02.12.2022 Ausgabe: 8/22

Großes Kino - Immobilienverwaltung des Jahres

Freudentränen, strahlende Gesichter, La-Ola-Wellen und Preise, die mit auf die Tanzfläche gebracht wurden: Drei Immobilienverwaltungen nahmen bei der Gala des 30. Deutschen Verwaltertages in Berlin ihre Preise, Pokale und Urkunden entgegen.

Mit großer Freude und Nachwuchs-Team ging die Krasemann Immobilien Management aus Hannover auf die Bühne. Aufgrund ihres hervorragenden Konzepts zur Nachwuchsförderung gewannen sie dieses Jahr den ersten Platz als Immobilienverwaltung des Jahres. Ihnen war nicht nur die Freude über die Nominierung und den ersten Platz anzusehen, sondern auch der gemeinsame Spirit und die Einbindung der jungen Menschen. Aktuelle und ehemalige Auszubildende betonen im Gespräch, dass sie bei der Krasemann Immobilien Management sehr flexibel arbeiten dürfen und „die Liebe zur Immobilie“ sie verbinde. Auszubildende werden hier von Anfang an als vollwertige Mitarbeitende angesehen, dürfen selbstständig arbeiten, eigene Projekte umsetzen und fühlen sich wertgeschätzt. Und auch der Ausgleich ist für alle Mitarbeitenden gegeben. „Wir buchen Fitnesstrainer, haben Sporträume, bezuschussen das Jobticket, stellen Fahrräder zur Verfügung und versuchen, auch das Weiterbildungsangebot über das normale Maß hinausgehen zu lassen“, erläutert Geschäfts- führer Stefan Buhl einige der Benefits. Die Bayerische Immobilien Management aus München kam auf Platz zwei. „Einführung, Begleitung, Entwicklung und Bindung“ – so lautet das Ausbildungskonzept
der Bayerischen Immobilien Management zusammengefasst. Ein Drittel der Mitarbeitenden hat ihre Ausbildung im Unternehmen gemacht, berichtetGeschäftsführer MichaelWintzer. Die Mitarbeitenden sind stolz auf die Qualität und Zusammenarbeit. Platz drei erhielt die Contecta Immobilienverwaltung aus Augsburg. Bei der Contecta steht der Mensch im Mittelpunkt – das ist zu merken, sobald man das Unternehmen betritt oder mit dem geschäftsführenden Ehepaar Hüttl oder deren Mitarbeitenden in Kontakt steht. Und das zeichnet auch die Arbeit mit den Auszubildenden aus. Sie fühlen sich aufgehoben und dürfen ihre eigene Meinung sagen. Sowohl Mut als auch Miteinander gehören zu den gemeinsam mit den Mitarbeitenden erarbeiteten Werten des Unternehmens. Allen drei Unternehmen ist eins gemeinsam: Sie engagieren sich überdurchschnittlich für ihre jungen Mitarbeitenden. Sie bieten ihnen ein Arbeitsumfeld, das der Weiterentwicklung dient, vertrauen ihnen eigene Projekte an, stellen ihnen Paten zur Seite und sparen nicht an Benefits. Sie sind gute Beispiele dafür, wie Arbeitgeber sein können, dem Fachkräftemangel begegnet werden kann und die Immobilienwirtschaft für Berufsanfänger attraktiver wird. Die Unternehmen erhielten Pokal, Urkunde, Preisgeld und Unternehmensfilm als Anerkennung. Das Video, das die drei Gewinner präsentiert, finden Sie auf der Website vdiv.de unter Immobilienverwaltung  des Jahres 2022.

Reents, Jennifer

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VDIV Deutschland