VDIV Die Stimme
Veranstaltungen

Das war der 28. Deutsche Verwaltertag

Orientierung, Impulse und ein Stück weit Normalität in diesen bewegten Zeiten – dafür stand der 28. Deutsche Verwaltertag im Corona-Jahr 2020. Knapp 600 Fachbesucher und Gäste haben wir am 3. und 4. September 2020 im Estrel Berlin begrüßt – aufgrund der Corona-bedingten Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen haben wir die Teilnehmerzahl in diesem Jahr reduziert. Die Resonanz von Teilnehmern, Ausstellern und Referenten war großartig, denn nach den vielen Monaten, in denen unser Leben Kopf stand, tat es gut, zu netzwerken, sich auszutauschen und neue Impulse sowohl für die unternehmerische als auch die eigene Weiterentwicklung zu entdecken.

Tolle Warm-up-Party im Spreespeicher

Warm-up 28. Deutscher Verwaltertag im SpreespeicherAm Vorabend konnten die Teilnehmer entspannt in das Branchenevent des Jahres starten – bei der Warm-up-Party im historischen Spreespeicher Berlin. Unmittelbar an der Spree gelegen und mit einem einzigartigen Blick auf die Berliner Oberbaumbrücke erlebten sie einen besonderen Auftakt in besonderer Atmosphäre.

VDIV-Deutschland-Präsident fordert besonnenes Handeln beim Abschluss der WEG-ReformEröffnung 28. Deutscher Verwaltertag Estrel Berlin

In seiner Eröffnungsrede betonte VDIV-Deutschland-Präsident Wolfgang D. Heckeler, dass der vorliegende Gesetzentwurf viele aufgestaute Probleme in der Praxis lösen kann. Er äußerte allerdings sein Unverständnis darüber, dass mit falschen Annahmen und unsachlichen Argumenten bewusst Ängste geschürt werden, um das neue Gesetz aufzuhalten, zeigte sich aber zuversichtlich, dass der Deutsche Bundestag um seine Verantwortung weiß und bald zum Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens kommen wird.

Wolfgang D. Heckeler plädierte zudem dafür, die Gesetzesreform als Chance für die weitere Professionalisierung der Branche zu nutzen und endlich den verpflichtenden Sachkundenachweis für Wohnimmobilienverwalter einzuführen. Dieser wird inzwischen auch auf politischer Ebene fraktionsübergreifend unterstützt, weswegen kein Weg mehr an ihm vorbeiführt. Und er rief dazu auf, bei der Vergütung von Verwalterleistungen die selbst auferlegte Zurückhaltung endlich aufzugeben und die Honorare anzuheben. Zudem betonte den erfolgreichen Einsatz des VDIV bei der Verschiebung des anstehenden Zensus auf 2022, nachdem sich in einer Verbandsumfrage drei von vier Immobilienverwaltungen hierfür ausgesprochen hatten.

Wissensvorsprung sichern

WEG-Reform 28. Deutscher VerwaltertagEin entscheidendes Thema des 28. Deutschen Verwaltertages: die kurz vor dem Abschluss stehende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes. Hochkarätige Referenten zeigten die Auswirkungen der Gesetzesnovelle auf den Verwalteralltag auf. Selbstverständlich beleuchteten Juristen und Praktiker auch zahlreiche weitere praxisrelevante Themen in den Vorträgen sowie den spezialisierten Panels zu WEG- und Mietrecht, vom Zensus über Mietregulierungen bis hin zu BHKW und Photovoltaikanlagen. Mehr Fachforen als je zuvor rundeten das abwechslungsreiche Fachprogramm ab: effektives Führen von Eigentümerversammlungen, Fragen zur Vermittlung, Tücken und Chancen im Gewerbemietrecht, Mess- und Regeltechnik sowie Arbeitszeitdokumentation waren dieses Jahr im Angebot und stießen auf großes Interesse bei den Teilnehmern. Von Top Executive Coach Frank Asmus erhielten sie zudem wertvolle Einblicke in erfolgreiche Führungskommunikation – ein weiteres Highlight der diesjährigen Veranstaltung.

Netzwerken und Kollegen treffen

Fachforen 28. Deutscher VerwaltertagAls Berufsverband förderte der VDIV Deutschland auch bei seiner größten Jahresveranstaltung den Austausch innerhalb der Branche. So gab es auf dem 28. Deutschen Verwaltertag neben Chancen zur fachlichen Weiterbildung wieder jede Menge Gelegenheiten mit Kollegen und Dienstleistern zu netzwerken. In diesem Zusammenhang stellten sich am 3. September das Frauennetzwerk sowie die Erfahrungsaustausch-Gruppen (Erfa-Gruppen) des VDIV Deutschland vor und informierten Interessierte über ihre Arbeitsweise und Ansätze sowie den (betriebswirtschaftlichen) Mehrwert der Gruppen.

Festabend mit Auszeichnung der Immobilienverwalter des Jahres 2020

Festabend 28. Deutscher Verwaltertag Olaf Schubert

Auch in diesem Jahr haben wir für unsere Teilnehmer den roten Teppich ausgerollt und beim exklusiven Festabend mit Humor, Musik und kulinarischen Genussmomenten überzeugt. Der selbsternannte „Betroffenheitslyriker“ Olaf Schubert erklärte dem begeisterten Publikum das Leben aus Sicht eines sächsischen Weltbürgers – karierter Pullunder natürlich inklusive.

Hochspannung herrschte bei der feierlichen Bekanntgabe der Immobilienverwalter des Jahres. Die bedeutendste Auszeichnung der Branche ging 2020 an die Mortensen Immobilien e. K. aus Hamburg. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Harling oHG, Münster, und Emig Immobilien, Mainz, die sich bei der Ausschreibung „Bewerben – überzeugen – gewinnen: erfolgreich neue Verwaltungsmandate akquirieren“ durchsetzen konnten.

Festabend 28. Deutscher VerwaltertagDer 28. Deutsche Verwaltertag: Eine rundum gelungene und wegweisende Veranstaltung, resümierte Wolfgang D. Heckeler in seinen Abschlussworten. Der Termin für das nächste Branchenevent des Jahres steht bereits fest: Der 29. Deutsche Verwaltertag findet am 23. und 24. September 2021 im Estrel Berlin statt.

Der 28. Deutsche Verwaltertag in Bildern

Damit Sie das Branchenevent des Jahres bestmöglich in Erinnerung behalten oder sich ein erstes Bild machen können, haben wir einige Eindrücke für Sie zusammengestellt. Mit einem Klick auf das große Bild gelangen Sie zur Bildergalerie. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Veranstaltungsort:

Estrel Berlin
Sonnenallee 225
12057 Berlin
» www.estrel.com

Tagungsleitung:

VDIV Management GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel.: 030 300 9679-0
E-Mail: » office@vdiv.de

Nominierte Immobilienverwalter des Jahres im Video: 

Heute schon an 2021 denken!

Merken Sie sich schon heute den Termin für den 29. Deutschen Verwaltertag vor: 
23. – 24. September 2021!