VDIV Die Stimme

VDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des VDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.vdiv.de
Newsletter Header

7. Juni 2021

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Umwandlungsverbot kommt: Am 28. Mai hat der Bundesrat den Beschluss des Bundestags zur Mobilisierung von Bauland genehmigt. Nach der Unterzeichnung des Bundespräsidenten soll es unmittelbar am Tag nach der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft treten. Für Entspannung an den Wohnungsmärkten wird es jedoch entgegen der Ziele des Gesetzgebers kaum sorgen können. Denn im Gegensatz zu einer konkreten und strategischen Unterstützung des Wohnungsneubaus schaffen weitere Regulierungen und Verbote keine neuen Wohnungen, um den angespannten Immobilienmarkt langfristig zu entlasten. Zu hohe Baunebenkosten, zu wenig ausgewiesenes Bauland und zu lange Genehmigungsprozesse bremsen den Wohnungsneubau – deshalb muss an diesen Punkten angesetzt werden. Doch stattdessen nun den Erwerb von Wohnungseigentum als wichtiges Element der privaten Altersvorsorge weiter zu erschweren, ist schlichtweg nicht zielführend.

Derweil wächst der Widerstand in der Unionsfraktion gegen die Aufteilung der CO2-Heizkosten. Der Sprecher der Unionsfraktion für Recht und Verbraucherschutz, Jan-Marco Luczak, sagte, dass viele Mitglieder der Fraktion in der hälftigen Umwälzung der CO2-Verbraucherkosten einen fundamentalen Bruch des Verursacherprinzips sehen würden. Hier scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen zu sein, auch weil der Beschluss im Kabinett kurzfristig von der Tagesordnung gestrichen wurde.

Nachdem wir alle monatelang Einschränkungen unseres Lebens erfahren mussten, sind Selbstverständlichkeiten wie persönliche Treffen zu Besonderheiten geworden. Umso mehr freuen wir uns, den 29. Deutschen Verwaltertag, der am 23. und 24. September stattfinden wird, ankündigen zu können. Eine schöne Tradition kann somit fortgeführt werden. Freuen Sie sich auf erstklassige Redner: Christian Lindner, der Bundesvorsitzende der Freien Demokraten, und Prof. Dr. Hendrik Streeck, einer der bekanntesten Virologen, werden bei uns zu Gast sein und ihr Wissen mit Ihnen teilen. Zudem rücken wir das reformierte Wohneigentumsgesetz in den Fokus – damit Sie die Chancen, die es für den Verwalteralltag mit sich bringt, effizient und sinnvoll nutzen können. So dreht sich auch unser Motto der diesjährigen Veranstaltung rund um das Thema: Die Zukunft gestalten. Wir wollen neue und innovative Wege beschreiten und auch die Digitalisierung nutzen! Alles Themen, die aktueller denn je sind und Potenziale bieten, die genutzt werden wollen.

Außerdem werden wie in den vergangenen Jahren am Festabend feierlich die Immobilienverwalter des Jahres gekürt. Sie beeindrucken durch Nachhaltigkeit, Effizienz & Arbeitsplatzorganisation und möchten zu den Preisträgern gehören? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 16. Juli! » www.immobilienverwalter-des-jahres.de. Hier finden Sie auch alle Informationen zur diesjährigen Ausschreibung und die Teilnahmebedingungen.

Wir freuen uns auf zahlreiche, spannende Bewerbungen und wünschen Ihnen nun eine spannende Lektüre der aktuellen Geschehnisse der Branche. 

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

© VDIV Deutschland

Zertifikatslehrgang „Fachmann/Fachfrau für Wohnimmobilienverwaltung (IHK)“ startet Ende Juni 2021 auf Initiative des VDIV Deutschland

Der VDIV Deutschland initiiert in Kooperation mit GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG (GOING PUBLIC!) und der IHK Frankfurt am Main den Lehrgang „Fachmann/Fachfrau für Wohnimmobilienverwaltung (IHK)", der es Immobilien­verwaltern ermöglicht, notwendige Basisqualifikationen nachzuweisen. Die Zertifizierungs­pflicht, die ab dem 1. Dezember 2022 für die Wohnungs­eigentumsverwaltung gilt, wurde berücksichtigt. Der Kurs startet erstmalig am 29. Juni 2021. » Lesen Sie mehr …

© Malte Reiter/AdobeStock

Zur Verabschiedung des Schnellladegesetzes erklärt der VDIV: Umdenken bei der Förderung von E-Ladestationen dringend notwendig

Der Bundestag hat das Gesetz zur Bereitstellung flächendeckender Schnellladeinfrastruktur für reine Batterieelektrofahrzeuge beschlossen. Der VDIV Deutschland begrüßt die Entscheidung für mehr E-Ladestationen, fordert aber eine bessere Förderung und die Berücksichtigung von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) für Lade­möglichkeiten im privaten Bereich. » Lesen Sie mehr …

© Kurt Michel/Pixelio.de

Baulandmobilisierungsgesetz steht kurz vor Umsetzung

Am 28. Mai hat der Bundesrat den Beschluss des Bundestags zur Mobilisierung von Bauland genehmigt (» der VDIV berichtete). Nach Unterzeichnung des Bundespräsidenten soll es wie geplant in Kraft treten. Somit wird auch das umstrittene Umwandlungsverbot gültig, bei dem eine Genehmigung für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erforderlich ist. » Lesen Sie mehr …

© ArTo/Fotolia.com

Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen: anstehender Milliardendeal

Der Immobilienriese Vonovia möchte die Deutsche Wohnen übernehmen. 18 Milliarden Euro soll dieses Vorhaben kosten. Am 24. Mai soll eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet worden sein. Der Fusion zweier marktführender Konzerne werden weitläufige Auswirkungen auf den Immobilienmarkt zugeschrieben. » Lesen Sie mehr …

© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

CO2-Kostenverteilung: erneute Unsicherheiten

Nachdem das neue Klimaschutzgesetz beschlossen wurde, sollte mit ihm auch die umstrittene neue CO2-Kostenverteilung durchgesetzt werden. Angedacht war, den CO2-Preis zu gleichen Teilen zwischen Mieter und Vermieter aufzuteilen. Am 31. Mai hatten sich die Minister der Union und SPD darauf geeinigt, diese Lösung zunächst bis Ende 2025 einzusetzen. Am 2. Juni sollte das Kabinett den entsprechenden Beschluss fassen – der Tagesordnungspunkt wurde jedoch spontan gestrichen. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Grundsteuerreform: Bayerns Modell scheint verfassungswidrig zu sein

Im Zuge der Grundsteuerreform machte sich Bayern für Abweichungen vom Bundesmodell stark – mit Erfolg. Die Bundesländer können mit der eingeführten Öffnungsklausel ein eigenes Berechnungsmodell nutzen. Ausgerechnet das bayerische „reine Flächenmodell“ soll nun verfassungswidrig sein. » Lesen Sie mehr …

© studio v-zwoelf/AdobeStock

Vergleichsstudie: Auswirkungen des Berliner Mietendeckels

Eine Vergleichsstudie des Hamburger Instituts F+B analysiert die Mietenpolitik der Städte Berlin und Hamburg des vergangenen Jahrzehnts. Inhaltlich ist prägnant, dass beide Städte ähnliche Herausforderungen zu meistern haben, beide jedoch mit völlig unterschiedlichen Konzepten arbeiten. Auch die resultierenden Ergebnisse unterscheiden sich stark. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

© Bernd Sterzl / pixelio.de

Kabinett beschließt ImmoWertV-Reform

Die Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) soll novelliert werden. Mit ihr soll die Ermittlung der Bodenrichtwerte und der sonstigen der für die Wertermittlung erforderlichen Daten bundesweit nach einheitlichen Grundsätzen erfolgen. Die Novelle wurde bereits vom Bundeskabinett beschlossen. Als nächstes steht die Prüfung des Bundesrates am 25. Juni an. Sollte alles wie geplant umgesetzt werden, werden die Änderungen ab Anfang 2022 gelten. » Lesen Sie mehr …

© ArTo/Fotolia.com

Bauausschuss erteilt neuer Wohngemeinnützigkeit eine Absage

Der Gesetzentwurf der Grünen zur neuen Wohngemeinnützigkeit wurde im Bauausschuss nicht angenommen (19/17307). Auch ein Antrag der Linken (19/17771) fand keine Mehrheit. Bei derselben Sitzung am 19. Mai wurde ein weiterer Antrag von den Grünen zur Altschuldenregelung für Ost-Wohnungsunternehmen (19/15921) eingereicht – auch dieser wurde abgelehnt. Somit konnten keine Mehrheit für eine neue Wohngemeinnützigkeit gefunden werden. » Lesen Sie mehr …

© Der Dilettant/Fotolia.com

Expertenanhörung im Bundestag: Mietspiegelreformgesetz spaltet die Meinungen

Am 19. Mai gab es im Ausschuss für Rechte und Verbraucherschutz des Bundestags eine öffentliche Anhörung zur geplanten Reform des Mietspiegels (19/26918) (» der VDIV berichtete). Über die Notwendigkeit von Mietspiegeln waren sich die anwesenden Sachverständigen einig, über die konkrete Umsetzung hingegen gingen die Meinungen stark auseinander: Während einige noch nachschärfen wollen, fürchten andere, er könne schädlich wirken. » Lesen Sie mehr …

© lichtkunst.73/Pixelio.de

Weiterer Anstieg bei Baugenehmigungen und Fertigstellungen

Bei den Baugenehmigungen ist weiterhin ein Wachstum zu verzeichnen (» der VDIV berichtete). Und auch der Anstieg der jährlichen Baufertigstellungen setzt sich im Jahr 2020 weiter fort. Die Tendenz, die 2011 mit rund 183.000 Wohnungen begann, führte vergangenes Jahr mit 306.376 fertiggestellten Wohnungen, ein Plus von 4,6 Prozent zum Vorjahr, zu einem neuen Höchststand seit 2001. Das teilte das Statistische Bundesamt in Pressemitteilungen im Mai mit. » Lesen Sie mehr …

© Sunny studio/Fotolia.com

Kaufpreis für Wohneigentum steigt weiter und enteilt den teils sinkenden Mieten 

Laut Postbank Wohnatlas steigen die Kaufpreise von Immobilien weiter kräftig an und übertreffen in vielen Städten die ortsüblichen Mieten. Insbesondere in den sieben teuersten Städten Deutschlands müssen beim Kauf horrende Preise gezahlt werden. Experten warnen vor dem Tempo, das die Kaufpreise vor allem in Bezug auf die Mietpreise vorlegen. Diese sinken laut F+ B-Wohn-Index sogar zum Teil. » Lesen Sie mehr …

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Share Deals – Berlin-Neukölln übt neues Vorkaufsrecht aus

Berlin-Neukölln ist Vorreiter: Bei einem Präzedenzfall wird erstmals in Deutschland ein Vorkaufsrecht im Fall eines Share Deals ausgeübt. Damit will die Stadt konsequent gegen Gentrifizierung vorgehen und ein Signal gegen die Umgehung des Vorkaufsrechts senden. Sie betritt dafür juristisches Neuland. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Tipps für den Verwalteralltag

© dedi57

Advertorial

Beste Fördermöglichkeiten bei der Sanierung von Heizungsanlagen mit der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Am 1. Januar 2021 ist die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit dem ersten von drei Teilprogrammen „BEG Einzelmaßnahmen“ für Sanierung (als Zuschussförderung) in Kraft getreten. Das neue BEG-Förderprogramm bringt neben weiterhin hoch attraktiven Fördersätzen auch viele positive Neuerung und Vereinfachungen mit sich. Wir geben Ihnen hier die wichtigsten Änderungen und Neuerungen kompakt auf einen Blick. » Lesen Sie mehr …

© vege/fotolia.de

Praxistipp

Smart Meter Gateway - So funktioniert die Kommunikationszentrale für die Digitalisierung der Energiewende

Digitalisierung und Energiewende sind große Faktoren, welche Einfluss auf die grundlegende Energieversorgung in Deutschland haben und weshalb sie sich momentan stark im Wandel befindet. Um Energieressourcen einzusparen, sollen Verbräuche optimiert und intelligent genutzt werden. Fortschreitend mehr Prozesse bewegen sich daher in digitale Bereiche – so auch die Ablesung und Visualisierung von Stromverbräuchen. Es gibt zahlreiche neue Gerätschaften wie fernauslesbare Verbrauchszähler, die die neuen Arbeitsweisen vorantreiben. Besonders ein Gerät bildet das Herzstück des neuen Digitalisierungsfortschritts und der neuen Kommunikationswege: Das Smart Meter Gateway (SMGW) mit seinen verknüpfenden und kommunikativen Eigenschaften ist die Zentrale der verschiedenen Technologien. » Lesen Sie mehr …

© VDIV Deutschland

Lektüretipp

Immer dabei: das eMag der VDIVaktuell 4/2021

Die neue VDIVaktuell ist da! Mit den 10 Tipps rund um die vermietete Eigentumswohnung haben Sie alles im Griff. Darüber hinaus gibt es ein Pro & Contra zum Thema Umlagefähigkeit von Betriebskosten und viele sonstige Themen! Auch die aktuelle Ausgabe veröffentlichen wir wieder direkt als eMag, damit Sie immer und überall zugreifen können. Hier können Sie das » eMagazine 4/2021 herunterladen – oder auch auf » www.vdivaktuell.de

© weseetheworld/Fotolia.com

Gewerbemietrecht

Wann verjähren Ansprüche wegen nicht erfüllter Umbaupflichten?

Verpflichtet sich ein gewerblicher Mieter Umbauten an der Mietsache vorzunehmen, die auch nach Rückgabe Bestand haben sollen, und führt diese dann nicht (vollständig) aus, verjähren die Ersatzansprüche des Vermieters innerhalb von sechs Monaten nach Rückgabe der Mietsache. » Lesen Sie mehr …

© c-Corgarashu/Fotolia.com

Mietrecht

Eine Mieterhöhung kann für jede abgeschlossene Modernisierungsmaßnahme erfolgen

Der Vermieter kann mehrere Mieterhöhungen gemäß § 559b Abs. 1 BGB geltend machen, wenn es sich bei den jeweils abgeschlossenen baulichen Maßnahmen um tatsächlich trennbare Modernisierungsmaßnahmen im Sinne des § 555b BGB handelt. Dies hat der BGH mit seinem Urteil vom 28.04.2021 anknüpfend an seine bisherige Rechtsprechung entschieden. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Dienstleisternews

 

Contigo hält weiteren Anstieg der Strompreise für wahrscheinlich

Die Strompreisentwicklung im Mai war von häufigen Kurswechseln geprägt. Rückblickend war die Ursache für die plötzlichen Kurskapriolen zur Mitte des Monats der Start des britischen CO2-Handels. Laut Contigo zeigt dies, welchen Einfluss der Emissionshandel auf den Strompreis bekommen hat. Die Richtung der Strompreisentwicklung würde immer mehr von den Vorgaben des europäischen Markts für CO2-Verschmutzungsrechte abhängen. Contigo hält es deswegen für wahrscheinlich, dass der Strompreis auch in Zukunft weiter steigen wird. » Lesen Sie mehr …

Ruhrgebiet bietet bestes Preis-Leistungs-Verhältnis für Eigentumswohnungen

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Eigentumswohnungen bietet der Dortmunder Immobilienmarkt, dicht gefolgt von Bochum und Essen. Das ergab eine Analyse von Immoscout24. Auch in Braunschweig und Kassel finden sich im Budgetrahmen von 800 bis 1.000 Euro Wohnungen, die mit knapp 90 Quadratmetern ausreichend Platz für eine kleine Familie bieten. In München gibt es dagegen für das gleiche Budget nur ein Single-Apartment zum Kauf mit 33 Quadratmetern. In Frankfurt am Main, Berlin, Stuttgart und Hamburg können sich Suchende nur noch maximal 60 Quadratmeter große Eigentumswohnungen leisten. » Lesen Sie mehr …

ista will CO2-Emissionen bis 2030 auf null senken

Der neue ista CEO Hagen Lessing rückt den Klimaschutz in den Mittelpunkt der Unternehmensstrategie und möchte das Unternehmen ab sofort CO2-neutral und bis 2030 CO2-frei (net zero) machen. Die sofortige CO2-Neutralität erreicht ista durch die gezielte Unterstützung von Projekten, die in gleichem Umfang CO2-Ausstoß vermeiden. In den nächsten 10 Jahren wird das Unternehmen die eigene Fahrzeugflotte vollständig auf Elektroautos umstellen und Dienstreisen weitgehend durch digitale Alternativen ersetzen. » Lesen Sie mehr …

Auctores stellt neues Videokonferenz-System für die bayerischen Schulen

Die Auctores GmbH erleichtert in Zukunft mit dem Videokonferenz-System Visavid das Lernen für bayerische Schüler. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gab bekannt, auf das System zu setzen. Visavid ist seit Mai 2020 bei Unternehmen verschiedener Branchen im Einsatz. Damit trägt Auctores dazu bei, die Qualität des Live-Unterrichts per Videokonferenz für 1,65 Millionen Schüler in Bayern weiter zu verbessern. » Lesen Sie mehr …

BRUNATA-METRONA weitet Recyclingkonzept auf alle Messgeräte aus

Als erstes Unternehmen der Abrechnungsbranche geht BRUNATA-METRONA im Rahmen einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie einen großen Schritt: Die millionenfach verbauten Erfassungsgeräte werden nicht, wie im Markt ansonsten üblich, nach Ausbau entsorgt, sondern beim Hersteller fit gemacht für den nächsten Einsatz. Das spart unter anderem 3.600 t CO2. Aktuell betrifft das rund 600.000 Geräte, in Zukunft soll die Zahl auf 1,2 Millionen anwachsen. » Lesen Sie mehr

Digitale Eigentümerversammlungen mit facilioo praktisch umsetzen

Das erste Produkt der Produktoffensive 2021 von facilioo wird in dieser Woche vorgestellt. Mit der hybriden Eigentümerversammlung made by facilioo werden zwei Welten zusammengebracht: die klassische Präsenzveranstaltung in der Kombination mit einer Web-Konferenz. Erfahren Sie mehr und melden Sie sich an. » Lesen Sie mehr …

The Mobility House und Toyota bauen langjährige Partnerschaft aus

Privat- und Geschäftskunden von Toyota und Lexus in Deutschland erhalten über The Mobility House KfW 400 förderfähige Ladestationen beim Kauf eines neuen Plug-In Hybrids oder E-Autos. Damit fördern die beiden Unternehmen aktiv den Klimaschutz. „Um eine emissionsfreie Zukunft zu erreichen, muss vor allem das Fahren emissionsfrei werden – und zwar ohne große Hürden auf Kundenseite. Toyota hat das schon frühzeitig erkannt und wir freuen uns darauf, auch zukünftig Kunden gemeinsam fit für die Zukunft zu machen“, bekräftigt Marcus Fendt, Geschäftsführer bei The Mobility House. » Lesen Sie mehr …

Anzeige

Veranstaltungs-Tipps

4. VDIV-Sommerakademie

© VDIV Deutschland

4. VDIV-Sommerakademie: Endlich wieder netzwerken und weiterbilden!

Willkommen zurück! Vom 23. bis 27. August heißt es bei der 4. VDIV-Sommerakademie im Schlosshotel Fleesensee: Raus aus dem Alltag, rein in erstklassige Weiterbildung! Diskutieren Sie in entspannter Atmosphäre mit erfahrenen Referenten über praxisrelevante Themen, erhalten Sie vor inspirierender Kulisse neue Impulse für Ihre Verwaltertätigkeit. Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen und sichern sich „nebenbei“ den wichtigen Wissensvorsprung, um langfristig erfolgreich am Markt zu bestehen – selbstverständlich mit ausgefeiltem Hygienekonzept! » www.vdiv.de/sommerakademie 

6. VDIV-Golf-Cup: Netzwerken auf dem Grün

© Rainer Sturm / Pixelio

Sechs Golfturniere zwischen Weimar und Warnemünde

Zeigen Sie, was Sie auf dem Golfplatz können! Bis zu sechsmal bieten wir Ihnen im Sommer und Herbst 2021 die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Los geht es am 17. Juni in Weimar beim » 6. VDIV-Golf-Cup, ehe am 24. Juni das erste von vier After-Work-Scramble-Turnieren stattfindet. Alle After-Work-Termine in Berlin und Brandenburg finden Sie » hier. Am 30. September können Sie in Laufnähe zur Ostsee in Warnemünde beim » 3. VDIV-Golf-Cup-NORD abschlagen. Treffen Sie im entspannten Ambiente Kollegen aus der Immobilienwirtschaft und erhalten Sie Ihr persönliches Update.

Unsere weiteren Veranstaltungshighlights 2021

© Fotolia.de/L_kasto

Unsere weiteren Veranstaltungshöhepunkte 2021

Neben der 4. VDIV-Sommerakademie und den sechs Golfturnieren haben wir 2021 weitere erstklassige Weiterbildungs- und Netzwerkangebote für Sie im Angebot: Erleben Sie am 23. und 24. September den 29. Deutschen Verwaltertag oder sichern Sie Ihre unternehmerische Zukunft am 13. und 14. Oktober beim Forum Zukunft VI. Jetzt planen und Vorfreude sichern! Weitere Informationen finden Sie auf: » www.vdiv.de/seminare

VDIV-WBThek

© VDIV Deutschland

VDIV-WBThek: passgenau fortbilden, Qualität sichern, Bußgelder vermeiden

Sichern Sie sich wertvolle Weiterbildungszeiten, bilden Sie sich weiter, wann und wo es Ihnen passt – mit der Online-Bibliothek des VDIV. Hier erhalten Sie Antworten auf zahlreiche Fragen Ihrer Verwalterpraxis und sammeln „nebenbei” Weiterbildungsstunden. VDIV-Mitglieder profitieren dabei von 80 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Informieren Sie sich in unserem » Flyer und auf » www.vdiv.de/wbthek

 

Anzeige

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der VDIV Management GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.vdiv-management.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin/Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen/Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz/Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

VDIV-Innovationspartner

Haufe
     

VDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
ImmobilienScout 24 GmbH
INCON GmbH
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
Signal Iduna
Techem
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
 

VDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Ability
ALCO GmbH
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
casavi GmbH
Chapps
Domcura AG
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
fonata
Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
immoapp GmbH
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
PETERS GmbH
Plentific GmbH
Pronoxa
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
Scalara
S!mplifa GmbH
smarteins - VULCAVO
svt Brandsanierung GmbH
Sykosch AG
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
The Mobility House
UTS innovative Softwaresysteme
WestWood Kunststofftechnik GmbH
wibo werk
Wowikom GmbH
   

Impressum

Herausgeber:
Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland)
VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

T 030 300 96 79-0
F 030 300 96 79-21

newsletter@vdiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Babette Albrecht-Metzger, Eric Brandmayer, Maren Herbst, Martin Kaßler Twitter

Sie möchten den VDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »