Herausforderungen und zukünftige Möglichkeiten für eine positive Entwicklung sowie Unterstützungsmöglichkeiten. Anfang Mai erschien der Stadtentwicklungsbericht 2020. Er attestiert einen anhaltenden Trend zur Großstadt. » Lesen Sie mehr …

© Aumnat / AdobeStock

Experten uneins über Rechtsanspruch auf Homeoffice

Ein geteiltes Echo haben Vorschläge der Opposition unter anderem für einen Rechtsanspruch auf Homeoffice hervorgerufen. Das zeigte eine öffentliche Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales unter der Leitung von Matthias W. Birkwald (Die Linke). Zwar begrüßten alle Sachverständigen grundsätzlich das Anliegen, einen rechtlichen Rahmen für das Arbeiten von zu Hause aus zu schaffen. Wie dieser im Detail ausgestaltet sein sollte, wurde von den Experten jedoch unterschiedlich beurteilt. » Lesen Sie mehr …

© RainerSturm/Pixelio.de

Studie: Makler-Gesetz zeigt in vielen Regionen Wirkung

Seit Dezember 2020 gilt das sogenannte Makler-Gesetz, das die für Immobilienkäufer anfallende Provision auf maximal 50 Prozent deckelt, wenn sie selbst keinen Makler beauftragt haben (» der VDIV berichtete). Nun zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), wie hoch die Ersparnis in den jeweiligen Regionen liegt. Die größten Entlastungen finden sich statistisch in Berlin und Brandenburg. » Lesen Sie mehr …

© Der Dilettant/Fotolia.com

Einigung über die Ladesäulenverordnung: Kartenleserpflicht kommt

Am 12. Mai 2021 hat das Bundeskabinett die Novellierung der Ladesäulenverordnung (LSV) auf den Weg gebracht. Ein einheitliches Bezahlsystem soll das Laden von Elektroautos an öffentlich zugänglichen Ladestationen erleichtern. Somit wurde im Konflikt zwischen dem federführenden Wirtschaftsministerium und dem Finanzministerium ein Kompromiss erarbeitet. » Lesen Sie mehr …

© Malte Reiter/AdobeStock

Regierung äußert sich zum aktuellen Stand der öffentlichen Ladepunkte

Laut Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur gab es am 1. April 2021 in Deutschland 38.441 öffentlich zugängliche Ladestationen für E-Fahrzeuge. Die Bundesregierung teilte dies in ihrer Antwort (19/28939) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/28120) mit. Zum Ausbau trug auch das von 2017 bis 2020 laufende Bundesförderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ des BMVI bei. » Lesen Sie mehr …

© Colourbox

Grüne wollen mit EEG-Sofortmaßnahmegesetz mehr Tempo beim Klimaschutz

Die Grünen wollen eine schnellere Umsetzung des Klimaschutzes. Dazu haben die Abgeordneten einen Gesetzentwurf „zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes“ (19/29288) vorgelegt, der höhere Ausbaumengen bei erneuerbaren Energien für die nächsten zwei Jahre vorsieht. Die Vorlage wurde am 7. Mai im Bundestag, neben den Anträgen „Klimaschutz ist jetzt“ (19/ 29294) und „Klimaneutrale Wissenschaft und Forschung“ (19/28364), debattiert. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Tipps für den Verwalteralltag

© VioletaStoimenova / istock

Advertorial

Tschüss, Kupferkabel! Warum Glasfaser für Ihre Bewohner schon jetzt ein Muss ist

Schnell ist nicht gleich schnell: Die Netzinfrastruktur in Ihrem Gebäude entscheidet, welche Bandbreite bei den Bewohnern ankommt. Über veraltete Kupferleitungen ist eine stabile, störungsfreie Datenübertragung nicht möglich – selbst, wenn die Endnutzer Highspeed-Internet buchen. Die einzige Technologie, die den bestehenden Bedarf deckt, ist Glasfaser bis in die Wohnung (Fiber To The Home, kurz FTTH). Als Gebäudebesitzer, Hausverwalter oder Bauträger liegt es in Ihrer Hand, wie Ihre Hausbewohner surfen. » Lesen Sie mehr …

© Rainer Sturm / pixelio.de

Praxistipp

Wärmezähler - Bequeme Datenübermittlung via Funk

Die Heizkostenverordnung verpflichtet alle Vermieter zu einer verbrauchsabhängigen Abrechnung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Daten für die Kostenerstellung zu erfassen. Für einige Bestände oder Begebenheiten bieten sich präzise und zuverlässige Wärmezähler an. Diese können ebenso wie Heizkostenverteiler oder Wasserzähler mit neuester Funktechnik ausgestattet werden. » Lesen Sie mehr …

 

© VDIV Deutschland

Lektüretipp

Digital gut aufgestellt mit dem eMag der VDIVdigital 2021

Die neue VDIVdigital ist da! DAS große Thema diesmal sind Online-Eigentümerversammlungen. Was Verwalter dabei beachten müssen, welche Tools sie nutzen können und welche Herausforderungen hybride Versammlungen bieten, können Sie jetzt jederzeit und überall lesen. Natürlich informieren wir Sie auch über weitere Themen der digitalen Welt! Unter » VDIVdigital können Sie die aktuelle Ausgabe herunterladen. Sie finden sie aber auch auf » www.vdivaktuell.de

© weseetheworld/Fotolia.com

WEG-Recht

Erstes Grundsatzurteil zum WEMoG: BGH rettet Prozess- führungsbefugnis des Einzelklägers in Altverfahren! 

Dieses Urteil wurde mit Spannung erwartet. Wollte der Gesetzgeber dem Einzelkläger seine nach altem Recht bestehende Prozessführungsbefugnis wirklich „weggrätschen“? Oder würde dies über das Ziel hinausschießen? Der BGH sieht eine planwidrige Gesetzeslücke im Übergangsrecht und schließt sie mit einer Analogie zugunsten des Klägers. Dieser kann und darf zu Ende prozessieren, solange die Gemeinschaft weiterhin die Füße stillhält. » Lesen Sie mehr …

© c-Corgarashu/Fotolia.com

Mietrecht

Wo liegt die Grenze des Wohnens?

Stellt das Sterben in der Wohnung einen Vertragsverstoß dar? Hintergrund der dazu ergangenen Urteile (zuletzt AG Tempelhof-Kreuzberg, Urteil vom 24.11.2020, Az. 15 C 59/20) ist selbstverständlich nicht Frage nach der Kündigung, sondern eine Frage des Schadensersatzes. Denn wenn ein Mieter in seiner Wohnung verstirbt und nicht sofort entdeckt wird, können Schäden in der Wohnung entstehen. Die Frage ist: Wer haftet für diese Schäden? » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Dienstleisternews

 

Fast die Hälfte der Eigentümer kennt den Wert der eigenen Immobilien nicht

46 Prozent der Immobilienbesitzer kennen den Wert ihrer eigenen Immobilie nicht. Das geht aus einer Umfrage von ImmoScout24 unter eigenen Nutzern hervor. Mit der kostenlosen Bewertung von ImmoScout24 können Interessierte Immobilien in wenigen Minuten bewerten lassen und erhalten so eine erste Indikation, um optimal in den Verkaufsprozess zu starten. Das Unternehmen sieht aktuell einen guten Zeitpunkt für einen Verkauf: Im Februar 2021 gingen ein Drittel mehr Kontaktanfragen für Kaufimmobilien ein als im Vorjahr. » Lesen Sie mehr …

Minol ist innovativster Energiedienstleister

Minol ist in einer vom Nachrichtennetzwerk „Die Welt“ beauftragten Studie als innovativster Energiedienstleister ausgezeichnet worden. Alexander Lehmann, CEO der Minol-ZENNER-Gruppe, freut das sehr: „Innovationen zu fördern und über den Tellerrand hinauszublicken sind schon immer Bestandteile unserer DNA. Vor allem im Zuge der Digitalisierung ist es unsere Stärke, kreativ und entschlossen praxisorientierte Lösungen zu erarbeiten." » Lesen Sie mehr …

Aareal und Aaeron mit positivem Betriebsergebnis im 1. Quartal

Die Aareal Bank Gruppe konnte im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres ihr Konzernbetriebsergebnis mit 32 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (11 Mio. Euro) fast verdreifachen. Maßgeblich dafür war u. a. ein deutlicher Zinsanstieg. Bei der IT-Tochter Aareon stiegen die Umsatzerlöse trotz Covid-19-bedingter Belastungen auf 66 Mio. Euro (Q1/2020: 64 Mio. Euro). » Lesen Sie mehr …

Stefan Williamson wechselt zu Immomio

Seit dem 1. Mai 2021 ist Stefan Williamson neuer Leiter Wohnungswirtschaft bei Immomio. Damit erhält das Proptech namhafte Unterstützung mit umfangreichen Branchen- und Softwarekenntnissen. Williamson freut sich auf die neue Chance und lobt seinen neuen Arbeitgeber: „Mit einem breiten Netzwerk, der Offenheit für neue Technologien und dem Mut, neue Wege zu gehen, hat das Unternehmen strategisch wichtige Themen erschlossen und Innovationsgeist bewiesen." » Lesen Sie mehr …

The Mobility House ermöglicht Kunden Einsparungen durch netzdienliches Laden

Das Technologieunternehmen The Mobility House setzt mit mehreren Netzbetreibern und Unternehmen erstmals Ladeinfrastruktur für Elektroautos als steuerbare Verbrauchseinrichtung nach §14a des Energiewirtschaftsgesetzes um. Dank des neuen Zusatzmoduls „Netzdienliches Laden“, können mehrere Ladestationen angebunden und durch den Netzbetreiber gesteuert werden. Betreiber profitieren von verringerten Netznutzungsentgelten von 60 bis 120 Euro/Jahr und Ladepunkt. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Veranstaltungs-Tipps

4. VDIV-Sommerakademie

© VDIV Deutschland

4. VDIV-Sommerakademie: Endlich wieder netzwerken und weiterbilden!

Willkommen zurück! Vom 23. bis 27. August heißt es bei der 4. VDIV-Sommerakademie im Schlosshotel Fleesensee: Raus aus dem Alltag, rein in erstklassige Weiterbildung! Diskutieren Sie in entspannter Atmosphäre mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen, erhalten Sie vor inspirierender Kulisse neue Impulse für Ihre Verwaltertätigkeit. Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen und sichern sich „nebenbei“ den wichtigen Wissensvorsprung, um langfristig erfolgreich am Markt zu bestehen – selbstverständlich mit ausgefeiltem Hygienekonzept! » www.vdiv.de/sommerakademie 

6. VDIV-Golf-Cup: Netzwerken auf dem Grün

© Rainer Sturm / Pixelio

Sechs Golfturniere zwischen Weimar und Warnemünde

Zeigen Sie, was Sie auf dem Golfplatz können! Bis zu sechsmal bieten wir Ihnen im Sommer und Herbst 2021 die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Los geht es am 17. Juni in Weimar beim » 6. VDIV-Golf-Cup, ehe am 24. Juni das erste von vier After-Work-Scramble-Turnieren stattfindet. Alle After-Work-Termine in Berlin und Brandenburg finden Sie » hier. Am 30. September können Sie in Laufnähe zur Ostsee in Warnemünde beim » 3. VDIV-Golf-Cup-NORD abschlagen. Treffen Sie im entspannten Ambiente Kollegen aus der Immobilienwirtschaft und erhalten Sie Ihr persönliches Update.

Unsere weiteren Veranstaltungshighlights 2021

© Fotolia.de/L_kasto

Unsere weiteren Veranstaltungshöhepunkte 2021

Neben der 4. VDIV-Sommerakademie und den sechs Golfturnieren haben wir 2021 weitere erstklassige Weiterbildungs- und Netzwerkangebote für Sie im Angebot: Erleben Sie am 23. und 24. September den 29. Deutschen Verwaltertag oder sichern Sie Ihre unternehmerische Zukunft am 13. und 14. Oktober beim Forum Zukunft VI. Jetzt planen und Vorfreude sichern! Weitere Informationen finden Sie auf: » www.vdiv.de/seminare

VDIV-WBThek

© VDIV Deutschland

VDIV-WBThek: passgenau fortbilden, Qualität sichern, Bußgelder vermeiden

Sichern Sie sich wertvolle Weiterbildungszeiten, bilden Sie sich weiter, wann und wo es Ihnen passt – mit der Online-Bibliothek des VDIV. Hier erhalten Sie Antworten auf zahlreiche Fragen Ihrer Verwalterpraxis und sammeln „nebenbei” Weiterbildungsstunden. VDIV-Mitglieder profitieren dabei von 80 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Informieren Sie sich in unserem » Flyer und auf » www.vdiv.de/wbthek

 

Anzeige

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin/Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen/Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz/Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
   

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
INCON GmbH
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
Signal Iduna
Techem
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
 

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Ability
ALCO GmbH
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Chapps
Domcura AG
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
fonata
Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
immoapp GmbH
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
PETERS GmbH
Plentific GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
Scalara
S!mplifa GmbH
smarteins - VULCAVO
svt Brandsanierung GmbH
Sykosch AG
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
The Mobility House
UTS innovative Softwaresysteme
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH
  

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Eric Brandmayer, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »