Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

21. Juni 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

dass die Verwaltertätigkeit Jahr für Jahr herausfordernder und anspruchsvoller wird, ist für die meisten von uns ein alter Hut – ebenso wie die Tatsache, dass die Anforderungen deutlich schneller steigen als die Vergütungssätze. Doch die ersten Ergebnisse des 9. VDIV-Branchenbarometers, dem wichtigsten Standardwerk der Verwalterbranche, zeigen nun, dass in diesem Jahr über 80 Prozent der Immobilienverwaltungen ihre Vergütungen anheben werden – ein wichtiger und unverzichtbarer Schritt, wie wir finden! Schließlich nehmen die Ausgaben des Verwalters für Personal, Technik und Weiterbildung konstant zu. Zahlreiche Branchenmedien haben unsere Botschaft detailliert aufgegriffen, sie verbreitete sich über sämtliche Kanäle. So ist zu hoffen, dass dieser Impuls mehr Verwaltungen inspiriert, ihre Vergütungssätze auf ein angemessenes Niveau zu heben, damit gute Qualität auch entsprechend honoriert wird. Mehr zu den Vorabergebnissen lesen Sie in unserer ersten Meldung.

Inspiration finden Sie auch beim 29. Deutschen Verwaltertag mit seinem umfangreichen Rahmenprogramm zu zahlreichen praxisrelevanten Themen und Fragestellungen. Unter » www.deutscher-verwaltertag.de finden Sie ausführliche Informationen über das das Branchenevent des Jahres. Unter dem Motto „Zukunft gestalten” freuen wir uns auf ein exklusives Warm-Up am Spreeufer, erstklassige Redner, informative Vorträge, eine interessante Fachmesse, den feierlichen Festabend und natürlich zahlreiche Austauschmöglichkeiten, um sich mit Branchenkollegen nachhaltig zu vernetzen.

Sie möchten beim Festabend mit auf der Bühne stehen? Dann nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich noch bis zum 16. Juli als » Immobilienverwalter des Jahres oder bis zum 31. Juli für unsere zwei » Stipendienprogramme und freuen Sie sich auf die feierliche Preisverleihung!

Bevor wir Ihnen eine informative Lektüre wünschen, möchten wir Ihnen noch unseren mit Going Public und der IHK Frankfurt am Main erstmalig initiierten Lehrgang „Fachmann/Fachfrau für Wohnimmobilienverwaltung (IHK)” ans Herz legen. Hiermit sind Sie bestens für die zum 1. Dezember 2022 in Kraft tretende Zertifizierungspflicht gewappnet – deren Prüfungsentwurf das Bundesjustizministerium inzwischen vorgelegt hat, wie Sie in der dritten Meldung nachlesen können. Melden Sie sich noch bis zum 28. Juni über den VDIV-Campus an! Alle wichtigen Informationen zu Ablauf und Terminen finden Sie auf » www.vdiv-campus.de

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© Colourbox

Über 80 Prozent der Immobilienverwaltungen werden Vergütung anheben, digitale Eigentümerversammlungen nehmen zu

„In diesem Jahr werden acht von zehn Immobilienverwaltungen die Vergütungssätze in den von ihnen gemanagten Beständen um bis zu 15 Prozent anheben. Ein wichtiger und richtiger Schritt, da die Ausgaben des Verwalters permanent zunehmen – für Personal, Technik, Weiterbildung sowie um steigende Ansprüche von Wohnungs-eigentümern abbilden zu können”, kommentiert Martin Kaßler, Geschäftsführer beim Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland), eines der Ergebnisse des 9. VDIV-Branchenbarometers, das in Kürze erscheint. » Lesen Sie mehr …

© VDIV Deutschland

Christian Lindner und Prof. Dr. Hendrik Streeck sprechen beim Deutschen Verwaltertag

Die Zukunft gestalten! Unter diesem Motto steht der 29. Deutsche Verwaltertag, der am 23. und 24. September im Estrel Berlin stattfindet. Das Branchenevent des Jahres überzeugt auch 2021 wieder mit einer großen Zahl an Experten und Themen – und zwei herausragenden Persönlichkeiten der Zeitgeschichte. » Lesen Sie mehr …

© fotogestoeber / fotolia.de

Zertifizierte Verwalter: Verordnungsentwurf liegt vor

Im Zuge der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (» der VDIV berichtete) können Wohnungseigentümer ab Dezember 2022 bzw. Juni 2024 den Nachweis einer Zertifizierung vom WEG-Verwalter verlangen. Das Bundesjustizministerium rechnet nach aktuellen Schätzungen mit 28.500 Angestellten von Immobilienverwaltungen, die sich einer entsprechenden Prüfung unterziehen müssen. Nun liegt ein Verordnungsentwurf über die Prüfung zum zertifizierten Verwalter nach dem Wohnungeigentumsgesetz vor. » Lesen Sie mehr …

© Klicker/pixelio.de

Musterbeschluss über Zensus hält gerichtlicher Überprüfung Stand

Der VDIV Deutschland hatte den Mitgliedern der Landesverbände für den auf das Jahr 2022 verschobenen Zensus 2021 einen Musterbeschluss für die Mehrvergütung der beim Verwalter entstehenden Pflichten zur Verfügung gestellt, der bereits vielfach vorsorglich umgesetzt wurde. Aufgrund der Beschlussanfechtungsklage eines Wohnungseigentümers aus Baden-Württemberg hat der VDIV Deutschland nun erfolgreich einen Musterprozess durchgeführt, um Rechtssicherheit zu erlangen. » Lesen Sie mehr …

© NDABCREATIVITY / AdobeStock

VDIV-Stipendiatin im Interview: Das Fachwissen wird enorm vertieft

Der VDIV Deutschland lobt in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge gemeinsam mit dem Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) zwei Stipendien aus, um die Immobilienverwalter von morgen zu fördern. Wie die Weiterbildung so verläuft, warum sie sich beworben haben und was sie zukünftigen Bewerbern mit auf den Weg geben würden, haben wir die zwei Gewinnerinnen aus dem Vorjahr gefragt. Im ersten Interview steht dem VDIV Jule Knell (Stipendiatin „Geprüfte Immobilienfachwirtin”) Rede und Antwort. » Lesen Sie mehr …

© birgitH/pixelio.de

FDP will Wohneigentum gezielt stärken 

Um die beim Kauf von Wohneigentum aufkommenden Nebenkosten zu senken, reichte die Bundestagsfraktion der Freien Demokraten einen entsprechenden Antrag (» 19/3090) ein. Durch die Kostensenkung will die FDP gezielt den Erwerb von Immobilien stärken und Kaufanreize schaffen. Langfristig könnte das die niedrige Wohneigentumsquote in Deutschland verbessern (» der VDIV berichtete). » Lesen Sie mehr …

© JiSign/Fotolia.com

Einigung bei Mietspiegelreform

Die große Koalition hat sich, nachdem die Meinungen bei einer Anhörung im Rechtsausschuss zuletzt stark auseinander gingen (» der VDIV berichtete), über die Reformierung des Mietspiegelrechts geeinigt. Gemeinden mit über 50.000 Einwohnern sind künftig zur Erstellung eines Mietspiegels verpflichtet. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Grüne machen sich für Mietendeckel stark

Mit Spannung wurde der diesjährige Parteitag der Grünen erwartet. Nicht nur war es der erste Parteitag, seit Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin ernannt wurde, es sollte auch das neue Wahlprogramm festgelegt werden. Schon vorab kündigte Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Grünen, an, sich für den Mietendeckel und eine entsprechende Aufnahme in der Agenda für die Bundestagswahl stark zu machen – mit Erfolg. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

Klimaschutz: Wer trägt die Kosten?

Dass Klimaschutz wichtig ist, da ist sich die Politik einig. Wie er jedoch realisiert werden soll, da spalten sich die Meinungen enorm. Ein gutes Beispiel ist dafür der CO2-Preis, bei dem einfach keine Einigung zustande kommen vermag. Dies wirft auch die Frage auf, wer die Kosten für weitere Klimaschutzmaßnahmen tragen wird. Mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm der Bundesregierung sind über die CO2-Bepreisung hinaus kostenintensive Maßnahmen zu erwarten. » Lesen Sie mehr …

© Der Dilettant/Fotolia.com

Umsetzungsgesetz zur Grundsteuerreform beschlossen

Die Umsetzung der Grundsteuerreform soll maßgeblich erleichtert werden (» der VDIV berichtete). Dafür beschloss der Bundestag am 10. Juni den Gesetzentwurf der Bundesregierung in der vom Ausschuss geänderten Fassung. Ein Entschließungsantrag der Grünen, der sich auf eine rechtssichere und grundgesetzkonforme Umsetzung der Grundsteuer in allen Bundesländern bezog, wurde abgelehnt. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Hessen will „Flächen-Faktor-Verfahren” nutzen

Das Bundesland Hessen hatte sich bei der Frage, wie es künftig ihre Grundsteuer berechnen will, gegen das Bundesmodell entschieden (» der VDIV berichtete). Nachdem das vorgeschlagene reine Flächenmodell viel Gegenwind erhielt, präsentierte Finanzminister Michael Boddenberg nun ein neues hessisches Modell: Das „Flächen-Faktor-Verfahren”. » Lesen Sie mehr …

© Sunny studio/Fotolia.com

IW-Studie zum Wohneigentum

Immobilienbesitz hat an Attraktivität gewonnen, zudem können niedrige Zinsen die steigenden Preise teils sogar überkompensieren. Laut einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) stagniert die Wohneigentumsquote in Deutschland dennoch weiterhin. Hier kann Deutschland von seinen europäischen Nachbarn lernen. » Lesen Sie mehr …

© ZAE Bayern

Zuschüsse aufgestockt: mehr Förderung für effiziente Gebäude

Die zweite Stufe der BEG tritt in Kraft: Ab dem 1. Juli wird mehr Geld in die Bundesförderung für effiziente Gebäude fließen. Neu ist dann auch, dass fortan Nichtwohngebäude gefördert werden können. Bereits seit dem 1. Januar dieses Jahres gibt es die Möglichkeit, die „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) zu beantragen (» der VDIV berichtete). Mit diesen Mitteln will die Bunderegierung das Ziel der Klimaneutralität 2045 erreichen. » Lesen Sie mehr …

© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Solardachpflicht könnte bereits 2022 umgesetzt werden

Im Gesetzesentwurf für das „Klimaschutz Sofortprogramm” will die Bundesregierung eine Solardachpflicht sowie höhere Energiestandards durchsetzen. Die Verabschiedung ist für die Kabinettssitzung am 23. Juni geplant. Ab 2022 sollen dann auf allen Dächern von Neubauten Solaranlagen installiert und verbaut werden. Bei Sanierungen von Bestandsbauten soll, bei größeren Arbeiten am Dach, die Regelung im danach folgenden Jahr greifen. » Lesen Sie mehr …

© Colourbox

dena-Gebäudereport: Gelder für Energiewende müssen intelligent genutzt werden

Der dena-Gebäudereport, der im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erstellt wurde, zeigt, dass für Klimaschutz und Energiewende Fördermittel zur Verfügung stehen – und das in großem Umfang. Die Summen wurden massiv aufgestockt. Dieses Geld nun zielgerichtet einzusetzen und intelligent zu nutzen, sei laut Dena wichtig, um klimafreundliches Bauen und Sanieren im „Mainstream“ zu etablieren. » Lesen Sie mehr …

© Rolf/Pixelio

Alternativen zu Erdgas sind vorhanden

Laut Studie des Forums für Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) schneidet Erdgas im Gebäudesektor negativ ab. Die Nutzung verursache Kosten für Klimaschäden in Höhe von rund 20 Milliarden Euro jährlich im Wärmemarkt. Geothermie wird als mögliche Schlüsselalternative zur fossilen Erdgasversorgung aufgeführt. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Tipps für den Verwalteralltag

© inteligy GmbH

Advertorial

Flexibel, transparent, digital. Unsere Antwort auf rasant steigende Strom- und Gaspreise!

Steigende Strom- und Gaspreise sind keine Besonderheit mehr. Auch im Jahr 2021 ist mit einer weiteren Erhöhungsrunde zu rechnen. Hauptgrund für den Anstieg der Strom- und Gaspreise ist die Zunahme der staatlichen Preisbestandteile. Hinzu kommt, dass das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) ebenfalls ein weiterer Kostentreiber ist. » Lesen Sie mehr …

© Michael Stifter

Praxistipp

Die große Geschichte der kleinen Retter – von Vergangenheit und Zukunft der Rauchwarnmelder

Bundesweit herrscht eine Pflicht für Rauchwarnmelder – und das nicht ohne Grund: Die kleinen unauffälligen Geräte können Leben retten. Sie erscheinen uns selbstverständlich und fallen im Alltag kaum auf, doch sie nehmen eine wichtige Rolle ein, denn sie warnen uns effektiv vor Feuer. Bis sie ihre heutige technische Funktionsfähigkeit erlangten, war es ein langer Weg. Eine Geschichte voller Innovation, gespickt mit kuriosen Ideen. » Lesen Sie mehr …

© VDIV Deutschland

Lektüretipp

Immer dabei: das eMag der VDIVaktuell 4/2021

Die neue VDIVaktuell ist da! Mit den 10 Tipps rund um die vermietete Eigentumswohnung haben Sie alles im Griff. Darüber hinaus gibt es ein Pro & Contra zum Thema Umlagefähigkeit von Betriebskosten und viele sonstige Themen! Auch die aktuelle Ausgabe veröffentlichen wir wieder direkt als eMag, damit Sie immer und überall zugreifen können. Hier können Sie das » eMagazine 4/2021 herunterladen – oder auch auf » www.vdivaktuell.de

 

© Haufe

Buchtipp

Die Eigentümerversammlung

Interessenskonflikte sind auf Eigentümerversammlungen keine Seltenheit. Deswegen ist es für alle Beteiligten wichtig, Rechte und Pflichten zu kennen. Das Fachbuch richtet sich an alle Parteien: Verwalter, Beiräte und Wohnungseigentümer. Es behandelt dabei alle wichtigen Schritte vor, während und nach der Versammlung und nimmt den Leser an die Hand, damit dieser zu jeder Zeit weiß, was in den verschiedenen Phasen zu beachten ist.

Das Fachbuch greift die aktuellen Änderungen der WEG-Reform 2020 auf und geht auch explizit darauf ein, was die jeweiligen Akteure bei Beschlüssen beachten müssen. Auf knapp 150 Seiten werden auch noch Musterbeschlüsse angeboten, die dem Leser jede Menge Zeit ersparen. Als digitales Extra sind diese Beschlüsse, Checklisten, Gesetze und Verordnungen auch downloadbar. 

Melanie Sterns-Kolbeck/Georg Hopfensperger: Die Eigentümerversammlung (4. Auflage), Haufe, Mai 2021, Taschenbuch, 396 Seiten, ISBN: 978-3-648-14923-2, 39,95 Euro

© c-Corgarashu/Fotolia.com

WEG-Recht

Klimageräte gehören nicht zu den durch das WEMoG privilegierten baulichen Veränderungen

Endlich ist der Sommer da, die heißen Monate beginnen. Doch wo Sonne ist, ist nicht immer Schatten. Sonneneinstrahlung kann Wohnungen, aber auch gewerbliche Einheiten unerträglich aufheizen. In einem aktuell entschiedenen Fall aus der Rhein-Main-Gegend hatte ein Wohnungseigentümer darauf geklagt, dass ihm die Installation eines Split-Klimagerätes gestattet wird. Die Klage scheiterte. » Lesen Sie
mehr …

© Martin Moritz/pixelio.de

Mietrecht

Vermieter trägt Verfahrenskosten bei vorschneller Duldungsklage

Ein Mieter, der eine erste Aufforderung des Vermieters, die Duldung geplanter Baumaßnahmen zu erklären, unbeachtet lässt, gibt noch keinen Anlass für eine Duldungsklage. Fehlen Anhaltspunkte, dass der Mieter seine Mitwirkung verweigert, bedarf es einer nochmaligen Aufforderung. » Lesen Sie mehr …

© weseetheworld/Fotolia.com

Maklerrecht

Keine Maklerprovision bei Immobilienkauf nach über einem Jahr

Wenn zwischen der Tätigkeit des Maklers und dem Kaufvertragsschluss 14 Monate liegen und der Käufer die Immobile zwischenzeitlich angemietet hat, ist eine Maklercourtage nicht geschuldet. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Dienstleisternews

Nachfrage nach Einzelhandelsflächen zieht wieder an 

Laut einer Analyse von ImmoScout24 Gewerbe lag im April 2021 die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen in den großen deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Stuttgart und Frankfurt am Main um 100 Prozent höher als im April 2020. Auch in den anderen deutschen Großstädten ist das Interesse an Einzelhandelsflächen ebenfalls wieder auf dem Niveau von vor der Pandemie angelangt. „Mit den angekündigten Lockerungen der Corona-Maßnahmen kehrt der Optimismus zurück, dass sich das Anmieten von Einzelhandelsflächen wieder lohnt“, erklärt Dr. Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmoScout24. » Lesen Sie mehr …

Minol fördert die Solaroffensive der Stadt Stuttgart

Mit „Stuttgart goes green“ ergänzt Minol die Solaroffensive der Stadt Stuttgart bis 30. September 2021 um Aktionsangebote rund um nachhaltige Lösungen für einen klimafreundlichen Immobilienbestand. Konkret fördert der Immobiliendienstleist attraktive Angebote rund um nachhaltige Lösungen für Energie für Mieterstrom und Elektromobilität. Das Angebot von Minol gilt auch für Kunden außerhalb von Stuttgart. „Wir freuen uns sehr über die Maßnahmen der Stadt Stuttgart, den Ausbau der Solarenergie voranzutreiben, und möchten die Wohnungswirtschaft in der Region in dieser Hinsicht dabei gezielt unterstützen“, sagt Andrea Krämer, Geschäftsführerin bei Minol. » Lesen Sie mehr …

BRUNATA-METRONA verstärkt die AG Digitalisierung des VDIV

BRUNATA-METRONA engagiert sich ab sofort in der Arbeitsgemeinschaft (AG) Digitalisierung des Verbands Deutscher Immobilienverwalter (VDIV). Ziel der AG ist die Entwicklung eines einheitlichen Branchenstandards für eine Datenaustausch-Plattform der Immobilienbranche. „Wir verfolgen das Ziel, unsere Prozesse und die unserer Kunden zu harmonisieren und dadurch zu optimieren“, erklärt Ralph Cerny, Leiter Produktmanagement von BRUNATA-METRONA München. „Von durchgängig digitalisierten Abläufen profitieren alle Beteiligten.“ » Lesen Sie mehr …

Chapps bietet große Zahl an Videotutorials an

Bei Chapps können Objektbegehungen digitalisiert werden. Wie das geht, erklärt das Unternehmen in zahlreiche Videos. Dort lernen Verwalter, wie sie die Arbeitsbelastung reduzieren, Mängel, Auftragsnehmer und Wartungsarbeiten koordinieren und nachverfolgen sowie mit der Digitalisierung Geld sparen.  » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Veranstaltungs-Tipps

4. VDIV-Sommerakademie

© VDIV Deutschland

4. VDIV-Sommerakademie: Endlich wieder netzwerken und weiterbilden!

Willkommen zurück! Vom 23. bis 27. August heißt es bei der 4. VDIV-Sommerakademie im Schlosshotel Fleesensee: Raus aus dem Alltag, rein in erstklassige Weiterbildung! Diskutieren Sie in entspannter Atmosphäre mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen, erhalten Sie vor inspirierender Kulisse neue Impulse für Ihre Verwaltertätigkeit. Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen und sichern sich „nebenbei” den wichtigen Wissensvorsprung, um langfristig erfolgreich am Markt zu bestehen – selbstverständlich mit ausgefeiltem Hygienekonzept! » www.vdiv.de/sommerakademie 

© VDIV Deutschland

29. Deutscher Verwaltertag: Die Zukunft gestalten!

Getreu unserem Motto bieten wir beim 29. Deutschen Verwaltertag am 23./24. September 2021 im Estrel in Berlin alles, um Sie perfekt auf Ihre unternehmerische Zukunft vorzubereiten. Wir haben ein pickepackesvolles Programm für Sie, in dem WEG- und Mietrecht im Fokus stehen. Darüber hinaus freuen wir uns, Christian Lindner (FDP) und den Virologen Prof. Dr. Hendrick Streeck begrüßen zu dürfen. » www.deutscher-verwaltertag.de

6. VDIV-Golf-Cup: Netzwerken auf dem Grün

© Rainer Sturm / Pixelio

Fünf Golfturniere bis Anfang Oktober

Zeigen Sie, was Sie auf dem Golfplatz können! Bis zu fünfmal bieten wir Ihnen im Sommer und Herbst 2021 die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Am 24. Juni findet das erste von vier After-Work-Scramble-Turnieren statt. Alle After-Work-Termine in Berlin und Brandenburg finden Sie » hier. Am 30. September können Sie in Laufnähe zur Ostsee in Warnemünde beim » 3. VDIV-Golf-Cup-NORD abschlagen. Treffen Sie im entspannten Ambiente Kollegen aus der Immobilienwirtschaft und erhalten Sie Ihr persönliches Update.

VDIV-WBThek

© VDIV Deutschland

VDIV-WBThek: passgenau fortbilden, Qualität sichern, Bußgelder vermeiden

Sichern Sie sich wertvolle Weiterbildungszeiten, bilden Sie sich weiter, wann und wo es Ihnen passt – mit der Online-Bibliothek des VDIV. Hier erhalten Sie Antworten auf zahlreiche Fragen Ihrer Verwalterpraxis und sammeln „nebenbei” Weiterbildungsstunden. VDIV-Mitglieder profitieren dabei von 80 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Informieren Sie sich in unserem » Flyer und auf » www.vdiv.de/wbthek

 

Anzeige

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin/Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen/Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz/Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
   

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
INCON GmbH
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
Signal Iduna
Techem
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
 

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Ability
ALCO GmbH
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Chapps
Domcura AG
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
EverReal GmbH
Facilioo
fonata
Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Homevoice GmbH
immoapp GmbH
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
PETERS GmbH
Plentific GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
Scalara
S!mplifa GmbH
smarteins - VULCAVO
svt Brandsanierung GmbH
Sykosch AG
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
The Mobility House
UTS innovative Softwaresysteme
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Nadine Fuchs, Stephanie Benusch, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »