VDIV Die Stimme

VDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des VDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

8. Januar 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle zuerst einmal ein herzliches Willkommen im Jahr 2020! Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben alles Gute, Glück, beruflichen Erfolg und vor allem Gesundheit.

Begonnen hat das Jahr schon einmal gut: Die steuerlichen Maßnahmen des Klimapakets der Bundesregierung sind in Kraft getreten und bilden hoffentlich eine Initialzündung für deutliche verstärkte Maßnahmen im Bereich der energetischen Gebäudesanierung. Als Immobilienverwalter kommen dadurch sicher neue und erweiterte Herausforderungen auf Sie zu, bei denen wir Ihnen zur Seite stehen.

Aber auch die fortschreitende Digitalisierung und der Zensus 2021 werden uns in den kommenden Monaten als wichtige Themen begleiten. Um Sie optimal bei den damit verbundenen Aufgaben zu unterstützen, haben wir verschiedene Veranstaltungen vorbereitet. So lädt das » Forum Zukunft V am 25./26. März nach Weimar ein, um Strategien der Digitalisierung von Immobilienverwaltungen zu diskutieren. Dabei geben Experten auch Empfehlungen, wie Fehler bei ihrer Umsetzung vermieden werden. Zudem planen wir eine » Seminarreihe zum Zensus 2021 geplant. Dabei werden wir Sie u.a. informieren, wie Sie dieses Thema am besten in die anstehenden Eigentümerversammlungen integriert werden kann. Entsprechende Schulungstermine finden Sie nachfolgend im Newsletter.

Natürlich ist auch die » Sommerakademie wieder fester Bestandteil des Weiterbildungsjahres. 2020 findet diese vom 10. bis 15. Mai wieder auf Mallorca statt. Dazu bieten die Landesverbände und der VDIV Deutschland über das Jahr verteilt eine Vielfalt an Seminaren an, auf denen wir Sie sehr gern begrüßen. Im Spätsommer freuen wir uns dann, Sie am 3. und 4. September beim 28. Verwaltertag in Berlin begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer 

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© VDIV Deutschland

E-Mobilitätskongress: VDIV Deutschland und Springer Fachmedien starten neues Veranstaltungsformat

Am 4. und 5. Juni 2020 führen der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) und die Springer Fachmedien München erstmals den Kongress „E-MMOBILIA 2020 – Unter Strom: E-Mobilität trifft Immobilien“ durch. Bei der innovativen, branchenübergreifenden Tagung mit angeschlossener Fachmesse in Berlin erwarten die beiden Veranstalter über 400 Teilnehmer aus Immobilienwirtschaft und Automobilindustrie. » Lesen Sie hier mehr…

© IngoBartussek/Fotolia.com

Maßnahmen zur steuerlichen Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen in Kraft getreten

Bundestag und Bundesrat haben noch vor der Weihnachtspause dem Einigungsvorschlag des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat zum Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht zugestimmt. Damit konnte das geänderte Gesetz wie geplant zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Für Wohnungs- und Hauseigentümer besonders wichtig ist der Umstand, dass die Förderung von Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung neu aufgestellt wird. » Lesen Sie hier mehr…

© aerogondo/Fotolia.com

 

VDIV führt Seminarreihe in Vorbereitung auf Zensus 2021 durch

Bereits im kommenden Jahr findet die nächste Volkszählung statt: der Zensus 2021. Bundestag und Bundesrat hatten hierzu im November 2019 das » Gesetz zur Durchführung des Zensus im Jahr 2021 beschlossen. Geplant sind Bevölkerung-, Gebäude- und Wohnungszählung, Haushaltebefragungen auf Stichprobenbasis sowie Erhebungen an Anschriften mit Sonderbereichen (» der VDIV berichtete). Für Immobilienverwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften ist damit erheblicher Zeit- und Personalaufwand verbunden. » Lesen Sie hier mehr…

© ImmoPicture/Fotolia.com

Käufer soll höchstens 50 Prozent der Maklerkosten tragen 

Die Bundesregierung spricht sich für eine Neuaufteilung der Maklerkosten beim Kauf von Wohnungen und Einfamilienhäusern aus. Sie begründet ihre Pläne damit, dass die Bildung von Wohneigentum auch durch hohe Erwerbsnebenkosten erschwert wird. Auf den Kostenfaktor der Maklerprovision hätten Kaufinteressenten dabei häufig keinen Einfluss. Der Entwurf für ein entsprechendes Gesetz (» BT-Drs. 19/15827) wurde vom Bundestag beraten und an den federführenden Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz überwiesen. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige
Ever Real

© Rainer Sturm/pixelio.de

Baugenehmigungen im Oktober 2019 auf Vorjahresniveau

Von Januar bis Oktober 2019 wurde in Deutschland der Bau von 289.700 Wohnungen genehmigt. Laut Statistischem Bundesamt entspricht das in etwa der Anzahl des entsprechenden Vorjahreszeitraumes. Im September 2019 wurde verglichen mit den ersten neun Monaten des Jahres 2018 noch ein Rückgang von 1,9 Prozent verzeichnet. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Objekten. » Lesen Sie hier mehr…

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Verlängerte Zeitreihe bei Vergleichsmieten

Der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete ist zum Jahresanfang 2020 auf sechs Jahre verlängert worden. Bundestag und Bundesrat hatten dem » Gesetz zur Verlängerung des Betrachtungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete noch vor dem Jahresende 2019 zugestimmt. Damit soll der Anstieg bei bestehenden und künftigen Mieten verringert werden. Neben Mieterhöhungen in laufenden Mietverhältnissen ist auch die Mietpreisbremse für neu abgeschlossene Mietverträge an die Höhe der ortsüblichen Vergleichsmiete gekoppelt. » Lesen Sie hier mehr…

© Karin Jung / pixelio.de

Elf deutsche Großstädte ohne Mietspiegel

Die FDP-Bundestagsfraktion hat den Gesetzantrag der Bundesregierung zur Verlängerung des Betrachtungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete zum Anlass genommen, sich in einer Kleinen Anfrage über die Form und Verbreitung von Mietspiegeln zu informieren. Außerdem wollen die Liberalen wissen, ob und inwieweit sich die Bundesregierung mit der Frage befasst hat, wie diese weiterzuentwickeln. Nach Angaben des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung können demnach 1.004 Kommunen auf einen Mietspiegel zurückgreifen. » Lesen Sie hier mehr…

© Trueffelpix/Fotolia.com

Regelungen zur Mietpreisbremse sollen geändert ändern

Die Mietpreisbremse stand kurz vor Jahresende 2019 noch einmal im Fokus der Beratungen des Bundestages. Grundlage war der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Verlängerung und Verbesserung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn (» BT-Drs. 19/15824) sowie ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit dem Titel „Robuste Mietpreisbremse einführen” (» BT-Drs. 19/15122). Beide Vorlagen wurden im Anschluss zur weiteren Beratung an den federführenden Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz überwiesen. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige
Kalorimeta

Tipps für den Verwalteralltag

© Kzenon/Adobestock

Praxistipp

Vier Tipps für eine schnelle Heizkostenabrechnung

Jedes Jahr steht bei Verwaltern die Erstellung der Betriebs- und Heizkostenabrechnung an. Viele Verwaltungen haben diese Aufgabe direkt zu Jahresbeginn auf ihrer Agenda. Dann also, wenn es ohnehin viel zu tun gibt. Da wäre es doch eine Erleichterung, wenn der Prozess der Heizkostenabrechnung möglichst zügig und effizient erledigt werden könnte. » Lesen Sie hier mehr…

© Lupo/Pixelio.de

WEG-Recht

WEG kann Unterlassung zweckbestimmungswidriger Nutzung auch vom Mieter verlangen! 

Der unzulässige Gebrauch von gemeinschaftlichem Eigentum und/ oder die zweckbestimmungswidrige Nutzung von Sondereigentum lösen Unterlassungsansprüche aus. Im Verhältnis von Wohnungseigentümern untereinander ist dies seit langem geklärt. Nun hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass auch gegen den Mieter eines Teileigentümers unmittelbar Unterlassungsansprüche bestehen können. » Lesen Sie hier mehr…

© eccolo/Fotolia.com

WEG-Recht

Zulässigkeit des Betreibens eines Eltern-Kind-Zentrums in einer Wohnungs- und Teileigentumsanlage

In einer Teileigentumseinheit, die in der Teilungserklärung als „Laden mit Lager“ bezeichnet ist, darf ein Eltern-Kind-Zentrum betrieben werden. Eine Unterlassung der Nutzung kann nicht verlangt werden, da Geräuscheinwirkungen, welche von Kindertageseinrichtungen ausgehen, keine schädliche Umwelteinwirkung darstellen. » Lesen Sie hier mehr…

© Haufe Group

Buchtipp

Streitbeilegung in der Wohnungswirtschaft

Das Zusammenleben ist nicht immer einfach und das Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter nicht immer entspannt. Streitigkeiten sind dabei nicht immer vermeidbar. Wie diese beigelegt werden können, zeigt der Autor Dr. Mario H. Kraus in diesem Handbuch auf. Er ist selbst Mediator und hat unter anderem Mediation an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Rostock gelehrt hat. Er führt Möglichkeiten einvernehmlicher und vor- sowie außergerichtlicher Streitbeilegung durch angeleitete Verhandlungen auf. Die zahlreichen Fallbeispiele sind echten Fällen nachempfunden beziehungsweise beschreiben häufig auftretende Streitigkeiten. Ergänzend zum Buch gibt es online Arbeitshilfen in Form von Checklisten und zahlreichen Übungen zur Mediation.

Dr. Mario H. Kraus: Streitbeilegung in der Wohnungswirtschaft. Einvernehmliche Lösungen finden bei Gewerbeansiedlung, Nachverdichtung, Sanierungsvorhaben. Haufe Group, 1. Auflage, Dezember 2019. 259 Seiten. 59,95 Euro. ISBN 978-3-648-13029-2.

Anzeige

Forum Zukunft V

Dienstleisternews

Prognose zur Gas- und Strompreisentwicklung

Contigo Energie beliefert bundesweit Kunden aus der Immobilienwirtschaft mit Gas und Strom. Das Unternehmen berät außerdem Immobilienverwaltungen bei der Optimierung von Verträgen in Bezug auf die Strom- und Gasversorgung der von ihnen betreuten Objekte. Um hierfür immer auf den Punkt informiert zu sein, beobachtet es die Schwankungen der Einkaufspreise für Gas und Strom und hat die Marktbewegungen zu Ende des Jahres 2019 zusammengefasst und gibt eine Prognose für zukünftige Entwicklungen ab. » Lesen Sie hier mehr…

GETEC net errichtet für das größte Bauprojekt Hamburgs ein eigenes Stromnetz

Die GETEC net errichtet für das Westfield Hamburg-Überseequartier, das größte innerstädtische Bauprojekt Europas in Hamburgs HafenCity, ein eigenes Energienetz. Das Projekt weist eine Gesamtfläche von über 400.000 Quadratmetern auf und kombiniert in 14 einzelnen Gebäuden-, Büros, Retail und Gastronomie, Wohnbereiche, Hotels, Unterhaltung und Kultur sowie ein Kreuzfahrterminal Die Inbetriebnahme der ersten Anlagen ist für das erste Quartal 2021 geplant. » Lesen Sie hier mehr…

 

Debattenplattform „Wohnen weiter denken” startet

ImmoScout24 hat die Debattenplattform „Wohnen Weiter Denken“ in Leben gerufen. Als Marktplatz der Meinungen steht die Online-Plattform ab sofort allen interessierten Bürgern und Interessensgruppen offen, um ihre Positionen zu den wohnpolitischen Fragen zu diskutieren. Content-Formate vom Video-Streitgespräch, über Faktenchecks, Podcasts, Analysen, Infografiken und Straßenumfragen können über die Kommentarfunktion aktiv debattiert werden. » Lesen Sie hier mehr…

MVV, Stadtwerke Heidelberg und TWL arbeiten bei Zukunft der Wärme zusammen

Die nachhaltige Weiterentwicklung der Wärmeversorgung ist eine der zentralen Herausforderungen bei der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende in der Metropolregion Rhein-Neckar. Deshalb wollen die drei Energieunternehmen der Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen – die MVV, die Stadtwerke Heidelberg und die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) – künftig enger auf dem Weg zur Grünen Wärme, also Wärme aus erneuerbaren Energien und Abwärme, zusammenarbeiten. » Lesen Sie hier mehr…

 

Veranstaltungs-Tipps

© flashpics/Fotolia

Für Spontane: Einladung zu Kaffee und Wissen am 17. Januar 2020 nach Hannover

Roto Professional Service und der VDIV laden Sie für den 17. Januar 2020 herzlich zu einem gemeinsamen Frühstück in das Central-Hotel KAISERHOF ein. Neben einer Unternehmensvorstellung der Roto-Niederlassung in Hannover stehen u. a. die Themen Reparaturen an Fassadenfenstern, Türen und Dachfenstern sowie Einbruchschutz auf der Agenda. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das » vollständige Programm finden Sie hier. Anmeldungen bitte bis 9. Januar 2020 per E-Mail an » office@vdiv.de.

© Fotolia.de / L_kasto

WEG-Verwalterforum am 20. Februar 2020 in Hannover

Für den 20. Februar 2020 laden der Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen und der VDIV Deutschland gemeinsam zum WEG-Verwalterforum nach Hannover ein. Dort geht es neben Urteilen in der WEG-Rechtsprechung um die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Aspekte der E-Mobilität und die dafür notwendigen Ladestationen. Außerdem haben Sie die Chance, Ihr Wissen zu Instandsetzung, Modernisierung und baulichen Veränderungen aufzufrischen. » Hier finden Sie das vollständige Programm.

© VDIV Deutschland

Forum Zukunft V am 25./26. März 2020 in Weimar

Die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes und damit verbundene Herausforderungen für Immobilienverwaltungen sind ein Thema des diesjährigen „Forum Zukunft”. Darüber hinaus stehen Digitalisierungsstrategien für Immobilienverwaltungen im Fokus der Veranstaltung. Erfahren Sie, wie neue Informationstechnologien effizient für den geschäftlichen Erfolg genutzt, Digitalisierungsfallen vermieden und Big Data, Google & Co sowie Künstliche Intelligenz effizient in Arbeitsprozesse integriert werden. Profitieren Sie von wertvollen Impulsen, spannenden Diskussionen und erstklassigen Referenten. Anmeldung und Programm unter: » www.vdiv.de/forum-zukunft

© VDIV Deutschland

 

 

4. VDIV-Sommerakademie lädt vom 10. bis 15. Mai 2020 nach Mallorca ein

„Sommer, Sonne und Weiterbildung mit Me(e)hrwert” heißt es im Mai 2020 auf Mallorca. Die erstklassige Weiterbildungsreihe in mediterranem Ambiente bietet viele Möglichkeiten, mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen zu diskutieren. Außerdem gibt es aktuelle Informationen zu Urteilen in der Wohneigentums- und Mietrechtrechtsprechung. Selbstverständlich widmet sich die Veranstaltung auch dem Zensus 2021 und der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes. Das beliebte Business-Speed-Dating kommt ebenfalls nicht zu kurz – denn erstklassige Verwaltertätigkeit beruht auf starken Partnern. Anmeldung und Fachprogramm unter: » www.vdiv.de/sommerakademie 

© VDIV Deutschland

Save the date: E-MMOBILIA am 4./5. Juni 2020 in Berlin

Um zentrale Fragen der Elektromobilität geht es beim Kongress „E-MMOBILIA 2020 – Unter Strom: E-Mobilität trifft Immobilien” von VDIV Deutschland und Springer Fachmedien München. Dabei kommem Vertreter von Immobilienwirtschaft, Automobil- und Logistikbranche zusammen und diskutieren u. a., welche Möglichkeiten und Optimierungsoptionen bei Ladeinfrastruktur, Energieversorgung sowie Mobilitäts- und Softwarelösungen rund um die E-Mobilität bestehen und wie die Kooperation über Branchengrenzen hinweg verbessert werden kann. Weitere Informationen gibt es in Kürze unter » www.vdiv.de/e-mmobilia

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein / Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/ Hamburg / Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
     

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
Vodafone Kabel Deutschland GmbH

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH
     

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »