VDIV Die Stimme

VDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des VDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

15. November 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor nun mehr als eineinhalb Jahren änderte sich unser aller privater und beruflicher Alltag. Die Corona-Pandemie erforderte zahlreiche Anpassungen der gesellschaftlichen Interaktionsformen. Nun steht der zweite Winter in Pandemiezeiten vor der Tür. In Anbetracht der steigenden Infektionszahlen sollten wir uns bereits jetzt erneut auf mögliche verstärkte Einschränkungen unseres Handlungsspielraums einstellen. Dazu gehört für alle Eigentümer und Verwalter auch zwingend die Umstellung ihrer Eigentümerversammlungen in eine digitale Umgebung. Um weiter handlungs- und beschlussfähig bleiben zu können, erstellte der VDIV Deutschland für seine 3.400 Mitgliedsunternehmen bereits eine umfangreiche Handlungsempfehlung. So können weiterhin wichtige Beschlüsse verabschiedet werden. Aber und das hindert nach wie vor viele Verwaltungen Online-Versammlungen durchzuführen: die getroffenen Beschlüsse bleiben anfechtbar, weil die gesetzliche Regelung fehlt.

Der VDIV Deutschland forderte die Regierung daher bereits vor Monaten dazu auf, das Abhalten von Eigentümerversammlungen im Rahmen der Notfallgesetzgebung deutlich zu lockern. Eine Forderung, die in Anbetracht des aktuellen Infektionsgeschehens wieder an Aktualität und Brisanz gewinnt und vom VDIV Deutschland neben anderen wichtigen Punkten in die Koalitionsverhandlungen eingespeist wurde.

Die Annahme, dass ein Immobilienkäufer Mieter verdrängen könnte, reicht nicht allein, um das Vorkaufsrecht zu ziehen, urteilte vor einigen Tagen das Bundesverwaltungsgericht. Damit erleidet der Berliner Senat, wie auch im konkreten Fall der grüne Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, die nächste Klatsche. Vor einigen Monaten bereits kassierte das Land Berlin eine Niederlage beim Bundesverfassungsgericht. Dieses kippte den Berliner Mietendeckel als verfassungswidrig. Man darf nun gespannt sein, wie der künftige rot-grün-rote Senat das Ergebnis des Berliner Volksentscheids zur Enteignung von Immobilienunternehmen mit mehr als 3.000 Wohnungen angehen wird.

Nach reichlicher Verzögerung wurde am 5. November im Bundesrat die novellierte Heizkostenverordnung (HKVO) verabschiedet. Somit wird die europäische Energieeffizienz-Richtlinie nun in absehbarer Zeit in deutsches Recht integriert. Besonders die fernauslesbare Technik spielt in der neuen Verordnung eine tragende Rolle. Verwaltungen sollten unbedingt darauf achten, dass sie ihre Messstellenbetreiber anschreiben und in Erfahrung bringen, wie und auf welchem Weg die unterjährige Verbrauchserfassung im nächsten Jahr sichergestellt wird. Die neue HKVO soll nicht nur einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten, sondern soll auch helfen, die Digitalisierung im Gebäudesektor voranzutreiben. Mehr lesen Sie dazu in der ersten Meldung dieses Newsletters.

Wie in den Monaten zuvor sind wir optimistisch, unsere Highlight-Veranstaltungen durchführen zu können. So wollen wir gemeinsam mit Ihnen die 10. VDIV-Wintertagung vom 23.-28. Januar 2022 im österreichischen Leogang erleben. Im 4-Sterne-Superior Hotel Salzburger Hof wollen wir uns in bester Atmosphäre austauschen, weiterbilden und netzwerken. Wenn Sie von unseren erstklassigen Referenten wertvolles Fachwissen für Ihren Verwalteralltag übermittelt bekommen wollen, können Sie sich » hier anmelden. Sollte die Wintertagung wider Erwarten aufgrund pandemischer Entwicklungen nicht stattfinden können, erstatten wir Ihnen selbstverständlich die Teilnahmegebühren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und wünschen Ihnen eine gute Lektüre des neuen Newsletters.

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

Heizkostenabrechnung

© M. Schuppich/fotolia

Bundesrat stimmt Heizkostenverordnung zu

Für mehr Klimaschutz im Gebäudesektor trat im Dezember 2018 die europäische Energieeffizienz-Richtlinie europaweit in Kraft. Seitdem steht die Übernahme in deutsches Recht aus. Am 5. November 2021 haben die Vertreter der Länder in einer Bundesratssitzung der „Verordnung über die Änderung der Verordnung über Heizkostenabrechnung“ zugestimmt. Die Zustimmung ist jedoch an die Bedingung geknüpft, dass die Verordnung bereits nach drei Jahren evaluiert wird. » Lesen Sie mehr …

Vernetzte Stadt

© lassedesignen / AdobeStock

Telekommunikationsmodernisierungsgesetz (TKMoG) tritt am 1.12.2021 in Kraft – VDIV gibt Handlungsempfehlung heraus

Der VDIV Deutschland hat zusammen mit seinem Partnerunternehmen Vodafone das Inkrafttreten des TKMoG zum 1. Dezember 2021 zum Anlass genommen, einen Überblick über die neuen relevanten Regelungen des Gesetzes zu geben sowie die vertraglichen Optionen und die verschiedenen denkbaren Umsetzungsmodelle auf Grundlage der neuen gesetzlichen Bestimmungen aufzuzeigen. » Lesen Sie mehr …

Vorverkaufsrecht

© N.Theiss / AdobeStock

Bundesverwaltungsgericht:
Entscheid zum Vorkaufsrecht in Berlin

Am 09. November entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig: Um das Vorkaufsrecht auszuüben, reicht die Annahme, dass ein Immobilienkäufer einen Mieter verdrängen könnte, nicht aus. Mit diesem Urteil erhält Berlins Wohnungspolitik bereits neben dem Kippen des Berliner Mietendeckels bereits die zweite Absage. » Lesen Sie mehr …

Bundesrat

© Aleix Cortadellas / Fotolia.com

Bundesratssitzung: Gesetzesentwurf zur Mietpreisbremse von Hamburg und Bremen abgesetzt

In der letzten Bundesratssitzung, am 05. November 2021, sollte auf Initiative der Bundesländer Hamburg und Bremsen ein Gesetzesentwurf zur Mietpreisbremse diskutiert werden. Dieser wurde kurzfristig von der Tagesordnung gestrichen und das Thema vertagt. » Lesen Sie mehr …

Genehmigt-Stempel

© Tim Reckmann / pixelio.de

Wandlung von Miet- in Eigentumswohnungen wird in Hamburg genehmigungspflichtig

Hamburg setzt als erstes Bundesland alle Instrumente des diesjährig beschlossenen Baulandmobilisierungsgesetzes in die Realität um, sodass zukünftig eine Genehmigungspflicht bei der Umwandlung von Miet- in Wohneigentum nötig wird. Dies verkündete das Land nach einer Senatssitzung Anfang November. Mieter sollen dadurch besser geschützt werden. » Lesen Sie mehr …

Steuern

© Marco2811 / AdobeStock

Berlin: Mietensteuer als alternative Idee gegen steigende Mietpreise?

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin schlägt eine Mietensteuer für die steigenden Mietpreise in der Bundeshauptstadt vor, damit könnte ein Einkommen von über 200 Millionen Euro erzielt werden. » Lesen Sie mehr …

Anzeige
Anzeige Immoware24

Blockkraftheizwerk

© Gerd/AdobeStock

Bundesfinanzministerium: Gewinnerzielungsabsicht bei kleinen Photovoltaikanlagen und vergleichbaren Blockheizkraftwerken auf neuer Berechnungsgrundlage

Im Juni dieses Jahres hatte das Bundesfinanzministerium ein Schreiben aufgesetzt, in welchem es eine steuerliche Vereinfachung zum Betreiben kleiner Photovoltaikanlagen oder vergleichbarer Blockheizkraftwerken (BHKW) beschrieb. Nun wurde dieses noch einmal umfassend erläutert. » Lesen Sie mehr …

Wärmedämmung

© Ingo Bartussek / AdobeStock

Bundesländer dürfen grenzüberschreitende Wärmedämmung von Bestandsbauten erlauben

Landesrechtliche Regelungen der Bundesländer, die eine grenzüberschreitende nachträgliche Wärmedämmung von Bestandsbauten erlauben, sind mit dem Grundgesetz vereinbar. So hat der zuständige V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) in seinem aktuellen Urteil vom 12. November 2021 (Az: V ZR 115/20) entschieden. Der Entscheidung des BGH lag ein Nachbarschaftsstreits in Köln zugrunde, in dem es um die Fassadendämmung der Giebelwand eines Mehrfamilienhauses ging. » Lesen Sie mehr …

Effizienzhaus 55

© Rido / AdobeStock

KfW-Bank streicht kurzfristig Förderung von 55er-Effizienzhäusern

Zum 01. Februar 2022 ändert die Bundesregierung die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Das Förderbudget für Neubauten der Effizienzhaus-Stufe 55 entfällt. Gebäudesanierungen und die anderen Effizienzhaus-Stufen sind davon nicht betroffen und werden weiterhin unverändert gefördert. » Lesen Sie mehr ...

dena Gebäude-Report

© dena

dena-Gebäudereport 2022: Übersicht zur Energieeffizienz und Klimaschutz bei Gebäuden in Deutschland

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat ihren diesjährigen Gebäudereport veröffentlicht. Darin legt die dena dar, welchen Stand in Sachen Klimaschutz der deutsche Gebäudebestand aufweist. Der Report macht deutlich: Die Sanierungsrate muss steigen sowie die Fokussierung von erneuerbaren Energien und klimaneutralen Energieträgern. » Lesen Sie mehr ...

Pendeln

© Th. Reinhardt /pixelio.de

Wo sich das Pendeln lohnt: Studie zu Immobilienkauf im Speckgürtel

In einer Studie des Hamburgischen WeltWirtschaftInstituts (HWWI) im Auftrag der Postbank wurde untersucht, wie sehr sich der Immobilienkauf im Speckgürtel und die damit verbundenen Pendelkosten in den sieben größten deutschen Städten lohnen. Der Sieger ist das Frankfurter Umland, das Schlusslicht in Sachen Einsparungen bildet der Stuttgarter Speckgürtel. » Lesen Sie mehr ...

Wohnungsbau

© Kurt Michel/Pixelio.de

F+B-Wohn-Index Deutschland für das 3. Quartal 2021 ist da

In einer Pressemitteilung vom 26. Oktober teilt die F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH neue Entwicklungen am Immobilienmarkt mit. Laut Index entspannen sich die Mieten und der Preisanstieg für Eigentumswohnungen und Eigenheime sei nahezu gestoppt. » Lesen Sie mehr ...

Immobilienblase

© anankkml / AdobeStock

Blasengefahr: Inflation und Immobilienmarkt

Das Berliner Forschungs- und Beratungsinstitut hat in seinem vierteljährlich erscheinenden Index die Blasengefahr auf dem deutschen Immobilienmarkt in allen Land- und Städtekreisen untersucht. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. » Lesen Sie mehr ...

Anzeige
Anzeige Everreal

Tipps für den Verwalteralltag

Heizen

© Rolf/Pixelio

Praxistipp

Neue HKVO von Bundesrat beschlossen: Das sind die Pflichten für Eigentümer und Verwalter

Die Umsetzung der europäischen Energieeffizienz-Richtlinie (EED) in deutsches Recht sollte bereits im Oktober 2020 erfolgt sein. Rund ein Jahr später hat der Bundesrat der Novellierung der Heizkostenverordnung (HKVO) und damit der Umsetzung der EED-Vorgaben zugestimmt. Mit Veröffentlichung und Inkrafttreten der novellierten HKVO ergeben sich neue Pflichten für Eigentümer und Verwalter im Bereich Verbrauchserfassung und -information. Was sich konkret ändert, was beachtet werden muss und was der vorgegebene Zeitplan ist, » lesen Sie im Praxistipp ...

reev GmbH

© reev GmbH

Advertorial

Die Revolution der Elektromobilität – Wie sich Lademöglichkeiten leicht umsetzen lassen

Die Immobilienbranche ist mitten im Elektrifizierungs-Boom angekommen. Immobilienverwaltungen stehen angesichts des neuen Themas oft vor neuen Herausforderungen. Mit etablierten Lösungen und dem richtigen Partner kann Ladeinfrastruktur aber leicht umgesetzt und mit minimalem Zeit- und Ressourceneinsatz betrieben werden. Anhand von Praxisbeispielen zeigen wir, worauf es ankommt. » Lesen Sie mehr …

Beschlusssammlung

© DOC-RABE-Media / AdobeStock

WEG-Recht

Zur Bestimmtheit von Eigentümerbeschlüssen

Der Inhalt von Eigentümerbeschlüssen muss präzise sein. Es genügt deshalb nicht, dass der Verwalter und die Eigentümer, die in der Eigentümerversammlung persönlich dabei waren, später wissen oder anhand der Versammlungsniederschrift rekonstruieren können, was beschlossen wurde. Maßstab ist vielmehr ein objektiver Leser, der nicht zugegen war, also insbesondere auch ein späterer Verwalter sowie künftige Eigentümer (Sondernachfolger). Ist ein Beschluss unbestimmt, droht ihm bei Anfechtung die Ungültigerklärung, im schlimmsten Fall sogar die Beschlussnichtigkeit wegen absoluter Undurchführbarkeit. Da Beschlüsse bzw. Beschlussanträge zumeist vom Verwalter formuliert werden, muss er Obacht geben. » Lesen Sie mehr ...

Versteigerung

© Thorben Wengert / pixelio.de

Mietrecht

Sonderkündigungsrecht nach Zwangsversteigerung trotz mietvertraglichem Kündigungsausschluss

Auch wenn im Mietvertrag ein Ausschluss der Eigenbedarfskündigung vereinbart ist, kann ein Sonderkündigungsrecht des Erstehers nach § 57a des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung (ZVG) vorliegen, wenn die Zwangsversteigerung einer vermieteten Wohnung zu den gesetzlichen Versteigerungsbedingungen erfolgt ist. » Lesen Sie mehr ...

Kippes - Immobilienmarketing

© Vahlen

Buchtipp

Professionelles Immobilienmarketing

Das Marketing-Handbuch für Makler, Bauträger, Projektentwickler und Immobilienverwalter gibt hilfreiche Tipps für die Entwicklung und Umsetzung der passenden Vermarktungsstrategie. Diese ist besonders wichtig, stehen Immobilienunternehmen heute bundesweit vielfach unter Druck: der Wettbewerb ist hart, die rechtlichen Rahmenbedingungen werden diffiziler, PropTechs mit modernen Konzepten versuchen Marktanteile zu gewinnen und nicht zuletzt steigen die Anforderungen der Kunden. Das Handbuch unterstützt bei der Optimierung des Marketings und der Vertriebsstrategie, um hohe Akquisitionskosten, Anzeigen ohne Zielgruppenorientierung, ineffizientes Online-Marketing und nutzlos versandte Printprospekte und Exposés zu vermeiden. Es erklärt anschaulich, wie erfolgreiche Marketingstrategien entwickelt und Erfolgskontrollen durchgeführt werden. Abgerundet wird das Werk von zahlreichen Beispielen aus aller Welt.

Stephan Kippes: Professionelles Immobilienmarketing: Marketing-Handbuch für Makler, Bauträger, Projektentwickler und Immobilienverwalter (2., vollständig überarbeitete Auflage. 2020), Vahlen, 683 Seiten, ISBN: 978-3-8006-5645-5, 95,00 Euro

Anzeige
Anzeige Contigo

Dienstleisternews

Wodis Yuneo von Aareon als „ERP-System des Jahres 2021“ ausgezeichnet

Das ERP-System Wodis Yuneo von Aareon, einem führenden Anbieter von ERP-Software und digitalen Lösungen für die europäische Immobilienwirtschaft, wurde als „ERP-System des Jahres 2021“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand auf dem ERP-Kongress Ende Oktober in Frankfurt am Main statt. Im Wettbewerb des Center for Enterprise Research überzeugte die zukunftssichere neue Produktgeneration von Aareon in der Kategorie „ERP-Architektur“. » Lesen Sie mehr ...

Chapps

Chapps stellt neue App „Building Inspector Lite“ vor

Der „Building Inspector Lite“ umfasst eine App für digitale Objektbegehungen und eine benutzerfreundliche Webapplikation. Immobilienverwaltungen können mit der dieser Version Objektbegehungen unmittelbar dokumentieren und die Ergebnisse dabei direkt digitalisieren. Mängel und Schäden können mithilfe von Fotos und Notizen erfasst, Zählerstände des Gebäudes und der Einheiten digitalisiert gespeichert, PDF-Protokolle automatisch erstellt und Aufträge sofort per E-Mail an die Handwerker versendet werden. » Lesen Sie mehr ...

EBZ Business School

EBZ baut Kompetenzteam im Bereich „Energie, Klima, Nachhaltigkeit“ aus

Energiewende, Klimaschutz und Nachhaltigkeit wirken stärker denn je auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ein. Das EBZ möchte Unternehmen mit einem breiten Angebot an Aus- und Weiterbildungsangeboten unterstützen. Die EBZ Business School (FH) berief mit Dr.-Ing. Philip Engelhardt einen erfahrenen Experten, der im Oktober die Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung antrat. Er leitet zudem den neuen Bachelorstudiengang B.Sc. Nachhaltiges Energie- und Immobilienmanagement und soll als Kompetenzfeldmanager auch vermittelnd in die Branche hineinwirken. » Lesen Sie mehr …

Neuer Referenz-Report: "Balkonsanierung an einem Tag"

Westwood hat einen neuen Referenz-Report zur Balkonsanierung veröffentlicht: Mit einer kurzen Sanierungsdauer von einem Arbeitstag pro Balkon können beschädigte oder schadhafte Balkone mit einem speziellen System eine Abdichtung mit einer Lebensdauer von mindestens 25 Jahren erhalten. » Lesen Sie mehr ...

Anzeige
Anzeige DKB

 

Veranstaltungs-Tipps

VDIV-Wintertagung

© VDIV Deutschland

Jetzt anmelden zur 10. VDIV-Wintertagung 

Starten Sie mit dem VDIV in das Verwalterjahr 2022 und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung: Wir laden Sie vom 23.-28. Januar 2022 zur Jubiläumsveranstaltung ins exklusiv gebuchte 4-Sterne-Superior Hotel Salzburger Hof nach Leogang, Österreich ein. Es erwarten Sie ein abwechlungsreiches Tagungsprogramm mit Fachvorträgen, Diskussionsrunden und zahlreichen Möglichkeiten zum Austausch und Netzwerken mit Kollegen und Partnern. » Programm und Anmeldung...

Fachseminare

© Fotolia.de/L_kasto

12. Bremer Verwalterforum am 25. November 2021

Bereits zum 12. Mal lädt der VDIV Niedersachsen/Bremen zum Bremer Verwalterforum ein - in diesem Jahr am 25. November ins Maritim Hotel & Congress Centrum. Nutzen Sie das erfolgreiche Format im Norden, um sich über die aktuelle WEG- und Mietrechtsprechung sowie innovative Entwicklungen in der Branche zu informieren. Abgerundet wird das  Verwalterforum durch die angeschlossene Fachmesse, auf der Sie innovative Produkte und Dienstleistungen für die Verwaltertätigkeit aus erster Hand kennenlernen können. » Programm und Anmeldung...

Starke Führungsfrauen

© Igor-Link / AdobeStock

Frauennetzwerktreffen mit Führungskräftetraining

Erfahrungen teilen, neue Perspektiven kennenlernen und das eigene Netzwerk erweitern: Seit fünf Jahren bietet das VDIV-Frauennetzwerk engagierten Immobilienverwalterinnen eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung unter Frauen. Am 2. und 3 Dezember findet das Herbsttreffen in Dresden statt. Freuen Sie sich auf ein Führungskräftetraining für Führungsfrauen und - auf Wunsch vieler Teilnehmerinnen - einen Workshop am Vortag zum Thema Brandschutz und dem Umgang mit Gebäudeschäden. » Infos und Anmeldung...

WB-Thek

© VDIV Deutschland

VDIV-WBThek: passgenau fortbilden, Qualität sichern, Bußgelder vermeiden

Sichern Sie sich wertvolle Weiterbildungszeiten, bilden Sie sich weiter, wann und wo es Ihnen passt – mit der Online-Bibliothek des VDIV. Hier erhalten Sie Antworten auf zahlreiche Fragen Ihrer Verwalterpraxis und sammeln „nebenbei” Weiterbildungsstunden. VDIV-Mitglieder profitieren dabei von 80 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Informieren Sie sich in unserem » Flyer und auf » www.vdiv.de/wbthek

Anzeige
Anzeige Haufe

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin/Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen/Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz/Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
     

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
INCON GmbH
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
Signal Iduna
Techem
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
 

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Ability
ALCO GmbH
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Chapps
Domcura AG
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
EverReal GmbH
Facilioo
fonata
Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Homevoice GmbH
immoapp GmbH
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Lampenwelt
Letterscan
PETERS GmbH
Plentific GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
Scalara
S!mplifa GmbH
smarteins - VULCAVO
svt Brandsanierung GmbH
Sykosch AG
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
The Mobility House
UTS innovative Softwaresysteme
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH
     

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Nadine Fuchs, Stephanie Benusch, Martin Kaßler, Jennifer Reents Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »