VDIV Die Stimme
Immobilienverwalter

Der Bildungsweg zum professionellen Haus- und Immobilienverwalter

In Deutschland gibt es keinen Ausbildungsberuf Immobilienverwalter, und der Nachweis der Sachkunde ist keine Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung. Allerdings haben Wohnungs-eigentümer im Zuge der Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG), das in neuer Fassung am 1. Dezember 2020 in Kraft getreten ist, spätestens ab dem 1. Juni 2024 das Recht, von ihrem WEG-Verwalter den Nachweis einer Zertifizierung einzufordern. Die näheren Bestimmungen zu Inhalt und Verfahren der Prüfung zum zertifizierten Verwalter im Bereich WEG erarbeitet derzeit das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gemäß § 26a Abs. 2 WEG in einer Rechtsverordnung. Die Inhalte dürften sich an Anlage 1 Buchstabe B zu § 15b Abs. 1 Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) orientieren.

Um die notwendigen rechtlichen, kaufmännischen und technischen Kenntnisse zu erlangen, die für die erfolgreiche Tätigkeit als professioneller Immobilienverwalter erforderlich sind, bieten die folgenden Seiten einen umfassenden Überblick über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Bei Fragen helfen der VDIV Deutschland und seine Landesverbände gern weiter.

» Klassischer Ausbildungsweg

» Weiterbildung und Spezialisierung

» Akademischer Ausbildungsweg

» Fortbildungen

 

Aktuelle Veranstaltungen
Seite
Seite