VDIV Die Stimme

VDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des VDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

19. Juli 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich der Bundestagswahl am 26. September hat der VDIV Deutschland » 20 Forderungen an die künftige Bundesregierung aufgestellt. Dazu veröffentlicht der Branchenverband ein Positionspapier mit vier großen Themenkomplexen: Baupolitik, Verbraucherschutzpolitik, Digitalisierung sowie Energie- und Klimapolitik.

Vergangene Woche hat die Europäische Union (EU) das Maßnahmenpaket „Fit for 55” vorgestellt. Mit den zwölf Gesetzesvorschlägen will die EU den Klimawandel stoppen. Diese sehen vor, ein weiteres Emissionshandel-System für Verkehr und Gebäude einzuführen. Der Anteil erneuerbarer Energien soll bis 2030 auf über 40 Prozent steigen. Gleichzeitig will die EU den Energieverbrauch senken, indem u. a. deutlich mehr Gebäude als bisher EU-weit energetisch saniert werden. Die Pläne sollen in den kommenden Monaten im EU-Parlament sowie in den Mitgliedsstaaten diskutiert werden.

Zurück nach Deutschland. In den vergangenen 20 Jahren hat sich der Bestand sozialgebundener Wohneinheiten halbiert. Dabei waren es in erster Linie politische Fehleinschätzungen und mangelnde Subventionen, die zu diesem drastischen Rückgang geführt haben. Eine adäquate Förderung des Sozialbaus ist daher als eine Maßnahme mehr als überfällig, um den insgesamt angespannten Wohnungsmarkt zu entlasten. Um der seit Jahren zunehmenden Kostenspirale wirksam zu begegnen, ist der Bau neuer Wohnungen unumgänglich. Natürlich müssen dabei regionale Anforderungen und Bedürfnisse berücksichtigt werden. An den Erfolgen einer zielgerichteten, leistungsstarken und bedarfsgerechten Wohnungspolitik wird sich die künftige Regierung in der kommenden Legislaturperiode messen lassen müssen.

Nachdem das eine Sommer-Highlight mit der Fußball-Europameisterschaft gerade vorbei ist, kündigt sich schon das nächste an: Am Freitag starten die Olympischen Spiele in Tokio. Nutzen Sie doch die Tage bis dahin, um Ihre » Veranstaltungen und Online-Seminare für den Herbst zu planen. Zur Erinnerung: Besuchen Sie gerne den » 29. Deutschen Verwaltertag am 23. und 24. September in Berlin sowie das » Forum Zukunft VI am 13. und 14. Oktober in Weimar.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© Vege / fotolia.de

VDIV Deutschland veröffentlicht Positionspapier zur Bundestagswahl 2021

Anlässlich der Bundestagswahl am 26. September hat der VDIV Deutschland 20 Forderungen an die künftige Bundesregierung aufgestellt. Dazu veröffentlicht der Branchenverband ein Positionspapier mit vier großen Themenkomplexen: Baupolitik, Verbraucherschutzpolitik, Digitalisierung sowie Energie- und Klimapolitik. Besonders energetische Sanierungsmaßnahmen sind im Zuge der Covid-19-Pandemie weitgehend zum Stillstand gekommen, da ein Großteil der Eigentümerversammlungen aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen ausfallen mussten. » Lesen Sie mehr …

© RS Studios

AG Digitalisierung im VDIV ermöglicht effizienteren Datenaustausch für Verwaltungen

Die Unternehmen der AG Digitalisierung im VDIV Deutschland haben einen großen Schritt in Richtung eines digitalen Ökosystems in der Verwaltungsbranche gemacht: Gemeinsam haben sich die beteiligten Softwareunternehmen, Messdienstleister und PropTechs darauf geeinigt, es zu ermöglichen, zukünftig Daten medienbruchfrei auszutauschen. Zusätzliche Schnittstellen sind in Planung und sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Für Verwaltungen bedeuten die neuen Möglichkeiten die Beschleunigung eigener Prozesse und das Ende vieler digitaler Insellösungen. » Lesen Sie mehr …

© Tiberius Gracchus/Fotolia.com

Mehr Wohneigentum – Sozialkaufprämie für eigenkapitalschwache Haushalte?

In den letzten 20 Jahren hat sich der Bestand der Sozialwohnungen halbiert. Die Gründe dafür sind vielfältig: Einerseits wandern ehemals geförderte Wohnungen auf den freien Markt, da nach verstrichenen Fristen die Sozialbindung wegfällt. Andererseits werden auch immer weniger Sozialwohnungen gebaut. 2020 betrug der sozial geförderte Wohnbau acht Prozent weniger als noch im Jahr davor. Dafür sind unter anderem kontinuierlich steigende Baukosten und fehlende Handwerker verantwortlich. » Lesen Sie mehr …

© Rainer Sturm /pixelio.de

Wohnungspolitische Themen in den neuen Parteiprogrammen

Am 26. September ist wieder Bundestagswahl. Die Parteiprogramme für die nächste Legislaturperiode beinhalten einige wohnungswirtschaftlich relevante Themen wie Energiewende, bundesweite Mietenregulierung und auch Wohnungsneubau. Die Schwerpunkte sind bei allen Parteien individuell gesetzt. » Lesen Sie mehr …

© ArTo/Fotolia.com

Initiative Deutsche Wohnen & Co enteignen: Neuigkeiten aus Berlin

Nachdem die Forderungen nach Vergesellschaftung von Wohnungsunternehmen durch die Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen” in Berlin immer größer wurde (» der VDIV berichtete), ist nun das notwendige Quorum erreicht worden. Das bedeutet, dass die Berliner über eine Vergesellschaftung von Unternehmen mit mehr als 3.000 Wohnungen abstimmen dürfen – der Senat müsste dann einen Gesetzentwurf vorlegen. Zur Umsetzung ist er jedoch rechtlich nicht gebunden. » Lesen Sie mehr …

© Rolf/Pixelio

Emissionshandel sorgt für steigende Strom- und Heizkosten

Der 2021 neu eingeführte CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne (» der VDIV berichtete) sorgt für höhere Verbraucherpreise. Bei einer durchschnittlichen Wohnfläche von 71 qm beträgt das eine jährliche Kostensteigerung von 45 bis 60 Euro der Heizkosten. Auch an den wachsenden Strompreisen kann man die Auswirkungen des CO2-Handels ablesen. » Lesen Sie mehr …

© Rainer Sturm/pixelio.de

Immobilien: Investmentvolumen voraussichtlich auf Rekordkurs

Für das Jahr 2021 wird ein Investmentvolumen zwischen 45 und 50 Milliarden Euro prognostiziert – Wohnimmobiliengeschäfte sind auf Rekordkurs. Maßgeblich zu dieser Rekordsumme trägt die anstehende Übernahme der Deutsche Wohnen durch die Vonovia mit einem Deal von mehr als 20 Milliarden Euro bei (» der VDIV berichtete). Durch diese Entwicklungen hält auch der Druck auf die Preise von Wohnimmobilien an. » Lesen Sie mehr …

© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

Klimaschutz: Länder vor Gericht verklagt

Bayern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen wurden nach dem Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichtes von Kindern und Jugendlichen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) Anfang Juli verklagt. Grund für die Klimaklage sei, dass Klimaschutzgesetze auf Bundesebene nicht ausreichen würden. Auch die einzelnen Bundesländer müssten gesetzliche Maßnahmen fassen. Dies sei in den beklagten Ländern nicht der Fall. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

© Malte Reitter/AdobeStock

E-Mobilität wächst, Bedarf an privaten Ladestationen steigt

Die Neuzulassungszahlen von Autos sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Sie befinden sich noch nicht auf dem Vorkrisenniveau von 2019, dennoch ist besonders bei den alternativen Antrieben ein signifikanter Anstieg (» der VDIV berichtete) zu beobachten. Um dem wachsenden Markt gerecht zu werden, müssen Lademöglichkeiten ausgebaut und besonders die Nutzung von privaten Ladestationen vereinfacht werden. » Lesen Sie mehr …

© Colourbox

Verschwendetes Potenzial: Wärmenetzförderung verzögert sich

Besonders in großen Städten bieten Wärmenetze viele Möglichkeiten für CO2-Einsparungen. Dafür soll die genutzte Wärme nicht weiter aus Kohlekraftwerken, sondern aus erneuerbaren Energien oder Abwärmequellen gewonnen werden. Da der Umstieg teuer ist, wurde bereits 2017 ein Förderprogramm vom Bund angekündigt, das jedoch noch auf sich warten lässt. Die Opposition kritisiert die langsame Dekarbonisierung. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Niedersachen verabschiedet eigenes Grundsteuergesetz

Nachdem das Grundsteuergesetz vom Bundesverfassungsgericht gekippt wurde, sind die Bundesländer zu einer Entscheidung gezwungen: Wie wollen sie künftig ihre Grundsteuer berechnen? Zur Wahl steht das Bundesmodell oder eine eigenes. Niedersachen entschied sich nun Anfang Juli für Zweiteres (» der VDIV berichtete). Dafür soll ein Flächen-Modell genutzt werden, das zudem eine Lage-Komponente miteinbezieht. » Lesen Sie mehr …

© vege/fotolia.de

Neues zum Förderprogramm zur Digitalisierung

Zuletzt wurde das Budget für das Förderprogramm „Digital Jetzt” aufgestockt (» der VDIV berichtete). Nun veröffentlichte der Bundestag auf eine kleine Anfrage der FDP in seiner Antwort neue Daten zum Förderprogramm. Die Zahl der Anträge seit dem Start im September 2020 belaufe sich mittlerweile auf 1.778, wovon etwa 90 Prozent davon bereits bewilligt worden. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit umfasse circa zehn Wochen. » Lesen Sie mehr …

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Wohnungsneubau: Baupreise steigen weiter

Eine hohe Nachfrage und die weiterhin problematische Versorgung mit Rohstoffen treibt die Baupreise in die Höhe (» der VDIV berichtete). Das statistische Bundesamt berichtet von Steigerungen von bis zu 83 Prozent. Betroffen sind essenzielle Materialien wie Holz, Dämmmaterial oder Stahl. Durch diese Entwicklungen steigen auch die Kosten für den Wohnungsbau - im Mai war die Preissteigerung für den Neubau so hoch wie seit 14 Jahren nicht mehr. » Lesen Sie mehr …

© weseetheworld/Fotolia.com

Vivawest wegen Kabelanschluss-Zwang angeklagt

Wer bei Vivawest, einem der größten Wohnungsanbietern Nordrhein-Westfalens, eine Wohnung mietet, muss einen Kabelanschlussvertrag gleich mitabschließen. Weil die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hier weder Wahlmöglichkeit noch ein Kündigungsrecht sieht, wurde Klage eingereicht. Wem Recht zugesprochen wird, muss nun der Bundesgerichtshof klären. » Lesen Sie mehr …

© Klicker/pixelio.de

Corona und Großstädte: Langanhaltender Wachstumstrend unterbrochen

Das seit nun gut 15 Jahren anhaltende Großstadt-Wachstum wurde im Jahr 2020 ausgebremst – zurückzuführen sei das auf die Corona-Pandemie. Zu dieser Erkenntnis kam das Helmholtz-Zentrum (UFZ) in Leipzig. Für eine Studie werteten sie die Einwohnermeldedaten von 15 deutschen Großstädten aus. Auch im Jahr 2021 wird mit keinem neuen Wachstum gerechnet. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Tipps für den Verwalteralltag

© Michael Stifter

Praxistipp

Rauchwarnmelder: So funktionieren die Lebensretter

Mittlerweile sind Rauchwarnmelder in allen 16 Bundesländern Pflicht – zu Recht! Die Studie „Wirksamkeit der Rauchwarnmelderpflicht” von 2020 weist durch statistische Auswertungen die Bedeutung und Effektivität nach. Rauchwarnmelder schlagen im Brandfall zuverlässig akustischen Alarm, sobald sie Rauch registrieren. Doch was passiert bei diesem Vorgang unter der Verkleidung des runden weißen Geräts? » Lesen Sie mehr …

© VDIV Deutschland

Lektüretipp

Immer dabei: das eMag der VDIVaktuell 4/2021

Die vierte Ausgabe 2021 der VDIVaktuell präsentiert 10 Tipps rund um die vermietete Eigentumswohnung. Darüber hinaus gibt es ein Pro & Contra zum Thema Umlagefähigkeit von Betriebskosten und viele sonstige Themen! Auch die aktuelle Ausgabe veröffentlichen wir wieder als eMag, damit Sie immer und überall zugreifen können. Hier können Sie das » eMagazine 4/2021 herunterladen – oder auch auf » www.vdivaktuell.de

 

© Haufe

Buchtipp

Handbuch für die Verwalterpraxis

Das neu aufgelegte Handbuch erläutert den Lesern umfassend und leicht verständlich, welche Aufgaben auf sie in der Immobilienverwaltung zukommen. Dazu gehören unter anderem ausführliche Informationen zur Rechtsfähigkeit einer Wohnungseigentümergemeinschaft oder was bei einer Eigentümerversammlungen zu beachten ist. Darüber hinaus bietet der Autor praktikable Lösungen für gängige Rechtsfragen.

In der 4. Auflage werden auch die geltenden Neuregelungen des Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetzes behandelt, aktuelle Rechtsprechungen der vergangenen Monate aufgenommen und Inhalte der Jahresabrechnung erklärt. Abgerundet wird das Buch mit seinen 576 Seiten durch digitale Extras wie Checklisten, Musterformulare und -briefe sowie sonstige Vorlagen.

Peter-Dietmar Schnabel: Handbuch für die Verwalterpraxis (4. Auflage), Haufe, April 2021, Hardcover, 576 Seiten, ISBN: 978-3-648-14902-7, 49,95 Euro

© Martin Moritz/pixelio.de

Mietrecht

Bei Abwehr einer Räumungsklage reicht ärztliches Attest allein nicht aus

Beruft sich ein Mieter zur Abwehr einer Räumungsklage auf gesundheitliche Probleme, die einem Umzug entgegenstehen, reicht hierfür nicht allein ein Attest des Arztes. Es muss in der Regel ein ergänzendes Sachverständigengutachten zu Art, Umfang und konkreten Auswirkungen der behaupteten Erkrankungen auf die Lebensführung des Mieters im Allgemeinen und im Falle des Verlusts der vertrauten Umgebung eingeholt werden. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Dienstleisternews

ista verzichtet ab sofort auf Inlandsflüge

Bis 2030 will der Immobiliendienstleister ista eine Netto-Null bei den CO2-Emissionen erreichen. Dazu ergreift das Unternehmen nun einschneidende Maßnahmen. Künftig sollen die rund 2.000 Mitarbeiter in Deutschland ausschließlich klimafreundliche Verkehrsmittel für Dienstreisen nutzen oder sie komplett durch Videokonferenzen ersetzen. Bereits 2020 konnte ista seine CO2-Emissionen um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr reduzieren. Homeoffice und Reisebeschränkungen trugen dazu bei, dass die Treibhausgasemissionen des Unternehmens auf insgesamt 7.864 Tonnen gegenüber dem Vorjahr sanken. » Lesen Sie mehr …

Schindler setzt für CO2-Ziel auf E-Mobilität

Schindler Service-Techniker und Monteure sind künftig im E-Auto auf Deutschlands Straßen unterwegs und verringern darüber den CO2-Fußabdruck des Unternehmens. Bis Ende 2022 plant Schindler, seinen CO2-Ausstoß um 25 Prozent gegenüber 2017 zu reduzieren. Zwei Drittel der Emissionen werden derzeit noch durch die Fahrzeugflotte verursacht. „Nachhaltigkeit, Sicherheit und bester Service gehören für uns untrennbar zusammen”, begründet Dr. Meinolf Pohle, CEO der Schindler Deutschland AG & Co. KG, den Schritt. » Lesen Sie mehr …

Aareal Bank stellt ersten grünen Kredit zur Verfügung

Zum ersten Mal hat die Aareal Bank einen grünen Kredit vergeben. Rund 25 Millionen Euro stellte sie der australischen Pro-invest Group zur Refinanzierung des Holiday Inn Express Macquarie Park Hotels in Sydney zur Verfügung. Die Finanzierungsvereinbarung unterliegen qualitativen und quantitativen Umweltkriterien. Der Kreditnehmer hat sich zu entsprechenden regelmäßig zu überprüfenden Kreditauflagen verpflichtet. „Als Finanzierer sind wir in der privilegierten Lage, Anreize setzen zu können, dass Eigentümer die Energieeffizienz ihrer Gebäude berücksichtigen oder optimieren”, sagte Christof Winkelmann, Vorstandsmitglied der Aareal Bank. » Lesen Sie mehr …

Deutsche Telekom und Shell verständigen sich auf Förderung digitaler Innovationen zur Erreichung von Klimazielen

Um den Übergang zur Netto-Null zu beschleunigen, liefert Shell erneuerbare Energie an das Schwesterunternehmen von T-Systems, T-Mobile US, dessen Ziel es ist, bis Ende 2021 mit 100 Prozent erneuerbarer Energie zu arbeiten. Im Gegenzug haben NewMotion und ubitricity, Tochtergesellschaften von Shell, die europaweit Ladelösungen für Elektrofahrzeuge anbieten, T-Systems beauftragt, in den nächsten drei Jahren mehr als 10.000-Ladestationen in Deutschland zu installieren. » Lesen Sie mehr …

KfW-Förderung mit The Mobility House nutzen

Die KfW-Wallbox-Förderung hat die E-Mobilität in Deutschland ein großes Stück vorangetrieben. Über 600.000 Ladepunkte in heimischen Garagen konnten durch die Förderung bezuschusst werden. Nun ist der Fördertopf zwar (vorerst) leer, doch The Mobility House hat gute Nachrichten: Allen, die ihren Antrag bereits gestellt, die Bedingungen erfüllt und eine Bestätigung erhalten haben, ist ihr Zuschuss sicher. Jetzt ist es also Zeit für die Umsetzung, die an eine Frist von 12 Monaten gebunden ist. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Veranstaltungs-Tipps

© VDIV Deutschland

29. Deutscher Verwaltertag: Die Zukunft gestalten!

Getreu unserem Motto bieten wir beim 29. Deutschen Verwaltertag am 23./24. September 2021 im Estrel in Berlin alles, um Sie perfekt auf Ihre unternehmerische Zukunft vorzubereiten. Wir haben ein pickepackesvolles Programm für Sie, in dem WEG- und Mietrecht im Fokus stehen. Darüber hinaus freuen wir uns, Christian Lindner (FDP) und den Virologen Prof. Dr. Hendrick Streeck begrüßen zu dürfen. » www.deutscher-verwaltertag.de

4. VDIV-Sommerakademie

© VDIV Deutschland

4. VDIV-Sommerakademie: Netzwerken und weiterbilden!

Vom 23. bis 27. August heißt es bei der 4. VDIV-Sommerakademie im Schlosshotel Fleesensee: Raus aus dem Alltag, rein in erstklassige Weiterbildung! Diskutieren Sie in entspannter Atmosphäre mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen, erhalten Sie vor inspirierender Kulisse neue Impulse für Ihre Verwaltertätigkeit. Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen und sichern sich „nebenbei” den wichtigen Wissensvorsprung, um langfristig erfolgreich am Markt zu bestehen – selbstverständlich mit ausgefeiltem Hygienekonzept! » www.vdiv.de/sommerakademie 

6. VDIV-Golf-Cup: Netzwerken auf dem Grün

© Rainer Sturm / Pixelio

Vier Golfturniere bis Anfang Oktober

Zeigen Sie, was Sie auf dem Golfplatz können! Noch viermal bieten wir Ihnen im Sommer und Herbst 2021 die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Am 3. August geht es mit After-Work-Scramble-Turnier in Stolpe weiter. Alle After-Work-Termine in Berlin finden Sie » hier. Am 30. September können Sie in Laufnähe zur Ostsee in Warnemünde beim » 3. VDIV-Golf-Cup-NORD abschlagen. Treffen Sie im entspannten Ambiente Kollegen aus der Immobilienwirtschaft und erhalten Sie Ihr persönliches Update.

VDIV-WBThek

© VDIV Deutschland

VDIV-WBThek: passgenau fortbilden, Qualität sichern, Bußgelder vermeiden

Sichern Sie sich wertvolle Weiterbildungszeiten, bilden Sie sich weiter, wann und wo es Ihnen passt – mit der Online-Bibliothek des VDIV. Hier erhalten Sie Antworten auf zahlreiche Fragen Ihrer Verwalterpraxis und sammeln „nebenbei” Weiterbildungsstunden. VDIV-Mitglieder profitieren dabei von 80 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Informieren Sie sich in unserem » Flyer und auf » www.vdiv.de/wbthek

 

Anzeige

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin/Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen/Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz/Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
     

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
INCON GmbH
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
Signal Iduna
Techem
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
 

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Ability
ALCO GmbH
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Chapps
Domcura AG
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
EverReal GmbH
Facilioo
fonata
Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
immoapp GmbH
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
PETERS GmbH
Plentific GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
Scalara
S!mplifa GmbH
smarteins - VULCAVO
svt Brandsanierung GmbH
Sykosch AG
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
The Mobility House
UTS innovative Softwaresysteme
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH
 

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Eric Brandmayer, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »