VDIV Die Stimme

VDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des VDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

2. Dezember 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die WEG-Reform aus einem Guss kommt. Das geht deutlich aus der aktuellen Stellungnahme der Bundesregierung zum Gesetzentwurf des Bundesrates zur Förderung der Elektromobilität (» BT-Drs. 19/15085) hervor. Darin forderten die Bundesländer den erleichterten Einbau von E-Ladeinfrastruktur in Eigentümergemeinschaften. Die umfassenden Reformvorschläge der Regierung seien mit dem thematisch begrenzten Gesetzentwurf des Bundesrates nicht vereinbar, heißt es in einer Stellungnahme zu diesem Entwurf. Die Bundesregierung beabsichtigt – wie angekündigt – weitergehende Vorschläge zur Änderung des WEG vorzulegen. Zur Begründung hieß es, es sei kaum möglich, „einzelne Maßnahmen gesondert zu regeln, in der Hoffnung, dass sich die Vorschriften später in eine Gesamtreform einpassen ließen.” Der VDIV Deutschland unterstützt dieses Vorgehen ausdrücklich. Mehr dazu lesen Sie im heutigen Newsletter.

Passend zur Vorweihnachtszeit ist unser Adventskalender online gegangen. In Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern und Dienstleistern gibt es Preise im Wert von über 5.000 Euro hinter den Türchen zu entdecken. Darunter sind Sachpreise, Dienstleistungen und exklusive Events. Wenn Sie mit dabei sein und gewinnen wollen – hier können Sie sich für den jeweiligen Tagesgewinn registrieren: » www.vdiv.de/adventskalender

Nicht mehr anmelden können Sie sich für die 9. Wintertagung, die Ende Januar 2020 im österreichischen Leogang startet. Wer noch dabei sein möchte, kann sich auf die Warteliste setzen lassen und ergattert mit viel Glück noch einen Platz als „Nachrücker“. Senden Sie hierfür einfach eine E-Mail an » wintertagung@vdiv.de.

Wer es lieber etwas sonniger mag, dem sei die  » 4. VDIV-Sommerakademie im Mai 2020 auf Mallorca empfohlen. Themen werden dann neben aktuellen Urteilen der Wohnungseigentums- und Mietrechtrechtsprechung beispielsweise der Zensus 2021 sowie die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes sein.

Wer bereits vorher noch mehr Weiterbildung tanken will, kann das beim Forum Zukunft V vom 25. bis 26. März 2020 in Weimar. Das Programm geht in Kürze online. Schon jetzt ist die » Buchung der entsprechenden Hotelübernachtung möglich.

Apropos Winter, Frühjahr und Sommer. Dass sich unser Klima wandelt, ist wohl unbestritten. Aber sich darüber Gedanken gemacht, was das für die eigene Immobilie bedeutet, haben sich längst noch nicht alle. Eine Web-Anwendung ermöglicht es nun, online zu schauen, wie gut Ihre Immobilie gegen Hitze, Starkregen, Hagel oder Sturm geschützt ist. Um dieses Thema, den „Masterplan Ladeinfrastruktur” und den Berliner Mietendeckel geht es auch in unserem aktuellen Newsletter.

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre!

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

 

4. VDIV-Sommerakademie

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© Der Dilettant/Fotolia.com

Bundesregierung gegen vorgezogene Änderungen am WEG

Die Bundesregierung spricht sich in ihrer Stellungnahme (» BT-Drs. 19/15085) gegen vorgezogene Änderungen am Wohnungseigentumsgesetz (WEG) aus, die der Bundesrat jüngst in einem entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen hat. Wie auch der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland), der sich seit Jahren für eine umfassende Novellierung des WEG einsetzt, kritisiert sie eine Reform in Teilschritten. » Lesen Sie hier mehr…

© Aleix Cortadellas / Fotolia.com

Steuerliche Entlastungen für Wohneigentümer müssen warten ‒ nationaler Zertikatehandel für CO2 kommt

Die im Klimapaket der Bundesregierung beschlossenen steuerlichen Maßnahmen und damit auch die Entlastungen für Haus- und Wohnungseigentümer, die energetische Sanierungsmaßnahmen vornehmen, wurden vom Bundesrat in seiner Sitzung am 29. November 2019 in den Vermittlungsausschuss zwischen Bundestag und Länderkammer verwiesen. Dort sollen sie grundlegend überarbeitet werden. Gebilligt wurde dagegen das Brennstoffemissionshandelsgesetz. » Lesen Sie hier mehr…

© Andreas Morlok / pixelio.de

 

Masterplan Ladeinfrastruktur der Bundesregierung vernachlässigt private Mehrfamilienhäuser

Das Bundeskabinett hat den » Masterplan Ladeinfrastruktur beschlossen. Sein Ziel: zügig ein flächendeckendes und nutzerfreundliches Netz aus öffentlichen Lademöglichkeiten zu schaffen. So sollen deutlich mehr Bürger motiviert werden, sich für ein elektrisch betriebenes Fahrzeug zu entscheiden. Denn nur, wer sein E-Auto unkompliziert laden kann, wird eines kaufen. » Lesen Sie hier mehr…

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Bundesbank warnt vor zu viel Optimismus im Immobiliensektor

Laut Bundesbank nehmen die Stabilitätsrisiken für das Bankensystem in Deutschland zu. Insbesondere die Lage am Immobilienmarkt gibt demnach zusehends Anlass zur Besorgnis. Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch warnte bei der Vorstellung des „Finanzstabilitätsberichts 2019” davor, Entwicklungen der Vergangenheit zu optimistisch in die Zukunft fortzuschreiben. » Lesen Sie hier mehr…

© Trueffelpix/Fotolia.com

Berliner Senat beschließt Mietendeckel ‒ CDU kündigt Normenkontrollklage vor Bundesverfassungsgericht an

Der rot-rot-grüne Senat hat den Gesetzentwurf zum umstrittenen Mietendeckel beschlossen. Dabei haben seine Gegner zuletzt prominente Unterstützung erhalten. Zum einen hält das Bundesinnenministerium den Plan, die Mieten in Berlin für die kommenden fünf Jahre weitgehend einzufrieren und teilweise abzusenken, für verfassungswidrig. Zum anderen will die CDU das Gesetz vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen. » Lesen Sie hier mehr…

© Manfred Jahreis / pixelio.de

Ortsübliche Vergleichsmieten in Deutschland um 1,8 Prozent gestiegen

In diesem Jahr sind die ortsüblichen Vergleichsmieten bundesweit im Durchschnitt um 1,8 Prozent gestiegen. 2018 waren es noch 2,2 Prozent. Dies ist das Ergebnis des aktuellen F+B-Mietspiegelindex 2019. Dabei handelt es sich um die einzige Auswertung aller amtlichen Mietpreisübersichten in Deutschland. Die F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH, Hamburg, erstellt diese seit 1996. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige
Goldgas

© PetraD/Colourbox.de.

Bundesrat stimmt Initiative Bayerns gegen Mietwucher zu

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 29. November 2019 einem Antrag Bayerns (» der VDIV berichtete) zugestimmt, der ein härteres Vorgehen gegen Mietwucher anstrebt. Der beschlossene Gesetzentwurf sieht eine Verdoppelung des derzeit geltenden Bußgeldrahmens auf 100.000 Euro vor. Das derzeit geltende Bußgeld von 50.000 Euro sei angesichts des anhaltend knappen Wohnungsmarktes nicht mehr zeitgemäß, heißt es zur Begründung. » Lesen Sie hier mehr…

© Rainer Sturm /pixelio.de

Zahl genehmigter Wohnungen in Deutschland sinkt 

Von Januar bis September 2019 wurde in Deutschland der Bau von 257.900 Wohnungen genehmigt. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) waren das rund 4.950 beziehungsweise 1,9 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Baugenehmigungen ist ein wichtiger Frühindikator zur Einschätzung der zukünftigen Bauaktivität, da sie geplante Bauvorhaben darstellt. » Lesen Sie hier mehr…

© HochjochTotale/Silvretta Montafon

Risiken von Klimagefahren für die eigene Immobilie abschätzen

Das Gros der Klimaforscher ist sich einig: Das Tempo der Klimaveränderung wird sich im Laufe des Jahrhunderts weiter verschärfen. Infolgedessen ist auch in Deutschland mit einer Zunahme von extremen Wetterereignissen zu rechnen. Für Immobilieneigentümer und potenzielle Käufer ergibt sich dadurch eine völlig andere Risikosituation. Eine neue Web-Anwendung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hilft Eigentümern und Investoren, Risiken rechtzeitig zu erkennen und ggf. baulich vorzusorgen. » Lesen Sie hier mehr…

© Peter Smola / pixelio.de

Forderung nach robuster Mietpreisbremse

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen fordert in einem Antrag (» BT-Drs. 19/15122), eine robuste Mietpreisbremse einzuführen. Sie begründen die Notwendigkeit damit, dass trotz mietrechtlicher Änderungen die Wohnkosten in Deutschland weiter steigen. Die Abgeordneten berufen sich auf eine Untersuchung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung, wonach die Mieten inserierter Wohnungen deutschlandweit 2019 im Vergleich zu 2018 um durchschnittlich 4,4 Prozent gestiegen sind. » Lesen Sie hier mehr…

© Rainer Sturm /pixelio.de

FDP mit eigenen Ideen zur Erstellung von Mietspiegeln

Die Freien Demokraten schlagen Verbesserungen beim Mietspiegel vor und halten die Verlängerung des Betrachtungszeitraums von vier auf sechs Jahre nicht für zielführend. Der Bundestag hatte darüber in 1. Lesung bereits beraten (» der VDIV berichtete) und der Bundesrat keine Einwände geäußert. Die Liberalen setzen sich mit einem eigenen Antrag (» BT-Drs. 19/15264) für einen jahresaktuellen Mietspiegel ein. » Lesen Sie hier mehr…

Nachbericht 10. Bremer Verwalterforum

© VDIV

10. Bremer Verwalterforum: Jubiläumsveranstaltung mit Mehrwert

Mehr als 140 Haus- und Immobilienverwalter nutzten die inzwischen zehnte Ausgabe des Bremer Verwalterforums, um sich über aktuelle Themen sowie Trends in der Immobilienverwaltung zu informieren. Überzeugt hat dabei erneut die gelungene Mischung aus praxisnah aufbereiteten Rechtsthemen, relevanten Fragestellungen für die Verwaltertätigkeit sowie innovativen Entwicklungen in der Branche. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige
etg24

Tipps für den Verwalteralltag

© Colourbox.de

Praxistipp

Moderne Heiz- und Nebenkostenabrechnung

Die Erstellung und Übermittlung der Heiz- und Nebenkostenabrechnung an die Mieter muss heutzutage nicht mehr aufwendig und zeitraubend sein – digitaler Datenaustausch und moderne Kommunikationsmedien machen dies möglich. Und das mit sehr überschaubaren Investitionen für Hausverwaltungen jeglicher Größe. » Lesen Sie hier mehr…

© VDIV Deutschland

Adventslektüre: VDIVaktuell 8/2019 erschienen

Die neue Ausgabe des Fachmagazins für Immobilienverwalter widmet sich ausführlich dem Thema Unternehmensführung in Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels. Dabei geht es um Strategien zur Mitarbeitergewinnung und die Frage, wie sich Firmen am besten als attraktive Arbeitergeber positionieren. Außerdem werden das geplante Gebäudeenergiegesetz und das von der Bundesregierung beschlossenen Klimapaket näher beleuchtet. Zusätzlich ist das Gesetz zum Zensus 2021 Inhalt der aktuellen Ausgabe. Außerdem werden auch wieder neue Urteile rund um WEG- und Mietrecht besprochen. Profitieren Sie von relevanten Informationen, spannenden Artikeln und holen Sie sich Ihr Abonnement unter: » www.vdivaktuell.de

© eccolo/Fotolia.com

WEG-Recht

WEG kann die Geltendmachung des Eigentumsverschaffungsanspruchs am Nachbargrundstück an sich ziehen

Es ist bereits höchstrichterlich geklärt, dass Wohnungseigentümer die Beschlusskompetenz besitzen, den Erwerb eines benachbarten Grundstücks zu beschließen. In einem Fall, der in einer Villenkolonie im Berliner Westend spielt, überträgt der Bundesgerichtshof (BGH) anerkannte Rechtsgrundsätze auf das Verhältnis der Erwerber zum aufteilenden Eigentümer. » Lesen Sie hier mehr…

© Tim Reckmann / pixelio.de

Mietrecht

Veralteter Mietspiegel für Begründung von Mieterhöhungsverlangen ungeeignet

Ein 20 Jahre alter Mietspiegel ist mangels Informationsgehaltes für den Mieter zur Begründung eines Mieterhöhungsbegehrens nicht geeignet. Ein auf diese Weise begründetes Mieterhöhungsverlangen ist deshalb aus formellen Gründen unwirksam. » Lesen Sie hier mehr…

© VDIV Deutschland

7. Branchenbarometer des VDIV Deutschland jetzt bestellen und Unternehmensparameter abgleichen

Das Branchenbarometer des VDIV Deutschland ist das Standardwerk
für wirtschaftliche Rahmendaten der Immobilienverwalterbranche. Neben aktuellen Zahlen und Informationen zu Vergütung und Digitalisierungsgrad dokumentiert die diesjährige Ausgabe Unternehmens- und Verwaltungsstrukturen, Wachstumsaussichten, Anzahl, Größe der verwalteten Einheiten und Umsatz-, Gewinn- sowie Mitarbeiterentwicklung von Immobilienverwaltungen in Deutschland. Das 7. Branchenbarometer mit den ausführlichen Ergebnissen kann kostenpflichtig unter » www.vdiv.de/branchenbarometer bestellt werden.

© Haufe Group

Buchtipp

Verkehrssicherungspflichten in der Immobilienwirtschaft. Wohnbau, Gewerbe, öffentlicher Hochbau

Die Autoren des Standardwerks informieren übersichtlich und anschaulich über den aktuellen Rechtsstand für die Gewährleistung des Betriebs von Gebäuden. Dabei weisen sie auf Gefahren und Haftungsrisiken hin und geben Tipps zum Verhalten bei etwaigen Schadensfällen. Außerdem werden die Verkehrssicherungspflichten in Bezug auf Immobilien sowie die aktuelle Betriebssicherheitsverordnung und die Betreiberpflichten als Eigentümer und Bewirtschafter von Immobilien erläutert. Hinweise zu Sicherheitsbegehungen finden sich in dem Buch ebenso wie eine Übersicht zu Organisation und Kosten der Betreiber- und Überwachsungspflichten. Besonders die kleinteile Betrachtung der behandelten Aspekte fördert dabei die Verständlichkeit der behandelten Themenfelder.

Hans-Thomas Damm/Hartmut Hardt: Verkehrssicherungspflichten in der Immobilienwirtschaft. Wohnbau, Gewerbe, öffentlicher Hochbau, Haufe Group. 4., aktualisierte Aufl. 2019. 374 Seiten. 59,95 Euro. ISBN 978-3-648-12377-5.

Anzeige
Intratone

Dienstleisternews

Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Münster

Das Thema Blockchain entwickelt sich immer mehr zu einem nachhaltigen Trend in der Energiewirtschaft. Die Herausforderung bleibt allerdings, praktikable Lösungen und nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund kooperieren die GETEC ENERGIE und GETEC net im Rahmen eines Projektseminars mit dem Institut der Informatik der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. » Lesen Sie hier mehr…

ImmoScout24 startet mit neuem Markenauftritt ins nächste Jahr

ImmobilienScout24 wird zu ImmoScout24 und startet mit einem komplett neuen Markenauftritt ins neue Jahr. Der moderne Textmarkerstil in kräftigem Türkis schafft Orientierung und betont die eigene Mission: komplexe Entscheidungen für Immobiliensuchende, Vermieter, Verkäufer, Vermittler und Projektentwickler einfach zu machen. » Lesen hier mehr…

Bayerische Provinz schlägt Metropolen

Immer mehr Menschen drängen in die Metropolen. Einer der Gründe: Sie vermuten dort die besten Jobaussichten. Der Zuzug hat zur Folge, dass Mieten in München, Berlin oder Hamburg in den vergangenen Jahren explodiert sind. Doch bei genauer Betrachtung ist das Verhältnis von gemeldeten Arbeitsstellen und Arbeitslosen in kleinen Städten mit niedrigen Mieten häufig viel besser als in den Metropolen. » Lesen Sie hier mehr…

 

Festliche Beleuchtung zur Weihnachtszeit

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV lässt seit dem 25. November 2019 bis 6. Januar 2020 die Mannheimer Innenstadt zwischen Wasserturm und Breiter Straße im klimafreundlichen Lichterglanz erstrahlen. Insgesamt wurden an 140 Bäumen rund 15.000 energiesparenden LED-Leuchten an 520 Lichterketten mit einer Gesamtlänge von 6.700 Metern Länge montiert. » Lesen Sie hier mehr…

 

svt Brandsanierung und Willi Fuchs Brand- und Wasserschadensanierung werden Partner

Die beiden Unternehmen haben über 50 Jahre Erfahrung in der Sanierung von Brand-, Wasser-, Schadstoff- und Elementarschäden. Mit mehr als 300 Mitarbeitern an rund 25 Standorten und einem starken regionalen Netzwerk in Darmstadt und Umgebung haben sich svt und Willi Fuchs zusammengeschlossen, um als gemeinsamer Partner für private, gewerbliche und industrielle Schadensanierungen immer vor Ort zu sein. » Lesen Sie hier mehr…

Anzeige
VDIV-Adventskalender

Veranstaltungs-Tipps

© VDIV Deutschland

Save the Date: Forum Zukunft V am 25. und 26. März 2020 in Weimar

Digitalisierung, Prozessoptimierung und der Abgleich wirtschaftlicher Benchmarks: Unternehmen, die sich intensiv mit ihrer Zukunft auseinander setzen, können entscheidende Potenziale heben und ihren Erfolg langfristig sichern. Profitieren Sie beim Forum Zukunft V von wertvollen Impulsen, spannenden Diskussionen und erstklassigen Referenten. Buchen Sie bereits heute Ihr Zimmer im Tagungshotel „Elephant” über das » Buchungsformular ddes Hauses. Das Programm finden Sie in Kürze unter: » www.vdiv.de/forum-zukunft

© VDIV Deutschland

 

 

4. VDIV-Sommerakademie lädt vom 10. bis 15. Mai 2020 nach Mallorca ein

„Sommer, Sonne und Weiterbildung mit Me(e)hrwert” heißt es im Mai 2020 auf Mallorca. Die erstklassige Weiterbildungsreihe in mediterranem Ambiente bietet viele Möglichkeiten, mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen zu diskutieren. Außerdem gibt es aktuelle Informationen zu Urteilen in der Wohneigentums- und Mietrechtrechtsprechung. Selbstverständlich widmet sich die Veranstaltung auch dem Zensus 2021 und der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes. Das beliebte Business-Speed-Dating kommt ebenfalls nicht zu kurz – denn erstklassige Verwaltertätigkeit beruht auf starken Partnern. Anmeldung und Fachprogramm unter: » www.vdiv.de/sommerakademie 

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
Immobilien Scout GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Scalara
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
     

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
   

VDIV-Innovationspartner

Haufe
     

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Arne Degener, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »